IDM

Heute wäre Jürgen Ölschläger 46 Jahre alt geworden

Von - 29.09.2015 13:28

Vor elf Jahren kämpfte der Bayer um den Titel in der IDM Superbike. Bei einem tragischen Unfall in Oschersleben verlor Jürgen Ölschläger damals sein Leben.

In der IDM Superbike Saison 2004 gehörte Honda-Pilot Jürgen Öschläger zu den Titelfavoriten. Mit Teamkollege Michael Schulten und dem Österreicher Andy Meklau lieferte sich der Bayer gerne den einen oder anderen Schlagabtausch bei der Jagd nach den begehrten Meisterschaftspunkten.

Erst mit 21 Jahren hatte der in Laufen geborene Ölschläger seine Karriere mit dem Rennen im Yamaha-Cup auf dem Flugplatz in Speyer begonnen. Bereits ein Jahr später war der ehrgeizige Ölschläger Vizemeister in der Nachwuchsklasse. Mit einem Zwischenstopp in der 250er-Klasse landete er 1997 bei den Supersportlern. Bereits drei Jahre später war er in der Weltmeisterschaft unterwegs. 2003 kam der Aufstieg in die Superbike-Abteilung.

Beim IDM-Wochenende Mitte September 2004 kam es zu einem tragischen Unfall. Im Startgetümmel zum ersten Superbike-Lauf musste Ölschläger zu Boden. Ein eigentlich harmloser Ausrutscher, der mit ein paar blauen Flecken erledigt gewesen wäre. Doch ein nachfolgender Fahrer konnte im dichten Verkehr nicht ausweichen und überrollte Ölschläger.

Mit schweren inneren Verletzungen kam Ölschläger auf die Intensiv-Station nach Halle. Zwei Wochen kämpfte der IDM-Pilot dort um sein Leben, immer an seiner Seite seine Frau Silvia, die er zwei Jahren zuvor auf Hawaii geheiratet hatte. Doch in der Nacht vom 25. auf den 26. September, während seine Kollegen beim IDM-Finale auf dem Hockenheimring unterwegs waren, verließen Ölschläger die Kräfte und er starb im Alter von 34 Jahren. Heute wäre er 46 Jahre alt geworden.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2018 Hockenheimring - Web-TV Reportage vom Saisonfinale

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Superbike

Sa. 23.02., 01:30, Eurosport


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 01:35, Sky Discovery Channel


Superbike

Sa. 23.02., 02:00, Eurosport


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 02:20, Sky Discovery Channel


Reportage

Sa. 23.02., 02:55, Motorvision TV


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 03:05, Sky Discovery Channel


Motorrad

Sa. 23.02., 03:15, Eurosport


Zum TV Programm
68