IDM Superbike

Matej Smrz: «Meine Saison ist zu Ende»

Von - 09.09.2013 16:21

Eine alte Armverletzung macht dem IDM-Superbike-Piloten Matej Smrz zunehmend Probleme. Jetzt zieht er die Konsequenzen.

«Würde ich in diesem Zustand weiter fahren, wäre ich eine Gefahr für mich und andere», erklärte Matej Smrz vom Team Yamaha Motor Deutschland nach den Rennen zur IDM Superbike auf dem Sachsenring.

Schon im zweiten Rennen war der Tscheche nicht mehr angetreten und wird dies auch bei den restlichen beiden IDM-Wochenenden nicht mehr tun. «Meine Saison ist zu Ende», erklärt er. Schuld ist eine alte Armverletzung, die sich schon länger und immer deutlicher zurückmeldet.

«Begonnen hat eigentlich alles schon im Jahr 2004», erinnert sich Smrz zurück. «Damals habe ich mir die Speiche am rechten Arm in der Nähe vom Handgelenk zwei Mal gebrochen. Später kam noch ein Karpaltunnelsyndrom dazu. Seit einem Trainingssturz im Frühjahr habe ich verstärkt Probleme.»

Zu ernsten Konsequenzen führten die Probleme, die sich unter anderem durch eine sehr eingeschränkte Bewegungsfreiheit und zunehmende Taubheit bemerkbar macht, zuletzt beim WM-Lauf auf dem Nürburgring, wo Smrz mit einer Wildcard unterwegs war. «Ich habe an einer Stelle Vollgas gegeben, wo es nicht angesagt war und bin gestürzt», gibt Smrz heute zu. «Ich hatte kein Gefühl mehr in der Hand. Bei den IDM-Rennen ging das immer noch, da die um einiges kürzer sind als die WM-Rennen.»

Bei dem Sturz hatte er sich zusätzlich noch einige Prellungen zugezogen und das IDM-Wochenende auf dem Sachsenring wurde zu einer Quälerei. Im ersten Rennen strandete er abgeschlagen auf Platz 13, anschliessend zog er in Absprache mit Teamchef Michael Galinski die Konsequenz.

«Ursprünglich hatte ich die nötige OP für den Winter geplant», schildert Smrz, «jetzt muss es eben sofort sein.» Galinski hält nach wie vor grosse Stücke auf seinen Schützling, doch auch seine Ansage ist eindeutig. «Und jetzt lässt er sich operieren», fordert auch er. «Wenn nicht, mach ich es selbst.»

Das Team Yamaha Motor Deutschland wird die restlichen Rennen wie geplant mit Gareth Jones bestreiten. «Mein Bruder Kuba hat an dem Wochenende, wo die IDM in Hockenheim ist, keine Zeit», erklärt Smrz. «Aber vielleicht fährt er beim Finale auf dem Lausitzring meine Yamaha?»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Matej Smrz (25) beim letzten Auftritt 2013 © Yamaha Matej Smrz (25) beim letzten Auftritt 2013 Matej Smrz muss unters Messer © Jörg Wiessmann Matej Smrz muss unters Messer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2018 Hockenheimring - Web-TV Reportage vom Saisonfinale

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

So wird's gemacht!

Mo. 10.12., 13:25, Sky Discovery Channel


SPORT1 News

Mo. 10.12., 13:40, SPORT1+


High Octane

Mo. 10.12., 15:50, Motorvision TV


SPORT1 News

Mo. 10.12., 17:20, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Mo. 10.12., 19:15, ServusTV Österreich


SPORT1 News

Mo. 10.12., 19:15, SPORT1+


Formula Drift Championship

Mo. 10.12., 19:30, Motorvision TV


NASCAR Cup Series Pocono 400, Pocono Raceway Highlight

Mo. 10.12., 20:00, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mo. 10.12., 20:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Mo. 10.12., 21:05, SPORT1+


Zum TV Programm
62