IRRC

Penz13.com BMW: Mit neuem Sponsor in die IRRC

Von - 29.01.2018 09:29

Das neuformierte Team Wepol Racing BMW by Penz13.com bestreitet 2018 mit den drei Piloten Danny Webb, Marek Cerveny und Jamie Coward die komplette Saison der International Road Racing Championship.

Das Team Penz13.com arbeitete bereits in der Langstrecken-Weltmeisterschaft erfolgreich mit dem tschechischen Sponsor Wepol zusammen, nur wird diese Kooperation in der International Road Racing Championship fortgesetzt. Nachdem die Crew um Rico Penzkofer bereits äußerst erfolgreich mehrere vielbeachtete IRRC-Wildcard-Einsätze absolvierte, wurden nun Danny Webb (GB), Marek Cerveny (CZ) und Jamie Coward (GB) für die komplette IRRC-Saison 2018 als Permanentstarter verpflichtet.

«Mit Danny Webb im Team haben wir sehr gute Chancen, um Rennen zu gewinnen», ist sich Teamchef Rico Penzkofer sicher. «Marek Cerveny ist einer der IRRC-Publikumslieblinge, außerdem kennt er die Rennstrecken besser als jeder andere. Jamie Coward kommt neu dazu und wird zunächst noch lernen müssen. Als erfahrener Roadracer wird er aber nach kurzer Zeit ebenfalls sehr gute Resultate einfahren, da vertraue ich darauf!»

Danny Webb gelang nach seiner langen Verletzungspause im vergangenen Jahr ein beeindruckendes Comeback, als er in Frohburg sowohl in der Supersport- als auch in der Superbike-Klasse der International Road Racing Championship ein Rennen gewann. Außerdem eroberte sich Webb mit seinen Teamkollegen Markus Reiterberger und Alessandro Polita den großartigen zweiten Platz im 24-Stunden-Langstrecken-WM-Lauf zum Bol d’Or auf dem Circuit Paul Ricard.

«Ich freue mich wirklich sehr auf das dritte Jahr Roadracing mit dem Team Penz13.com und auf die Zusammenarbeit mit meinen neuen Teamkollegen», erklärte der ehemalige Moto3-Grand-Prix-Pilot. «Marek Cerveny gehört in der IRRC Superbike zu den Titelfavoriten. Jamie Coward wird als erfahrener Tourist-Trophy-Pilot sehr viel zum Erfolg des Teams beitragen und sicher auch um die Podiumsplätze mitkämpfen können.»

Marek Cerveny ist der erfolgreichste IRRC-Pilot der letzten drei Jahre. Nachdem er 2015 und 2016 den Titel in der IRRC Supersport gewann, wechselte der routinierte Tscheche im vergangenen Jahr in die Superbike-Klasse und beendete die Saison 2017 als Vizemeister hinter Sébastien Le Grelle. «Mit einem ehemaligen WM-Piloten wie ‚Speedy Gonzales Webb‘ und einem mehrfachen TT-Teilnehmer bin ich in guter Gesellschaft», meint Cerveny. «Wir haben ein starkes Team und wir werden sicher konkurrenzfähig sein.»

IRRC-Neuzugang Jamie Coward fehlt zunächst noch die Streckenkenntnis, aber er kennt die BMW, er wird sehr bald den Speed seiner Teamkollegen mitgehen können und dann um Top-3-Platzierungen kämpfen. «Ich bin begeistert, nun in diesem Team dabei zu sein», freute sich Coward. «Danny Webb und Marek Cerveny sind schnelle Piloten und haben beide schon IRRC-Rennen gewonnen. Marek kennt die Strecken auswendig und ich kann sicher von den Beiden noch viel lernen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Danny Webb siegte 2017 gleich zweimal auf dem Frohburger Dreieck © Neidhardt Danny Webb siegte 2017 gleich zweimal auf dem Frohburger Dreieck Danny Webb © Penz13.com Danny Webb Jamie Coward © Penz13.com Jamie Coward Marek Cerveny © Penz13.com Marek Cerveny Marek Cerveny gewann in Frohburg den ersten IRRC-Superbike-Lauf © Neidhardt Marek Cerveny gewann in Frohburg den ersten IRRC-Superbike-Lauf
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Britische Superbike-Meisterschaft

BSB 2019 Assen - Qualifying Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Reportage

So. 22.09., 17:00, Motorvision TV


ZDF SPORTreportage

So. 22.09., 17:10, ZDF


Formel 1: Großer Preis von Singapur

So. 22.09., 17:30, Sky Sport 2


Sportschau

So. 22.09., 18:00, Das Erste


Go! Spezial

So. 22.09., 18:00, Pro Sieben


Reportage

So. 22.09., 18:20, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Singapur

So. 22.09., 18:30, Sky Sport 2


sportarena

So. 22.09., 18:45, SWR Fernsehen


Super Cars

So. 22.09., 18:55, Motorvision TV


SPORT1 News

So. 22.09., 18:55, SPORT1+


Zum TV Programm