IDM Supersport 600

IDM Zolder: SSP-Doppelsieg für Max Enderlein

Von - 08.07.2018 14:51

Auch am Sonntag ist der IDM-Supersport-600-Pilot vom Team Freudenberg siegreich. Marc Buchner bleibt der zweite Platz. Podest-Premiere für Galinski-Schützling Sander Kroeze. Kevin Wahr hangelt sich auf Platz 8.

Am Sonntagnachmittag hatten die Piloten der IDM Supersport 600 ihren zweiten Auftritt. Den Sieg im Samstagsrennen hatte sich Freudenberg-Pilot Max Enderlein von der Pole-Position aus geschnappt und war knapp vor Marc Buchner über die Ziellinie gehuscht, Dritter wurde erstmals in seiner Laufbahn Daniel Rubin, alle drei auf Yamaha.

Kevin Wahr musst auch am Sonntag wieder mit seiner Leihgabe, einer Standard-Yamaha aus dem Team von Sandro Wagner, an den Start gehen. Seine eigene Yamaha aus dem Team Romero hatte nach dem Freien Training auf Grund von Problemen mit der Kit-Elektronik dauerhaft gestreikt.

Nach dem Start war Dennis Lippert der schnellste Mann auf der Strecke, auch Marc Buchner war wie gewohnt flott weggekommen. Die Führung übernahm allerdings nach dem ersten Umlauf Enderlein. Dicht hinter ihm Buchern, Sander Kroeze und Lippert. Daniel Rubin hatte ebenso wie sein Bruder Dominik ein paar Plätze verloren. Kevin Wahr cruiste als Zehnter um die Strecke, eine Runde später bereits als Neunter. Nach der ersten Runde fehlten Evans Gareth und Come Geenen. Sturz in Runde 2 hieß es für Martin Vugrinec.

An der Spitze zeigte sich das identische Bild wie am Vortag. Enderlein und Buchner machten sich aus dem Staub, ordentliche Rangeleien gab es um Rang 3. Lippert, Daniel Rubin und Kroeze waren dabei die heißesten Anwärter auf den letzten Pokal. Nicht mehr dabei: Philipp Stich und Gabriel Noderer. Crash lautete die Meldung über die Bildschirme. Beide kamen glimpflich davon.

Bis zur Halbzeit verhielten sich die Protagonisten ruhig: Enderlein führte 0,752 Sekunden vor Buchner. 1,3 Sekunden dahinter führte Daniel Rubin die Verfolger an, nur Kroeze war übrig geblieben. Lippert hatte abreissen lassen müssen. Kevin Wahr war als Achter unterwegs, doch der Weg auf Platz 7 war mit über sieben Sekunden arg lang.

Die Schlussphase versprach da mehr Spannung. Enderlein hatte seinen Vorsprung auf über eine Sekunde ausgebaut. Während Buchner ein wenig an Tempo verlor, kamen Rubin und Kroeze wieder näher und witterten ihre Chance auf einen der vorderen Plätze. Für die letzten vier Runden war die Vierergruppe dicht beieinander. Um den Sieg in der Superstock 600-Wertung fighteten wie schon am Vortag Marco Fetz und Jan Schmidt.

In der vorletzten Runde übernahm Marc Buchner das Kommando und verdrängte Enderlein auf Platz 2, der wiederum unter Druck von Rubin und Kroeze geriet. So nahm das Quartett auch die letzte Runde in Angriff.
Der Zieleinlauf: Max Enderlein vor Marc Buchner. Ebenfalls die Plätze getauscht hatten die Verfolger. Platz 3 für Kroeze, Rang 4 für Daniel Rubin.

Kevin Wahr war noch unter Druck von Christoph Beinlich geraten und rettete sich so gerade noch als Achter über die Ziellinie. Den Superstock-Sieg holte erneut Marco Fetz, Jan Schmidt war in der letzten Runde ausgerutscht, Platz 2 ging an Michael Götz.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Max Enderlein © Wiessmann Max Enderlein Marc Buchner © Wiessmann Marc Buchner Sander Kroeze © Wiessmann Sander Kroeze Marco Fetz © Wiessmann Marco Fetz
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2018 Assen - Paddock Talk

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Di. 11.12., 17:50, SPORT1+


Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Di. 11.12., 18:25, Spiegel Geschichte


Formel E

Di. 11.12., 18:45, Eurosport


Servus Sport aktuell

Di. 11.12., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 11.12., 19:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 11.12., 20:30, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 11.12., 20:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 11.12., 21:00, SPORT1+


Top Speed Classic

Di. 11.12., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 11.12., 21:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
19