IOEM

IOEM Superbike: Start-Ziel-Sieg für Julian Mayer

Von - 01.07.2018 17:33

Nur in der Anfangsphase wurde Julian Mayer von Andreas Fichtenbauer unter Druck gesetzt, letztendlich fiel der Sieg des Titelverteidigers auf dem Pannonia Ring deutlich aus. Philipp Steinmayr ungefährdet Dritter.

Wie schon am Vortag konnte Andreas Fichtenbauer seine überraschende Pole-Position beim zweiten Rennen der IOEM Superbike auf dem Pannonia Ring nicht in eine Führung ummünzen. Nach einem verpatzten Start («Das ist sicherlich meine Schwachstelle») hatte der Yamaha-Pilot rasch einen Rückstand von über zwei Sekunden auf Julian Mayer. Ab der dritten Runde kam er richtig in Fahrt. Nach der schnellsten Rennrunde klebte er am Hinterrad seines Widersachers.

Doch der Titelverteidiger ließ sich durch die Attacken des Trainingsschnellsten nicht aus der Ruhe bringen. Eine wirkliche Chance auf ein Überholmanöver ließ Mayer nicht zu, ganz im Gegenteil, ab der Halbzeit baute er seine Führung wieder kontinuierlich Zehntel um Zehntel wieder aus. In den letzten drei Runden auf dem 4,740 Kilometer langen Kurs in der Nähe von Sárvár vergrößerte sich der Vorsprung sogar auf über acht Sekunden.

Eine Zeit lang konnte Philipp Steinmayr auf der von ihm nicht gerade geliebten Strecke annähernd dieselben Rundenzeiten wie die Spitze fahren, doch am Ende gab sich der Yamaha-Fahrer mit dem dritten Platz zufrieden. Hinter Christopher Kemmer (BMW), der am Vortag zu Sturz gekommen war, entschied der BMW-Pilot Rene Gebetsroither das Duell um die fünfte Stelle gegen Hannes Schafzahl (Kawasaki) für sich. Mike Wohner (BMW) holte sich den sechsten Rang.

Ergebnis
1. Julian Mayer, 16 Runden in 30:49,335. 2. Andreas Fichtenbauer, 8,255 sec. zur. 3. Philipp Steinmayr, alle Yamaha, +13,065 sec. 4. Christopher Kemmer. 5. Rene Gebetsroither, beide BMW. 6. Hannes Schafzahl, Kawasaki. 7. Mike Wohner. Schnellste Runde: Fichtenbauer in 1:54,616.

Stand IOEM Superbike (nach 6 von 12 Rennen)
1. Mayer, 145 Punkte. 2. Fichtenbauer, 112. 3. Steinmayr, 84. 4. Kemmer, 77. 5. Wohner, 50. 6. Gebetsroither, 49. 7. Thomas Berghammer, Suzuki, 46. 8. Schafzahl, 38. 9. Markus Mücke, BMW, 13. 10. Wolfgang Gammer, BMW, 10. 11. Nico Thöni, Aprilia und Christian Wiesinger-Mayr, BMW, beide 9.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Julian Mayer baut seine Führung in der IOEM Superbike aus © Ohner Julian Mayer baut seine Führung in der IOEM Superbike aus Philipp Steinmayr konnte sich nur kurz im Windschatten von Andreas Fichtenbauer (427) halten © Ohner Philipp Steinmayr konnte sich nur kurz im Windschatten von Andreas Fichtenbauer (427) halten
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Seitenwagen-WM

Seitenwagen-WM 2018 Oschersleben - 26 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Di. 20.11., 14:05, SPORT1+


High Octane

Di. 20.11., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 20.11., 16:50, SPORT1+


SPORT1 News

Di. 20.11., 17:50, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Di. 20.11., 19:15, ServusTV Österreich


SPORT1 News

Di. 20.11., 19:30, SPORT1+


Formula Drift Championship

Di. 20.11., 19:35, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Di. 20.11., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 20.11., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 20.11., 22:05, Motorvision TV


Zum TV Programm
13