Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 24.10.17 02:10:00
SPEEDWEEK Deutschland

IRRC

IRRC-Saisonstart 2017: Die Titel werden neu vergeben

Von - 28.04.2017 07:28

Vincent Lonbois (Superbike) und Marek Cerveny (Supersport) werden 2017 ihre Titel in der International Road Racing Championship nicht verteidigen, es wird zwei neue Gesamtsieger geben.

Wenn am 6. und 7. Mai 2017 die Piloten der International Road Racing Championship zum Saisonauftakt in Hengelo antreten, finden auf dem Varsselring bereits seit 50 Jahren Motorradrennen statt.

Zu diesem Jubiläum stehen die ersten IRRC-Meisterschaftsläufe des Jahres sowie die Rennen der belgischen und niederländischen Motorrad-Meisterschaft auf dem Programm. Außerdem tragen die Classic Sidecars, die Cafè Racer und die 250ccm-Zweitakt-Klasse ihre Läufe auf dem Traditionskurs unweit von Emmerich aus.

Außerdem treffen die IRRC-Teams 2017 bei den Veranstaltungen in Imatra (Finnland/7., 8. und 9. Juli), Chimay (Belgien/21., 22. und 23. Juli), auf dem Schleizer Dreieck (Deutschland/19. und 20. August), Hořice (Tschechien/26. und 27. August) und auf dem Frohburger Dreieck (Deutschland/23. und 24. September) aufeinander.

Im vergangenen Jahr startete die International Road Racing Championship mit einem neuen Teilnehmerrekord in Hengelo in die neue Saison. Es wurde das Wochenende von Vincent Lonbois (BMW - Team Hergigny Motors). Er holte sich die Pole-Position, gewann beide IRRC-Superbike-Rennen und dominierte auch in den nationalen Meisterschaftsläufen um den BeNeCup.

Damit legte Lonbois auf dem Varsselring den Grundstein für seinen späteren Gesamtsieg, doch der 26-jährige Belgier wird seinen IRRC-Superbike-Titel nicht verteidigen und versucht in Zukunft sein Glück in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM), wo er sich für die Superbike-Klasse eingeschrieben hat.

In der IRRC-Supersport-Wertung gewann 2016 Marek Cerveny (CZ) in Hengelo beide Läufe vor dem Lokalhelden Joey den Besten. Der Schleizer Thomas Walther und Laurent Hoffmann (B) eroberten sich vor einem Jahr jeweils einen dritten Platz hinter Cerveny und den Besten.

Aber auch in der IRRC Supersport wird es am Ende der Saison 2017 einen neuen Champion geben. Cerveny bleibt der International Road Racing Championship zwar erhalten, aber er steigt in die Superbike-Klasse auf.

Didier Grams (BMW) gilt als der aussichtsreichste deutsche Fahrer in der Superbike-Klasse. Mit vier IRRC-Gesamtsiegen (2010, 2011, 2013 und 2014) und einem zweiten Rang (2012), dem Titelgewinn im ehemaligen Drei-Nationen-Cup (2009), sowie respektablen Ergebnissen beim Macau Grand Prix und diversen Straßensportevents wie dem North West 200 ist Grams der erfolgreichste deutsche Roadracing-Pilot der letzten Jahre.

Auf den 34-jährigen Sachsen wartet allerdings starke Konkurrenz: Routinier Sebastien Le Grelle (B/BMW) kann nicht nur auf seine Grand-Prix-Erfahrungen vertrauen, er gewann außerdem 2015 auch die IRRC-Superbike-Wertung und wurde 2016 Vizemeister. Marek Cerveny muss man nach seinem Aufstieg in die Superbike-Klasse genau wie den zweifachen IRRC-Vizemeister Johan Fredriks (NL/Kawasaki) und dessen Landsmann Jochem van den Hoek (Kawasaki) mit auf der Rechnung haben.

