IDM Superbike

Superpole: Gute Resonanz bei Smrz und Reiterberger

Von - 24.05.2014 11:09

Erstmals in dieser Saison wird in der IDM Superbike und Superstock am Samstagnachmittag die zehnminütige Superpole ausgetragen. Den meisten Piloten gefällt die Neuerung gut.

«Ich finde, die Superpole ist eine gute Massnahme», versichert Markus Reiterberger vom Team Van Zon Remeha BMW. Kein Wunder, denn beim IDM-Wochenende auf dem Lausitzring hatte er so die Pole-Position eingefahren.

Nach den beiden Zeittrainings dürfen nach etwa einer Stunde Pause die schnellsten neun Piloten nochmals für zehn Minuten auf die Strecke. «Die zehn Minuten reichen gut», erklärt Reiterberger. «Selbst wenn man am Anfang eine Runde versaut. Dann hat man immer noch eine Chance.»

«Ich mag das mit der Superpole», findet auch Yamaha-Pilot Matej Smrz. «Es ist zwar nicht ganz leicht, aber es ist für alle auf und neben der Strecke sehr interessant. Mit dem richtigen Qualifyer-Reifen sind die zehn Minuten mehr als genug.»

«Wenn man zwei Minuten für die erste Runde braucht», rechnet der Tscheche vor, «hast du noch acht Minuten übrig. Wenn Du dann zwei schnelle Runden drehst, bleiben noch vier Minuten übrig. Nach einer Cool-Down-Runde kann man, wenn es gut läuft, nochmal eine schnelle Runde drehen.»

«Ich finde es gut, dass für alle die gleichen Bedingungen herrschen», fügt Smrz an. «Auch für die Fans an der Strecke ist es sehr spannend.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Markus Reiterberger holte die erste Superpole © Schneider Markus Reiterberger holte die erste Superpole Matej Smrz gefällt die Superpole © Felix Wiessmann Matej Smrz gefällt die Superpole
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2019 Zolder - Web-TV Reportage

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 15:30, Eurosport 2


High Octane

Di. 16.07., 15:55, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 16:00, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

Di. 16.07., 16:00, SPORT1+


car port

Di. 16.07., 16:15, Hamburg 1


Superbike: Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 16:30, Eurosport 2


FIA Formel E Saisonfinale, Highlights aus New York

Di. 16.07., 16:30, ORF Sport+


Superbike: Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 17:00, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

Di. 16.07., 17:30, Sky Sport 2


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin

Di. 16.07., 19:00, SPORT1+


Zum TV Programm
74