IDM Supersport 600

Bryan Schouten: Weber-Kawasaki statt Ten Kate-Honda

Von - 03.07.2017 08:04

Der IDM Supersport 600 Sieger aus der Saison 2016 übernimmt den Platz des verletzten Chris Stange im Team Weber Motos Racing. In Frankreich probierte er die ZX6R erstmals aus. Nach Freigabe von Ten Kate.

So schnell kann es vorbei sein mit dem Vorruhestand. Nach seinem Meisterschaftssieg in der IDM Supersport 600 2016 hatte sich Bryan Schouten lange um eine Fortführung seiner Karriere bemüht. Superstock EM oder Supersport WM oder IDM Superbike. Kein Plan liess sich für den Niederländer verwirklichen. Bei der DMSB Meisterfeier erklärte er dann überraschend seinen Rücktritt.

Daraus wurde dann doch nicht so schnell etwas. Erst trudelte ein Angebot von Team Ten Kate ein, das ihn im Rahmen eines Cups in der Niederländischen Meisterschaft als Entwicklungsfahrer mit der neuen Honda CBR1000 einsetzen wollte. Gesagt, getan. Im Mai verletze sich dann IDM Pilot Chris Stange (Kahnbeinbruch) und bei Schouten klingelte das Telefon, Emil Weber war dran. Inzwischen hat Schouten schon die ersten Testfahrten mit der Kawasaki absolviert.

Mit Teamkollege Collin Rossi und Techniker Kurt Stückle ging es ins französische Anneau du Rhin. «Ich mag die Strecke», versichert der Niederländer. «Es ist ein recht flüssiger Kurs und eine lange Gerade gibt es auch. Bloß war es bei unserem Ausflug wirklich extrem heiss.» Die Kawasaki war neu für ihn. Schouten war 2015 mit einer Yamaha in die IDM Supersport eingestiegen und hatte mit einer R6 2016 auch den Titel geholt.

«Natürlich war beim Test der erste Vergleich überraschend», erklärt der Stange-Ersatz. «Ich bin bisher das ganze Jahr mit der 1000er gefahren. Da war die 600er natürlich bißschen wie ein Mopd. Aber ich konnte mich schnell wieder drauf einstellen, hatte alles unter Kontrolle und bin gute Zeiten gefahren. Am Fahrwerk haben wir hier und da mal einen Klick verändert. Aber alles in allem war die Kawasaki sehr stabil. Auch die Leistung war gut. Sie ist halt ganz anders als die Yamaha. Beim Fahrwerk gefällt mit die ZX6R sogar besser. Sie gibt ein gutes Feedback und man kann beschleunigen wie verrückt.»

Wie es nach Schoutens IDM-Auftritt weiter geht, ist noch offen. Er hat für die IDM eine Freigabe von Ten Kate bekommen. Bei Terminüberschneidungen hat das Ten Kate Team aber Vorrang. Bis Zolder will Schouten alle möglichen Termine miteinander koordinieren. «Über den Anruf von Emil Weber habe ich mich richtig gefreut», so Schouten. «Für Chris ist die Verletzung natürlich scheisse. Aber ansonsten ist das Angebot der Hammer. Chris war auf genau dem Motorrad im Vorjahr mein schärfster Konkurrent und jetzt sitze ich da drauf.»

Zum Einsatz kommt Bryan Schouten erstmals vom 6. bis 9.Juli 2017 bei der IDM im belgischen Zolder.

 

 

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Do. 17.10., 23:25, Eurosport
Superbike
Do. 17.10., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 17.10., 23:40, Motorvision TV
On Tour
Do. 17.10., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 18.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 18.10., 00:05, Motorvision TV
Bike
Fr. 18.10., 00:10, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Fr. 18.10., 00:10, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 01:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 18.10., 02:30, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm