IDM

IDM-Halbzeit-Bilanz beim Team Freudenberg

Von - 04.08.2019 15:01

Die erste Hälfte der IDM liegt hinter der in diesem Jahr neu aufgelegten Freudenberg World Supersport Academy. Die Truppe ist in der IDM Supersport 600 und 300 und im ADAC Junior Cup erfolgreich.

Mit Max Enderlein (IDM SSP 600), Toni Erhard (IDM SSP 300), beides Meister ihrer Klasse in der Saison 2018, und Lennox Lehmann (ADAC Junior Cup) verpflichtete Carsten Freudenberg gleich drei Talente für die Saison 2019. Kurz vor dem Start kam mit Jann Netzker noch ein weiterer Rookie in der IDM Supersport 300 hinzu.

Neben Max Enderlein, der als Mentor für die anderen drei Academy-Piloten fungiert, brachte die Truppe um Carsten und Michael Freudenberg auch den ein oder anderen WM-Piloten aus dem Freudenberg-Aufgebot in der IDM an den Start. So war unter anderem Koen Meuffels während des ersten IDM-Wochenendes am Lausitzring siegreich. Victor Steeman und Jan-Ole Jähnig waren zuletzt in Schleiz vor fast 30.000 Zuschauern zu Gast und sorgten gemeinsam mit Toni Erhard für eine komplette erste Startreihe mit drei Freudenberg-KTMs. Für die Academy-Piloten sind solche Rennen natürlich immer wieder ein gute Chance, um sich bei den WM-Kollegen etwas abzuschauen.

«Mit Blick auf die IDM Supersport 600 ist Max Enderlein aktuell in einer herausragenden Form», erkärt Freudenberg. «Als Titelverteidiger dieser Klasse führt er die Meisterschaft auch 2019 souverän an. Vier Siege, zwei zweite Plätze und ein dritter Platz im ersten Rennen in Schleiz am vergangenen Wochenende, verschafften dem Hohenstein-Ernsthaler einen beachtlichen Vorsprung von 49 Punkten. Ein gutes Polster für den Yamaha-Piloten, aber kein Grund sich auszuruhen. Es sind noch sechs Rennen zu bestreiten.»

In der IDM Supersport 300 ist Toni Erhard aktuell auf Platz 7. Für Erhard war es mit dem Ausfall im ersten Rennen am Lausitzring ein etwas holpriger Start in die Saison. Platz 3 im zweiten Rennen brachte jedoch einen verdienten Podiumsplatz und das Selbstvertrauen zurück. «Es zeigt sich in diesem Jahr allerdings auch, dass die 300er-Klasse deutlich mehr Konkurrenz aufweist», weiss auch der Teamchef. «Zweikämpfe sind bis zur Zielgeraden keine Seltenheit.» Erhards Teamkollege Jann Netzker ist ebenfalls in der IDM angekommen. Der junge Brandenburger aus Calau ist in allen sechs Rennen ins Ziel gekommen und konnte bereits am ersten Rennwochenende in der Lausitz Platz 10 in der IDM-Wertung aufbieten.

«Trotz der vielen sehr positiven Aspekte in der IDM ist die Überraschung der ersten Saisonhälfte im ADAC Junior Cup zu finden», denkt Freudenberg. «Fünf Rennen und fünf Siege, das ist Lennox Lehmann 2019 gelungen. Der 13-Jährige dominiert seit dem ersten Training den Cup, der mit baugleichen Einheitsbikes von KTM ausgetragen wird. Mit gleichwertiger Technik ist er in den Runden bis zu einer Sekunde schneller als seine Mitstreiter.» Mit insgesamt 125 Punkten hat er bei noch fünf ausstehenden Rennen bereits 45 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung, womit sein Ziel - der Titelgewinn - ganz klar ausgemacht ist.»

«Im Hinblick auf die Academy bin ich sehr zufrieden», fasst der Teamchef zusammen. «Die Truppe wächst immer weiter zusammen. Als wir vor zwei Jahren in die WM gegangen sind, wollten wir nie unsere Nachwuchsarbeit in Deutschland vernachlässigen. Aber das Format muss stimmen und mit der IDM bietet sich die perfekte Plattform. Max Enderlein fährt eine super Saison. Man spürt richtig, wie er mit seinem Bike harmoniert. Wer die Rennen verfolgt hat, weiß, dass die Ergebnisse keine Selbstläufer waren. Max und seine Crew arbeiten hart an ihrem Erfolg. Jetzt heißt es mit Köpfchen fahren. Die Titelverteidigung ist das große Ziel. Bei Max bin ich guter Dinge, dass er mit dem Druck sehr gut umgehen kann.»

«Lennox Lehmann hat aktuell einen absoluten Lauf», so Freudenberg. «Es ist wirklich toll zu sehen, wie er sich von Rennen zu Rennen weiterentwickelt. Vorige Woche durfte Lennox das aktuelle SSP300-WM-Motorrad testen. Das Ziel für die nächste Saison ist der Aufstieg in die IDM SSP300. Wenn er so kontinuierlich weitermacht, wird er seinen Weg gehen. Da bin ich mir sicher.»

«Egal ob WM, IDM oder Junior Cup», erklärt er weiter, «es macht mich stolz zu sehen, wie die einzelnen Teammitglieder miteinander agieren und sich unterstützen. Egal ob das in Schleiz unsere WM-Mechaniker sind, die den IDM-Kollegen helfen, oder ob es Max ist, der den jüngeren Fahrern mit Rat und Tat zur Seite steht. Alle packen mit an und versuchen, gemeinsam besser zu werden. Aber auch abseits der Technik zeigen alle großen Einsatz, wie z.B. Madlen und Sven Sinram sowie Thomas Netzker. Alle drei sind seit mehreren Jahren Partner unseres Teams. In Schleiz wurde ein gemütlicher Team-Grillabend organisiert, was natürlich immer die Moral und den Teamgeist fördert. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen in und um unser Team engagierten Personen bedanken. Ohne euch könnten wir die Nachwuchsarbeit in Deutschland nicht erledigen. Danke dafür.»

«Für uns geht es ab dem 08.08.2019 weiter in Most, wo wir mit den Academy-Piloten und Victor Steeman am Start sein werden», heisst es zum Abschluss. «Victor wird das IDM-Wochenende für einen Test mit der neuen WM-Mectronik ECU nutzen. Wir werden in Most erstmalig mit diesen Bikes ausrücken, die nach dem aktuellen WM-Reglement für die Saison 2020 vorbereitet sind.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Carsten und Michael Freudenberg (v.li,) © Schneider Carsten und Michael Freudenberg (v.li,)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2019 Schleizer Dreieck - Markus Reiterberger im Interview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

ERC All Access

Fr. 23.08., 21:00, Eurosport 2


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Fr. 23.08., 21:05, Motorvision TV


car port

Fr. 23.08., 21:15, Hamburg 1


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Fr. 23.08., 21:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Fr. 23.08., 22:00, Eurosport 2


Rallye Europameisterschaft

Fr. 23.08., 22:15, ORF Sport+


SPORT1 News

Fr. 23.08., 22:25, SPORT1+


Motorsport - ADAC GT Masters Magazin

Fr. 23.08., 22:30, SPORT1+


ADAC GT Masters Magazin 2019

Fr. 23.08., 23:00, ORF Sport+


Motorsport - ADAC MX Masters

Fr. 23.08., 23:15, SPORT1+


Zum TV Programm
35