IOEM

Vierter Saisonsieg für Gerold Gesslbauer (Yamaha)

Von - 30.06.2018 16:02

Der fünfte Lauf zur IOEM Superstock 600 wurde auf dem Pannonia Ring eine Beute von Gerold Gesslbauer. Der Kampf um Rang 2 ging an Lukas Walchhütter vor Michael Huber und Raimund Söllinger.

Auch ein Sturz im Qualifikationstraining konnte Gerold Gesslbauer bei der dritten Veranstaltung der IOEM Superstock 600 nicht einbremsen. Der Titelverteidiger setzte sich im ersten Rennen auf dem Pannonia Ring bereits in der Startrunde von seinen Verfolgern ab. Ab der Halbzeit konnte sich der Steirer darauf konzentrieren, seinen komfortablen Vorsprung zu verwalten.

Ein harter Kampf um die zweite Position riss die Zuseher von den Sesseln. Erst in der letzten Kurve konnte sich Lukas Walchhütter, der nach einem Sturz über Schmerzen in seiner rechten Schulter klagte, gegen Michael Huber, der seinerseits Raimund Söllinger hinter sich lassen konnte. Für Huber bleibt es mangels Finanzen das einzige Rennen in der österreichischen Meisterschaft.

Für Julian Trummer, der bei der diesjährigen Tourist Trophy mit einem Top-10-Platz im Lightweight-Rennen in Szene setzen konnte, gab es trotz Fahrwerksprobleme den fünften Rang. Robin Zeilinger und Turgut Durukan sahen die Zielflagge an der sechsten bzw. siebenten Stelle.

Ergebnis
1. Gerold Gesslbauer, 11 Runden in 22:17,808. 2. Lukas Walchhütter, 3,385 sec. zur. 3. Michael Huber, +3,539 sec. 4. Raimund Söllinger. 5. Julian Trummer. 6. Robin Zeilinger, 7. Turgut Durukan (TR). 8. Nikolett Kovacs (H), alle Yamaha. Schnellste Runde: Gesslbauer in 1:59,211.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Seitenwagen-WM

Seitenwagen-WM 2018 Oschersleben - 26 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1

Mi. 14.11., 20:55, ORF Sport+


Formula Drift Championship

Mi. 14.11., 21:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 14.11., 21:45, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 14.11., 22:30, SPORT1+


Formel 1

Do. 15.11., 00:55, ORF Sport+


SPORT1 News

Do. 15.11., 01:10, SPORT1+


car port

Do. 15.11., 01:45, Hamburg 1


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 15.11., 02:05, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 15.11., 02:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 15.11., 02:55, SPORT1+


Zum TV Programm
11