IMSA

24h Daytona: Christina Nielsen stößt zum Damen-Team

Von - 29.12.2018 07:29

Beim Saisonauftakt der IMSA-Serie wird ein Acura NSX GT3 Evo mit vier Frauen besetzt sein. Da sich Jackie Heinricher jedoch am Rücken verletzte, wurde für Daytona die Dänin Christina Nielsen verpflichtet.

Bei den 24 Stunden von Daytona (26./27. Januar) wird die GTD-Klasse aller Voraussicht nach mit 23 Fahrzeugen besetzt sein. Einer der Entries wurde ganz speziell zusammengestellt. So wird Meyer Shank Racing einen Acura NSX GT3 Evo aufbieten, der nur mit weiblichen Piloten bestückt ist. Neu im Fahrer-Lineup ist nun auch Christina Nielsen. «Teamchef Michael Shank ist eine Legende im Fahrerlager und ich hatte das Vergnügen, seit vielen Jahren gegen ihn anzutreten. Er hat ein sehr professionelles Programm. 2018 hat seine Mannschaft ihre Stärke gezeigt, als sie fast die Meisterschaft holte. MSR ist ein Team, mit dem man zusammen sein möchte. Ich bin Ihnen für die Gelegenheit dankbar», freut sich Nielsen auf den Daytona-Einsatz.

Die Dänin hat in der IMSA-Serie bereits viele Erfolge einfahren können. Sie holte zwei Titel in der GTD-Kategorie und konnte in den letzten drei IMSA-Saisons 19 Mal auf dem Podium stehen. Nielsen wurde 2018 von Porsche als 'Selected Driver' unterstützt, stand für die anstehende Saison jedoch ohne Cockpit dar. Sie ist zudem die Tochter von Lars Erik Nielsen, einem Gentleman-Fahrer, der vor einigen Jahren mehrmals bei den 24 Stunden von Le Mans antrat und heutzutage historischen Motorsport betreibt.

Dass Christina Nielsen überhaupt ins Damen-Aufgebot von Daytona rutscht, hat mit Jackie Heinricher zu tun. Diese Pilotin handelte einen Sponsor-Deal mit der bekannten Baumaschinen-Firma Caterpillar aus und supportet somit den Entry bei Meyer Shank Racing. Heinricher wollte eigentlich selbst ins Lenkrad greifen und die gesamte IMSA-Saison im Acura NSX GT3 Evo fahren. Jedoch hat sie sich kürzlich am Rücken verletzt und fällt somit für den Saisonauftakt in Daytona aus.

«Es ist großartig, dass sich eine weitere talentierte und erfahrene Fahrerin bei Heinricher Racing / MSR Caterpillar engagiert. Wir können uns glücklich schätzen, Christina an Bord zu haben. Sie passt gut in das Team. Für mich war es eine schwierige Entscheidung, nicht ins Cockpit zu steigen. Ich werde in der Boxengasse natürlich mit dabei sein und bin bereit, für den Rest der Saison wieder ins Auto zu klettern», erklärt Heinricher.

Das Damen-Quartett wird von drei nicht minder bekannten Pilotinnen vervollständigt. Zum einen handelt es sich dabei um Ex-DTM-Pilotin Katherine Legge. Die Britin war schon 2017 und 2018 für Meyer Shank Racing unterwegs. Davor saß sie im DeltaWing. Sie startete aber auch schon im NASCAR-Serien-Universum. Legge wird den Acura über die ganze Saison pilotieren. Alle vier IMSA-Langstrecken-Rennen bestreitet Ana Beatriz Caselato Gomes de Figueiredo für die Damen-Equipe. Sie trat in der Vergangenheit zumeist unter den Namen 'Ana Beatriz' oder 'Bia Figueiredo' auf und gab auch schon in der IndyCar Series Gas. Nur in Daytona mit von der Partie ist zudem Simona de Silvestro. Die Schweizerin nahm zuletzt an der australischen Supercars-Serie teil, fuhr aber auch schon in IndyCar und Formel E.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Christina Nielsen machte in der IMSA-Serie schon öfter die Herren nass © LAT Motorsport Images Christina Nielsen machte in der IMSA-Serie schon öfter die Herren nass
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

VLN

VLN 2019 - Die 65. ADAC Westfalenfahrt Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Di. 26.03., 15:55, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 26.03., 16:00, Eurosport 2


car port

Di. 26.03., 16:15, Hamburg 1


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 26.03., 16:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 26.03., 17:00, Eurosport 2


Servus Sport aktuell

Di. 26.03., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 26.03., 19:30, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Di. 26.03., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 26.03., 21:40, Motorvision TV


Motorsport

Di. 26.03., 22:00, Eurosport


Zum TV Programm
44