IDM

BMW Boxer Cup: 14 Fixstarter am Lausitzring

Von - 10.05.2019 08:10

Beim Auftakt der IDM 2019 auf dem Lausitzring ist erstmals der BMW Boxer Cup dabei. Plus ein VIP und drei Gastfahrer. Damit ist die Hälfte der möglichen Plätze besetzt.

Mehr als einmal hatte der Hersteller selbst versucht, den BMW Boxer Cup mit der RnineT Racer an den Start zu bringen. Zuletzt mit Unterstützung der Agentur um Ex-ProSuperbike-Pilot Udo Marc. Doch jeder Anlauf floppte. Vor allem die stolzen Preise dürften Interessenten abgehalten haben. In der Saison 2018 hatte BMW den IDM-Machern den Start des Cups zugesagt und das entsprechende Zeitfenster im Rahmen der IDM wurde reseviert. Am Ende nutze BMW die Zeit statt für den Cup für die Vermarktung der etwa 80.000 Euro teuren HP4 Race. Potentielle Kunden kamen so zu einer geführten Probefahrt auf der Rennstrecke.

Dann nahm sich IDM-Teamchef Benny Wilbers der Sache an, der bis dahin erfolgreich in der Superbike-Klasse für BMW unterwegs war und mit Bastien Mackels 2018 den Vizetitel holte. Das IDM-Team und damit auch die Karriere des Fahrers wurden für die Saison 2019 erst einmal auf Eis gelegt. «Wir bedauern diese Entscheidung sehr, die uns alles andere als leicht gefallen ist», erklärte Wilbers. «Ausschlaggebend für diese Entscheidung ist das Zusammentreffen mehrerer Faktoren, wie unter anderem die massive Verzögerung unseres Neubaus und den dadurch verspäteten Produktionsstart der Fahrwerksprodukte. Die allgemeinen Verzögerungen sind mitverantwortlich für den späten Start der Vorbereitungen der neuen BMW S1000RR 2019 für den IDM Superbike-Einsatz. Leider werden wir neben unseren eigenen Problemen auch noch verspätet mit Racingteilen beliefert.»

Aber auch das Engagement im Boxer Cup, der von diesem, zunächst vorläufigen, IDM-Rückzug unberührt bleibt, dürfte an der Entwicklung nicht ganz unschuldig sein. «Die 28 Cup-Motorräder sind da», postete die Mannschaf Anfang Februar bei Facebook. «Das bedeutet für die Racing-Crew um Chef-Techniker Burky Stember noch viel Arbeit bis zur Auslieferung.» Arbeitszeit, die an anderer Stelle fehlte. 14 fixe Teilnehmer sind es bisher geworden. Unter anderem haben sich auch die Ausstatter des Cup, wie ZF oder Ilmberger Carbon, mit Fahrern am Cup beteiligt. Hinzu kommen noch ein paar Gastfahrer. Die Macher hoffen auf weiteren Zuwachs im Laufe der Saison.

«Gast- und Saisonstarts sind auch weiterhin möglich», erklärt Cup-Manager Thomas Bayer, der für die neue Aufgabe von Kawasaki zu Wilbers gewechselt war. «Der Nennschluss ist je 10 Tage vor dem Event. Bei Interesse einfach melden bei beyer@bmw-boxer-cup.de. Weitere Infos gibt es unter www.bmw-boxer-cup.de.»

Die Teilnehmer 2019

Daniel Werth – Team Werth
René Ilten – Team Ilten
Marco Gluch – Team Gluch KFZ
Harald Kitsch – Team Ilmberger Carbon
Heinz Schönbrunner – Team ASID
Nate Kern – Team Wunderlich
Christof Höfer – Team Wunderlich
Marvin Jürgens – Team BMW Burgdorf
Fritz Spenner – Team ZF
Burkhard Bender –Team ZF
Tobias Münchinger – Presse1-Dunlop
Pascal David – Team MRP Racing
Volker Däubler – Team Däubler Hassold
Jürgen Hassold – Team Däubler-Hassold

Alex Jolig wird auf dem Lausitzring das VIP-Bike pilotieren. Jolig ist geschäftsführender Gesellschafter der Moto Lifestyle GmbH, eines After-Sales-Management-Dienstleisters für die Firma Suzuki. Dabei dreht es sich in der Hauptsache um den Suzuki-Club, dessen Präsident Jolig ist. Am Lausitzring wird er dann eine Runde BMW-Luft schnuppern. Weitere Gastfahrer sind Björn Winkelmann, Murat Ladehoff, und Tobias Vogelei.

Termine BMW Boxer Cup 2019

17.-19.05.2019 Lausitzring
21.-23.06.2019 Zolder (B)
26.-28.07.2019 Schleizer Dreieck
09.-11.08.2019 Most (CZ)
06.-08.09.2019 Assen (NL)
27.-29.09.2019 Hockenheim

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2019 Zolder - Web-TV Reportage

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - Porsche GT Magazin

Fr. 19.07., 05:30, SPORT1+


Café Puls mit PULS 4 News

Fr. 19.07., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Fr. 19.07., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit Puls 4 News

Fr. 19.07., 06:00, Sat.1


Magazin

Fr. 19.07., 06:10, Motorvision TV


Nordschleife

Fr. 19.07., 07:25, Motorvision TV


Rallye Weiz - Der Shakedown, Highlights aus Weiz

Fr. 19.07., 08:15, ORF Sport+


Formel 1

Fr. 19.07., 08:45, ORF Sport+


High Octane

Fr. 19.07., 08:50, Motorvision TV


Super Cars

Fr. 19.07., 10:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
30