IDM Superbike

Hertrampf (Suzuki): «Habe noch Fragen zur IDM SBK»

Von - 03.03.2017 07:14

Die Suzuki GSX R1000RR von Schmitter und Iannuzzo stehen bereits beim Team HPC Power. Sobald die Teile komplett sind geht es los. Teamchef Denis Hertrampf will noch mehr Klarheit beim Reglement haben.

Mit den zwei ehemaligen WM-Piloten Dominic Schmitter und Vittorio Iannuzzo wird das Team HPC Power Suzuki von Denis Hertrampf mit der neuen GSX R1000RR in der neu formierten IDM Superbike angreifen. Das neue Reglement hat der Teamchef bisher nur überflogen. «Mit der Mischung aus Superstock und Superbike kann ich leben», erklärt er. «Aber natürlich sind wir auch ein Tuning-Betrieb und hätten gerne gezeigt, was wir auf dem Gebiet können.»

«Wenn wir jetzt den Motor zerlegen und neu aufbauen», überlegt er, «hatten wir bisher die Möglichkeiten im Bereich der Nockenwellen, bei den Steuerzeiten und man durfte den Zylinderkopf um ein Zehntel planen. Jetzt erreichen wir bei der Leistung ein ähnliches Ergebnis, nur mit viel mehr Aufwand. Z.B. durch die Vermessung der Serienteile. Ich hätte auch ein offenes Reglement gut gefunden.»

Im neuen Reglement ist die Kit-Elektronik des jeweiligen Herstellers erlaubt. Doch bei der neuen Suzuki sind solche Zusatz-Angebote noch nicht zu haben. «Das ist eben der Zeitfaktor», urteilt Hertrampf. «Wir werden dann mit der Original-Zündung, wie man sie auch auf der Strasse einsetzt, in die Saison starten. Und ein Unterschied ist da durchaus vorhanden. Mit einer Kit-Elektronik kann man einfach besser arbeiten und somit auch bessere Ergebnisse erreichen.»

Die Motorräder von Schmitter und Iannuzzo sind bereits in Nordhorn angekommen und auch die Mechaniker stehen bereits in den Startlöchern. «Aber bei so einem neuen Motorrad fehlt es bei den Teilen noch an allen Ecken und Enden», erklärt Hertrampf. «Sobald wir alles beisammen haben, legen wir los und können quasi einen Tag später zum Testen aufbrechen. Ich hoffe, dass es im März alles klappt.»

Bis dahin will Hertrampf noch beim DMSB in Sachen IDM Superbike-Reglement nachhaken. «Denn manche Sachen kann man meiner Meinung nach so oder so auslegen», erklärt er. «z.B. dass man kein Ersatzmotorrad wie bisher einsetzen darf. Wenn ich diese Feinheiten beantworten kann, kann ich sagen, ob ich das neue Reglement gut oder geht so finde.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM Superbike

IDM Superbike 2019 Nürburgring - Rennen 2 Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Dream Cars

Mo. 22.07., 22:15, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mo. 22.07., 23:00, ORF Sport+


X-Bow Battle

Mo. 22.07., 23:15, ORF Sport+


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Mo. 22.07., 23:30, SPORT1+


NASCAR University

Di. 23.07., 02:05, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 23.07., 02:35, Motorvision TV


Mission Mobility

Di. 23.07., 04:40, Motorvision TV


High Octane

Di. 23.07., 05:05, Motorvision TV


car port

Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 23.07., 05:30, Puls 4


Zum TV Programm
31