IDM Seitenwagen

Josef Sattler/Uwe Neubert mit zweitem Sieg in Zolder

Von - 08.07.2018 14:16

Ihren zweiten IDM-Saisonsieg machten Josef Sattler und Beifahrer Uwe Neubert im belgischen Heusden-Zolder klar. Zweite wurden die Niederländer Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen.

Nur 15 Teams waren am Sonntag in der Seitenwagenklasse zum vierten Saisonrennen der diesjährigen IDM in Zolder am Start. Wie schon am Vortag dominierten Josef Sattler/Uwe Neubert auf ihrer Adolf RS1 BMW das Geschehen auf dem vier Kilometer langen Kurs.

Aber Bennie Streuer und Beifahrer Gerard Daalhuizen gelang gleich zu Beginn das Überholmanöver gegen die Deutschen, doch schon in der übernächsten Runde waren Sattler/Neubert, nachdem sie mit 1:39.336 min die Bestzeit des Tages in den Asphalt gebrannt hatten, wieder in Führung. Diese gaben sie bis ins Ziel nicht wieder ab.

Hinter den Führenden entwickelte sich wieder ein Zweikampf zwischen Streuer/Daalhuizen und André Kretzer/Björn Bosch. Letztere fielen aber in Runde 8 aus und waren damit aus dem Rennen.

In mehr als 20 Sekunden Abstand folgten die Schweizer Andres Nussbaum/Manuel Hirschi, Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH), Peter Schröder/Denise Kartheininger (CH/D) und Robert Zimmermann/Michael Prudlik (D), die alle Chancen auf Platz 3 hatten. Nussbaum/Hirschi ergatterten sich am Ende den begehrten Podestplatz.

Josef «Sepp» Sattler scheint mit dem Wechsel auf die Adolf RS1 F1 BMW alles richtig gemacht zu haben. Zuerst die Pole Position und dann zwei Siege in Zolder.

Wer sich immer noch fragt, was Adolf RS 1 bedeutet, hier kommt noch einmal die Auflösung: Adolf steht für die Firma Adolf Präzisionsteile. RS ist das Kürzel von Rolf Steinhausen. Und die Nummer 1 gibt an, dass es sich um einen 1000er-Motor im Gespann handelt. Steinhausen, der zweifache Seitenwagenweltmeister, hat alle Strippen zusammengeführt und auch den Deal mit Sattler eingefädelt.

Mit 90 Punkten führen Sattler/Neubert jetzt die IDM-Wertung an vor Streuer/Daalhuizen (86), Kretzer/Bosch (52), Roscher/Burkard (52), Nussbaum/Hirschi (45) und Schröder/Kartheininger (42).

Ergebnis Rennen 2 IDM Seitenwagen Zolder/B:

1. Josef Sattler/Uwe Neubert (D)
2. Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen (NL)
3. Andres Nussbaum/Manuel Hirschi (CH)
4. Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH),
5. Peter Schröder/Denise Kartheininger (CH/D)
6. Robert Zimmermann/Michael Prudlik (D)
7. Adam Treasure/Brad Gorrie (AUS)
8. Michael Ouger/Vincent Peugeot (F, 55)
9. Hilbert Talens/Frank Claeys (NL/B)
10. Ilse de Haas/Ferry Segers (NL)
11. Jorden Klok/Gerrit Garrestsen (NL)
Ausgefallen:
André Kretzer/Björn Bosch (D)
John Smits/Gunter Verbrugge (NL)
Wout Vermeule/Johan de Vries (NL)
Wiggert Kranenburg/Jermaine van Middegaal (NL)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2018 Schleizer Dreieck - Web-TV Reportage

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Di. 11.12., 18:25, Spiegel Geschichte


Formel E

Di. 11.12., 18:45, Eurosport


Servus Sport aktuell

Di. 11.12., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 11.12., 19:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 11.12., 20:30, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 11.12., 20:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 11.12., 21:00, SPORT1+


Top Speed Classic

Di. 11.12., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 11.12., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 11.12., 22:10, Motorvision TV


Zum TV Programm
13