Intercontinental GT Challenge

12h Bathurst: 28 GT3 beim Rennen am Mount Panorama

Von - 21.12.2018 07:04

Für den Saisonauftakt der Intercontinental GT Challenge wurde nun die erste Entrylist herausgegeben. Wie immer bietet das Langstrecken-Rennen in Australien ein spektakuläres Feld. Zehn GT3-Hersteller sind mit dabei.

Das 12-Stunden-Rennen von Bathurst ist eines der sehenswertesten Motorsport-Events überhaupt. Nicht nur, dass die 6,213 Kilometer lange Strecke rund um den sogenannten Mount Panorama wunderbar in die Natur eingebettet ist, auch das Startfeld bietet regelmäßig Teams der Extraklasse. Das wird auch bei der nächsten Ausgabe (3. Februar 2019) so sein, für die insgesamt 43 Fahrzeuge angemeldet wurden. Die 12h von Bathurst zählen 2019 auch wieder zur Intercontinental GT Challenge. Das ist die von der SRO-Group um Stéphane Ratel ins Leben gerufene Gesamtwertung aus fünf Langstrecken-Rennen auf fünf Kontinenten. Neben Bathurst gehören hierzu auch noch die 8h Laguna Seca, die 24h Spa-Francorchamps, die 10h Suzuka und die wiederbelebten 9h Kyalami.

Angeführt wird das Feld in Bathurst von 28 GT3-Rennern. Mit sechs AMG GT3 stellt Mercedes hierbei das größte Kontingent. Zwei der Sternen-Fahrzeuge werden sogar vom deutschen Team Black Faclon eingesetzt. Auch Audi ist stark vertreten. Fünf R8 LMS treten 2019 in Bathurst an. BMW entsendet dagegen nur zwei M6 GT3 nach Australien. Diese werden von zwei hochkarätigen deutschen Teams vorbereitet. Zum einen handelt es sich dabei um Walkenhorst Motorsport, das im Sommer die 24h von Spa-Francorchamps gewonnen hat. Den anderen Wagen bringt Schnitzer Motorsport an den Start. Die Truppe aus Bayern hat vor wenigen Wochen gerade erst beim FIA GT World Cup in Macau triumphiert.

Porsche läuft natürlich ebenfalls am Mount Panorama auf. Competition Motorsports, Black Swan Racing und EBM setzen zusammen vier 911 GT3 R ein. Die Farben von Ferrari vertreten die beiden Teams HubAuto Corsa und Spirit of Race mit jeweils einem 488 GT3. Zwei Lamborghini Huracán GT3 und ein McLaren 650S GT3 sind ebenfalls mit dabei - genauso wie die beiden Nissan GT-R Nismo GT3 vom KCMG. Zu den Favoriten gehören sicherlich die beiden Bentley Continental GT3, die das Werksteam M-Sport in Bathurst aufbieten wird. Das GT3-Feld komplettieren die beiden Aston Martin V12 Vantage von R-Motorsport.

Insgesamt sind in Bathurst also satte zehn Marken in der GT3-Klasse mit von der Partie. Aus dem aktuellen GT3-Roster fehlen  somit lediglich Acura/Honda, Lexus und Callaway-Corvette. Grundsätzlich laufen in Bathurst aber nicht die allerneusten GT3-Boliden auf. Das liegt daran, dass das Event vor dem alljährlichen BoP-Test der SRO stattfindet und somit noch keine offizielle Einstufung für die 2019er GT3-Generation erstellt ist.

Neben der GT3 fahren in Bathurst noch drei weitere Klassen mit. So starten zusätzlich auch vier Cup-Porsche, sieben GT4-Boliden und vier australische MARC-Cars. Hier hat der Veranstalter die vorläufige Entrylist zum Download hinterlegt.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Motorsport inmitten der Natur: Ein Audi R8 LMS bei den 12h von Bathurst © Audi Motorsport inmitten der Natur: Ein Audi R8 LMS bei den 12h von Bathurst Auch 2019 in Bathurst dabei: Der BMW M6 GT3 von Schnitzer © BMW Auch 2019 in Bathurst dabei: Der BMW M6 GT3 von Schnitzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

VLN

VLN 2019 - Die 65. ADAC Westfalenfahrt Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 26.03., 17:00, Eurosport 2


Servus Sport aktuell

Di. 26.03., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 26.03., 19:30, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Di. 26.03., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 26.03., 21:40, Motorvision TV


Motorsport

Di. 26.03., 22:00, Eurosport


Racing Files

Di. 26.03., 22:10, Motorvision TV


Super Karpata 2018, Highlights

Di. 26.03., 22:15, ORF Sport+


Top Speed Classic

Di. 26.03., 22:35, Motorvision TV


Rallye

Di. 26.03., 23:00, Eurosport


Zum TV Programm
36