IDM Superstock 1000

Trautmann (Yamaha): Von der Schulbank ins IDM-Quali

Von - 29.05.2015 16:43

Lukas Trautmann muss erst noch seine Schulkarriere beenden, bevor ihn Teamchef Michael Freudenberg am Flughafen Berlin einsammelt. Von da aus geht’s in IDM Superstock-Quali.

Bei den freien Trainings der IDM Superstock war am Freitag auf dem Lausitzring von Freudenberg-Pilot Lukas Trautmann weit und breit nichts zu sehen. Während seine Kollegen fleissig an der Abstimmung für das erste Zeittraining tüftelten, musste Trautmann noch eine Runde die Schulbank drücken.

Unaufschiebbare Abschlussarbeiten an der Schule hielten den Österreicher von der Rennstrecke fern. Doch nachdem die Schule am Freitagmittag rum war, machte sich Trautmann gleich auf den Weg zum Flughafen Salzburg. «Wenn alles nach Plan läuft», erklärte Teamchef Michael Freudenberg am morgen, «landet er um 15.20 Uhr in Berlin-Schönefeld. Ich sammle ihn dort ein und fahre mit ihm wieder zurück an den Lausitzring.»

Um 18 Uhr beginnt dann für Trautmann und Co das erste Qualifying. «An diesem Wochenende müssen wir also gleich zwei Hürden nehmen», überlegt Freudenberg. «Erstens diese Schulgeschichte und zweitens die noch immer nicht ausgeheilten Verletzungen.» In Zolder war Trautmann mit einem gebrochenen Wadenbein und einem gebrochenen Mittelhand-Knochen unterwegs gewesen.

«Er ist auf einem guten Weg», glaubt Freudenberg. «Es hat in Zolder alles gut geklappt, deswegen sind wir auch ohne freies Training für die Rennen am Lausitzring zuversichtlich.» Bei der Abstimmung hatte sich das Freudenberg-Team für das Qualifying die Daten vom ersten Lausitzring-Einsatz Anfang Mai rausgesucht. Mit leichten Modifikationen am Fahrwerk. «Damit er besser einlenken kann», so Freudenberg.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2018 Hockenheimring - Web-TV Reportage vom Saisonfinale

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Carinis Classic Cars

Mi. 12.12., 12:45, Sky Discovery Channel


Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 12.12., 13:00, Eurosport 2


SPORT1 News

Mi. 12.12., 14:00, SPORT1+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 12.12., 14:00, Eurosport 2


High Octane

Mi. 12.12., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 12.12., 17:55, SPORT1+


Formel E

Mi. 12.12., 18:45, Eurosport


SPORT1 News

Mi. 12.12., 19:00, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Mi. 12.12., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Mi. 12.12., 19:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
63