IRRC

Didier Grams (BMW): «Es kann losgehen!»

Von - 27.04.2018 08:00

Für BMW-Pilot Didier Grams und sein Team G&G Motorsport gab es vor dem IRRC-Saisonauftakt in Hengelo einige Veränderungen, Chefmechaniker Albrecht Wendritsch ist zur Mannschaft zurückgekehrt.

Nachdem einige Mitglieder der Vorjahrescrew aus beruflichen Gründen nicht mehr die nötige Zeit für das Roadracing opfern können, hat sich das Team um Didier Grams deutlich verkleinert. «Die meisten von ihnen betreiben Motorradrennsport als Hobby, der tägliche Broterwerb geht dem natürlich vor», hält Grams fest. «Allen, die sich für mich engagiert haben, danke ich herzlich für die hervorragende Arbeit in den letzten Jahren.»

Nach der Trennung von Rene Todorovic hat sich Albrecht Wendritsch angeboten, die entstandene Lücke zu schließen. Eine willkommene Lösung, denn man kennt sich bestens und hat schließlich schon einige sehr erfolgreiche Jahre miteinander verbracht. Wendritsch machte sich sofort an die Arbeit und in einigen Nachtschichten wurden zwei BMW S 1000 RR neu aufgebaut, die Auslauf forderten, genau wie ihr Fahrer.

Am vergangen Wochenende buchte Veranstalter Bike Promotion die Strecke in Most für den Saisonauftakt der Internationalen Bike Promotion Meisterschaft und räumte dem Team die Möglichkeit ein, die Motorräder zu testen, einzustellen und natürlich damit auch ein paar schnelle Runden zu drehen. Samstag war das Einrollen angesagt, um zu prüfen, ob an den Bikes auch alles funktioniert.

«Der Tag lief super und die Bikes funktionierten tadellos», berichtete Grams. «Am Sonntag testeten wir die neuen Pirelli-Reifen. Die Pneus arbeiteten wie immer sehr gut, so dass ich am Nachmittag mit neuen Reifen richtig Gas geben durfte. Mit einer persönlichen Bestzeit von 1:38,1 Minuten umrundete ich das Autodrom Most. Das war auf Anhieb zweitschnellste Zeit des gesamten Wochenendes und dazu ein herrliches Gefühl, endlich mal wieder den Wind um die Nase zu spüren.»

Die International Road Racing Championship startet am Wochenende vom 5. bis 6. Mai 2018 auf dem Varsselring von Hengelo (Niederlande) in die neue Saison und besser konnte die Vorbereitung des 35-jährigen Sachsen nicht laufen. Grams gilt als der aussichtsreichste deutsche Fahrer in der IRRC-Superbike-Klasse. Mit vier IRRC-Gesamtsiegen (2010, 2011, 2013 und 2014), dem Titelgewinn im ehemaligen Drei-Nationen-Cup (2009), sowie respektablen Ergebnissen beim Macau Grand Prix und diversen Straßensportevents wie dem North West 200 ist Grams der erfolgreichste deutsche Roadracing-Pilot der letzten Jahre.

Sébastien Le Grelle, der IRRC-Superbike-Meister der Jahre 2015 und 2017, wird in der Saison 2018 seinen Titel in der International Road Racing Championship nicht verteidigen. In einer kurzen Stellungnahme auf seiner Facebook-Seite kündigte der ehemalige Grand Prix- und Endurance-WM-Pilot an, dass er im neuen Jahr aufgrund von Budgetproblemen nicht an der IRRC teilnehmen wird. Damit werden nun Marek Cerveny, Danny Webb, Joey den Besten und Didier Grams als die Titelkandidaten gehandelt.

«Das ist aber alles Kaffeesatzleserei», meint Grams. «Die Saison ist lang und hart. Es sind noch Einige im Teilnehmerfeld dabei, die es genauso gut drauf haben und auch konkurrenzfähige Maschinen fahren. 40 Prozent davon sind übrigens BMWs. Das zeigt deutlich, dass die bayerischen Motorradbauer auf einem sehr guten Weg sind. BMW Motorrad engagiert sich nicht nur im Profi-Rennsport, sondern auch sehr stark im Breitensport, unterstützt private Teams auf breiter Ebene und baut natürlich Wahnsinns-Rennmaschinen.»

«Wir freuen uns jedenfalls jetzt schon auf eine spannende, ereignisreiche und vor allem unfallfreie Saison 2018 und bedanken uns im Voraus bei unseren treuen Unterstützern, Gönnern, Sponsoren und Freunden, allen voran bei den Jungs von RaceFoxx sowie BMW Motorrad für den professionellen und allumfassenden Support. Wir wünschen den Roadracing-Fans viel Spaß und würden uns freuen, euch auch wieder einmal in unsrer Box begrüßen zu dürfen. Es kann losgehen!»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Das Team G&G Motorsport 2018: Albrecht Wendritsch, Steffen Süß, Jens Grams und Didier Grams (v.l.) © G&G Motorsport Das Team G&G Motorsport 2018: Albrecht Wendritsch, Steffen Süß, Jens Grams und Didier Grams (v.l.) Didier Grams ist zurzeit der erfolgreichste deutsche Roadracing-Pilot © Neidhardt Didier Grams ist zurzeit der erfolgreichste deutsche Roadracing-Pilot
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Britische Superbike-Meisterschaft

BSB 2019 Assen - Qualifying Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Südsteiermark - Classic, Highlights

Mo. 23.09., 00:15, ORF Sport+


Ringlstetter

Mo. 23.09., 00:25, Bayerisches Fernsehen


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 23.09., 01:25, ServusTV Österreich


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 23.09., 02:15, ServusTV


Rallye Weltmeisterschaft

Mo. 23.09., 02:15, ORF Sport+


Auf Streife

Mo. 23.09., 04:05, Puls 4


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 23.09., 04:35, DMAX


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Mo. 23.09., 05:30, Sky Sport 1


Café Puls mit PULS 4 News

Mo. 23.09., 05:30, Puls 4


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Mo. 23.09., 05:30, Sky Sport HD


Zum TV Programm