IRRC

David Datzer (BMW): Die Formkurve zeigt nach oben

Von - 13.07.2017 17:17

Der zweite Saisonstopp der International Road Racing Championship auf dem über 2500 Kilometer entfernten ehemaligen Grand Prix-Kurs in Imatra hat sich für Superbike-Pilot David Datzer mehr als gelohnt.

Beim zweiten Saisonevent der International Road Racing Championship im finnischen Imatra absolvierte David Datzer (Team Sportbike-Custom by HD-Eck) in der Superbike-Klasse ein sehr umfangreiches Programm, denn der BMW-Pilot bestritt neben den IRRC-Qualifyings und IRRC-Rennen auch das Training und den Lauf zur Finnischen Superbike-Meisterschaft.

Im Qualifying landete Datzer hinter ehemaligen Grand-Prix-Piloten und den Stars der Tourist Trophy auf der Isle of Man Sebastien Le Grelle, Pauli Pekkanen, Marek Cerveny, Michael Rutter, Erno Kostamo, Alex Polita, Dan Kneen, Didier Grams und Juha Kallio auf dem 10. Startplatz. Damit war er absolut zufrieden, denn er steigerte seine Rundenzeiten im Vergleich zum Vorjahr um über vier Sekunden.

Im ersten Open-Lauf lief dann dennoch einiges schief. Zunächst unterlief Datzer ein Fehlstart, danach wurde er von der Strecke gerempelt und fiel bis auf den letzten Platz zurück. Seine Aufholjagd nahm ein schnelles Ende, als er seine BMW aufgrund Spritmangels in das Ziel schieben musste.

Der Sonntag sollte allerdings viel besser laufen. In den ersten Runden lag Datzer nach einem Granatenstart bereits an achter Stelle, als das Rennen abgebrochen wurde. Beim Neustart gelang es Datzer erneut, viele Plätze gut zu machen und kämpfte mit Didier Grams sowie einigen der finnischen Gaststarter. Am Ende landete er auf dem achten Platz der IRRC-Superbike-Wertung und kassierte acht wichtige Meisterschaftspunkte.

Im zweiten Lauf konnte Datzer zunächst an den routinierten Favoriten dranbleiben, fiel aber nach einem Fahrfehler bis an die 15. Stelle zurück. Schnell konnte der 25-jährige Bayer wieder zu den Top-10 aufschließen. «In der vorletzten Runde hatte ich dann den Kampf der drei vor mir fahrenden Piloten satt und kassierte das Trio mit einem äußerst brutalen Bremsmanöver», berichtete Datzer.

«In der letzten Runde gelang mir mit 1:54,67 Minuten auch noch meine schnellste Rennrunde. Am Ende sprang dann für mich sogar der mehr als zufriedenstellende siebte Platz heraus. Mit 25 Punkten liege ich zwar «nur» auf dem elften Gesamtrang, aber bis zum sechsten Tabellenplatz sind es nur noch zehn Punkte!»

«Da seit meinem gelungen Einstand beim Fischereihafenrennen in Bremerhaven die Formkurve immer weiter nach oben zeigte, bin ich und mein Team Sportbike-Custom by HD-Eck mehr als zufrieden. Jetzt können wir in der kommenden Woche sehr zuversichtlich zum dritten Saisonevent der International Road Racing Championship nach Chimay in Belgien reisen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
David Datzer landete in Imatra zweimal in den Top-8 © Neidhardt David Datzer landete in Imatra zweimal in den Top-8
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Seitenwagen-WM

Seitenwagen-WM 2019 Pannoniaring - 26 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Streetwise - Das Automagazin

Di. 23.07., 15:15, Motorvision TV


High Octane

Di. 23.07., 16:00, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

Di. 23.07., 19:00, Sky Sport 2


Servus Sport aktuell

Di. 23.07., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 23.07., 19:35, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin

Di. 23.07., 20:10, SPORT1+


Motorsport - DTM

Di. 23.07., 20:35, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 23.07., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 23.07., 21:45, Motorvision TV


Rallye

Di. 23.07., 22:05, Eurosport


Zum TV Programm
36