In der Supersportklasse sind die Titelkandidaten Joey den Besten (NL/Yamaha), der sich 2014 den IRRC-Supersport-Meistertitel sichern konnte, und der Schleizer Thomas Walther (D/Yamaha), der besonders zum Saisonfinale 2016 in Frohburg stark auftrumpfte. Der zweifache IRRC-Supersport-Gesamtsieger Laurent Hoffmann (B/Yamaha) und Pierre-Yves Bian (F/Yamaha) zählen zum erweiterten Favoritenkreis. Als einziger Doppelstarter hat sich 2017 der Tscheche Kamil Holan in die Teilnehmerlisten eingetragen.

Interessant bleibt die Frage, wer sich bei den einzelnen IRRC-Events als Gaststarter einschreiben wird, denn die bisherigen Wildcard-Piloten Michael Dunlop, Michael Rutter, Danny Webb, Lee Johnston, Gary Johnson, Simon Andrews, Rico Penzkofer, Horst Saiger, Gregory Fastre, Dan Kruger und Michal «Indy» Dokoupil werteten die International Road Racing Championship in den letzten Jahren erheblich auf.

Die Trainingsläufe zum IRRC-Saisonauftakt in Hengelo finden am Samstag (6. Mai 2017), die Rennläufe am Sonntag (7. Mai 2017) statt. Am Samstagabend ist eine große Party mit DJ und Live-Musik im Festzelt des Fahrerlagers geplant. Für Kinder gibt es erneut einen kostenfreien Vergnügungspark mit einer Motocross-Piste. Das Campen neben dem Fahrerlager ist ebenfalls kostenfrei, für Wohnwagen fallen 10 Euro Stromkosten an.

Alle weiteren Informationen zum Saisonauftakt der International Road Racing Championship in Hengelo finden Sie unter Hamove.nl.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
IRRC-Supersport-Champion Marek Cerveny (45) steigt in die Superbike-Klasse auf © Neidhardt IRRC-Supersport-Champion Marek Cerveny (45) steigt in die Superbike-Klasse auf IRRC-Superbike-Meister Vincent Lonbois verlässt die IRRC in Richtung IDM © Neidhardt IRRC-Superbike-Meister Vincent Lonbois verlässt die IRRC in Richtung IDM Didier Grams ist der erfolgreichste deutsche Roadracing-Pilot der letzten Jahre © Neidhardt Didier Grams ist der erfolgreichste deutsche Roadracing-Pilot der letzten Jahre Thomas Walther werden in der Supersport-Klasse gute Titelchancen eingeräumt © Neidhardt Thomas Walther werden in der Supersport-Klasse gute Titelchancen eingeräumt Am 6. und 7. Mai 2017 gastiert die IRRC zum Saisonauftakt in Hengelo © Schmidt Am 6. und 7. Mai 2017 gastiert die IRRC zum Saisonauftakt in Hengelo Auf dem Varsselring in Hengelo finden seit 50 Jahren Motorradrennen statt © Hamove.nl Auf dem Varsselring in Hengelo finden seit 50 Jahren Motorradrennen statt
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Britische Superbike-Meisterschaft

BSB 2017 Brands Hatch - Highlights Rennen 3

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

FIM Trial of Nations, Spain

Mo. 23.10., 23:40, Motors TV


Formula Drift Series

Di. 24.10., 00:05, Motors TV


Superbike

Di. 24.10., 00:15, Eurosport


FIA European Truck Racing

Di. 24.10., 00:30, Motors TV


Superbike

Di. 24.10., 00:35, Eurosport 2


V de V Endurance Series

Di. 24.10., 00:55, Motors TV


Superbike

Di. 24.10., 01:00, Eurosport 2


Mobil 1 the Grid

Di. 24.10., 01:20, Motors TV


V de V Endurance Series

Di. 24.10., 01:20, Motors TV


Virgin Australia Supercars Championship Highlights

Di. 24.10., 01:45, Motors TV


Zum TV Programm
27