Produkte

Moto Guzzi: Dritte Generation des Small-Block-V2

Von - 11.11.2016 17:24

Seit 50 Jahren baut Moto Guzzi den längs eingebauten V2 mit 750 Kubik. Was einst das Oberklasse-Modell der Marke war, ist heute das kommerziell erfolgreiche Einsteigermodell.

Die erste Moto Guzzi V7 wurde 1967 gebaut, eine Tourenmaschine mit längs eingebautem V2 mit 700, bald schon 750 ccm. Nun wurde in Mailand, 50 Jahre später, mit der V7 III die dritte Generation dieses 750er-V2 vorgestellt.

Die V7-Modelle sind bei Moto Guzzi die Einsteigermodelle und seit 2009 auch die meistverkauften Guzzis. Im Zuge der Überarbeitung resultierte als Nebeneffekt eine Mehrleistung von 10 Prozent. Dank einer leichteren Kurbelwelle fühlt sich der Motor spritziger an. Das überarbeitete Schmiersystem mit Spritzdüsen für die Kolbenböden senkt die Temperatur an kritischen Stellen und minimiert Reibungsverluste, während die neue Kurbelgehäuseentlüftung Pumpverluste reduziert. Kolben, Zylinder und Zylinderköpfe sind neu, die Maße für Bohrung und Hub (80 x 74 mm) wurden aber beibehalten. Der Motor leistet nun 52 PS bei 6200/min und 60 Nm bei 4900/min, leistungsreduzierte Modellvarianten mit 48 PS für Inhaber des Führerscheins A2 werden erhältlich sein. Zudem wurden die Übersetzungen des 1. und 6. Ganges geändert. Endgültig in der Neuzeit angekommen ist Moto Guzzi mit ABS und zweistufiger, ausschaltbarer Traktionskontrolle.

Die neuen V7 III sind erhältlich in den Modellvarianten Stone, Special und Racer, die alle drei in Details überarbeitet wurden. Anlässlich des 50. Geburtstages dieses Modells gibt es die auf 750 Exemplare limitierte Anniversario.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Moto Guzzi V7 III Stone: Basismodell, das Customizer zum Schraubenschlüssel greifen lässt © Moto Guzzi Moto Guzzi V7 III Stone: Basismodell, das Customizer zum Schraubenschlüssel greifen lässt Moto Guzzi V7 III Special: Klassischer kann ein Neoklassiker kaum aussehen © Moto Guzzi Moto Guzzi V7 III Special: Klassischer kann ein Neoklassiker kaum aussehen Moto Guzzi V7 III Racer: Café Racer von der Stange mit sehr moderater Sitzposition © Moto Guzzi Moto Guzzi V7 III Racer: Café Racer von der Stange mit sehr moderater Sitzposition Unter anderem neu an der V7 III Racer: Einstellbare Federbeine von Öhlins © Lüthi Unter anderem neu an der V7 III Racer: Einstellbare Federbeine von Öhlins Zum Niederknien schön: Tankriemen an der Racer © Lüthi Zum Niederknien schön: Tankriemen an der Racer 50 Jahre stilvolles Fahren: Moto Guzzi V7 III Anniversario unterwegs am Comer See © Moto Guzzi 50 Jahre stilvolles Fahren: Moto Guzzi V7 III Anniversario unterwegs am Comer See
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Produkte

Pikes Peak 2019 - Vorbereitung mit Carlin Dunne und der Ducati Streetfighter V4

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 17.07., 11:30, Eurosport 2


High Octane

Mi. 17.07., 12:10, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mi. 17.07., 12:15, Anixe HD


Motorsport: Blancpain GT World Challenge Europe

Mi. 17.07., 12:30, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Mi. 17.07., 12:30, Sky Sport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 17.07., 13:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 17.07., 13:45, Eurosport 2


Top Speed Classic

Mi. 17.07., 13:55, Motorvision TV


Superbike: Weltmeisterschaft

Mi. 17.07., 14:30, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Frankreich

Mi. 17.07., 14:30, Sky Sport 2


Zum TV Programm
116