IDM Superstock 1000

Von Hammerstein als IDM-Mechaniker bei Albrecht

Von - 31.05.2015 11:09

Selber fährt Mattias von Hammerstein nicht mehr in der IDM. Dafür schraubt er jetzt und zwar bei Superstock-Pilot Mark Albrecht. Auf dem Lausitzring gab es Wiedersehen mit der ehemaligen Konkurrenz.

Das Team um IDM Superstock-Pilot Mark Albrecht ist überschaubar. Während sich bei anderen Teams vom Reifenmann bis zum Fahrwerkstechniker die Mitarbeiter stapeln, war bei Albrecht auf de, Lausitzring der ehemalige IDM Superbike-Pilot Mattias von Hammerstein das Mädchen für alles.

Hammerstein zählte neben Dominic Lammert anfangs der 2000er-Jahre zu einem der grossen Talente und Nachwuchshoffnungen im Motorsport. Doch im Jahr 2008 war für von Hammerstein Schluss. Ein Jahr sass er danach auf keinem Motorrad mehr und widmete sich stattdessen ganz seinem Studium des Wirtschafts-Ingenieurwesen mit Maschinenbau.

Inzwischen ist die Lust auf Motorrad wieder zurückgekommen. «Ich fahre beim Deutschen Langstrecken-Cup mit», berichtet er. «Im Vorjahr habe ich einen jungen Fahrer im Yamaha R6 Dunlop Cup betreut und hier helfe ich jetzt Mark Albrecht. Ausserdem bin ich oft Instruktor beim Trainingsveranstalter Speer.»

«Ich vermisse nichts», versichert der heute 27-Jährige. «Ich habe mich damals für mein Studium entschieden. Klar war es damals schade, aber auf die Tour kann ich wenigstens mal Geld verdienen.» Das Studium an der Uni Darmstadt steht kurz vor dem Abschluss und dann soll der Ernst des Lebens beginnen. «Aber bitte nicht so schnell», wünscht sich von Hammerstein. «Hier an der Rennstrecke ist es doch schöner.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2018 Hockenheimring - Web-TV Reportage vom Saisonfinale

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Mi. 24.04., 21:45, Motorvision TV


Formel 1

Do. 25.04., 00:15, ORF Sport+


Motorsport

Do. 25.04., 00:30, Eurosport


car port

Do. 25.04., 01:45, Hamburg 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 25.04., 02:15, Eurosport 2


car port

Do. 25.04., 03:45, Hamburg 1


High Octane

Do. 25.04., 05:10, Motorvision TV


car port

Do. 25.04., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 25.04., 05:30, Puls 4


World Enduro Super Series - Stop 2 Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble

Do. 25.04., 05:30, ORF Sport+


Zum TV Programm
42