IDM Supersport 300

Toni Erhard: Pilot der Freudenberg WorldSSP Academy

Von - 29.01.2019 09:22

Den Titel in der IDM Supersport 300 holte der 18-Jährige im Vorjahr für das Kiefer-Junior-Team. Jetzt wechselte der Sachse in die neue Nachwuchsschule vom Michael und Carsten Freudenberg. Das Ziel: Titelverteidigung.

Im letzten Jahrzehnt stellte das sächsische Team Freudenberg mehrfach den deutschen Meister in unterschiedlichen IDM Klassen. 125ccm, Moto3, Supersport 300 und zuletzt auch in der Supersport 600 Kategorie. Nachdem das Team 2018 erfolgreich den Schritt in die World Supersport 300 geschafft hat und 2019 ihr WM-Engagement mit Hersteller KTM fortführen wird, wird das Team um Carsten Freudenberg dennoch auf nationaler Ebene aktiv bleiben. Unter dem Namen Freudenberg World Supersport Academy werden zukünftig die Nachwuchspiloten, die das Team für die WM aufbauen will, in der IDM an den Start gehen.

Mit Toni Erhard steht der erste Pilot der Academy fest. Der deutsche Meister in der IDM Supersport 300 Klasse wird 2019 mit einer WM-KTM des Teams aus dem Jahr 2018 in der IDM die Titelverteidigung angehen. Der 18-Jährige aus dem sächsischen Schwarzenberg, der seit seinem Karrierestart bei den Minibikes immer in den Top-10 und in den letzten Jahren konstant in den Top-5 der Meisterschaften unterwegs war, wo auch immer er an den Start ging, bringt laut Freudenberg das richtige Potential mit, um 2020 den Schritt in die WM machen zu können.

«Es ist super, dass ich nun ein Teil vom Team Freudenberg bin», erklärt der deutsche Meister. «Ich konnte in den letzten Jahren gut beobachten, wie professionell die Crew agiert. Dass ich nun durch sie unterstützt werde, ist großartig. 2019 möchte ich gern meinen Titel in der IDM Supersport 300 verteidigen und mich für einen Platz in der WM empfehlen. Es wäre fantastisch, wenn ich diese beiden Etappen in meiner Karriere mit dem Team Freudenberg gehen könnte. Das ist mein klares Ziel.»

Im Jahr 2018 war Erhard bereits auf einer KTM RC 390 R unterwegs, so dass er auf den Erfahrungen aufbauen kann. Mit der technischen Unterstützung der Freudenberg WM-Crew sind jedoch die technischen Voraussetzungen für Toni Erhard besser als im vergangenen Jahr.

«Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Toni», versichert auch der Teamchef Carsten Freudenberg. «Er passt perfekt zu uns und wir möchten gemeinsam den Titel in der IDM SSP300 verteidigen. Wir hatten schon länger ein Auge auf Toni geworfen. Schließlich war er im vergangenen Jahr einer der härtesten Gegner bei unseren IDM-Gastauftritten. Von daher stand er ganz klar auf unserer Liste, als wir uns Gedanken über unsere Freudenberg World Supersport Academy gemacht haben. Technisch wird er mit dem Material ausrücken, welches Max Kappler, Luca Grünwald und Jan-Ole Jähnig in der WM 2018 eingesetzt haben. Damit sollte Toni perfekt gerüstet sein, um seine Mission Titelverteidigung angehen zu können.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Toni Erhard und Carsten Freudenberg (v.li.) © Freudenberg Toni Erhard und Carsten Freudenberg (v.li.)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2018 Hockenheimring - Web-TV Reportage vom Saisonfinale

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Tuning - Tiefer geht's nicht!

So. 17.02., 05:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 05:35, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 07:35, SPORT1+


car port

So. 17.02., 08:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 09:25, SPORT1+


NASCAR University

So. 17.02., 10:25, Motorvision TV


car port

So. 17.02., 10:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 11:20, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 11:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 13:50, SPORT1+


Zum TV Programm
17