Produkte

KTM: Rekord bei Absatz sowie Umsatz und 401 neue Jobs

Von - 29.08.2017 16:16

Die Erfolgsgeschichte von Stefan Pierer und KTM setzt sich fort. KTM Industries feierte im ersten Halbjahr 2017 Rekorde bei Absatz und Umsatz.

Europas größter Motorradhersteller stammt aus dem oberösterreichischen Mattighofen. KTM Industries baut diese Position 2017 weiter aus. Im ersten Halbjahr 2017 wurden Absatz- und Umsatzrekorde erreicht. Was den Gewinn betrifft, lag KTM jedoch unter dem Vorjahr.

KTM kurbelt auch den österreichischen Arbeitsmarkt an, 401 neue Mitarbeiter wurden in Österreich eingestellt. In der Motorradweltmeisterschaft expandierte KTM 2017 kräftig. Neben dem Einsatz in der Moto3-Klasse folgte nun auch der Aufstieg in die Moto2- und MotoGP-Klasse.

Mit einem Rekordabsatz von über 110.000 Motorrädern erzielte KTM im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz von 758,8 Millionen Euro, was ein Plus von zwölf Prozent bedeutet.

Das Investitionsvolumen steigt 2017 weiter, wobei die Schwerpunkte auf neue Fahrzeugmodelle sowie Infrastruktur- und Erweiterungsinvestitionen im Bereich der Entwicklung liegen.

In der MotoGP-WM nimmt es KTM mit den mit den 1000-ccm-Maschinen der Kontrahenten Honda, Yamaha, Suzuki, Ducati und Aprilia auf, nachdem in der Moto3-Klasse seit 2012 in fünf Jahren viermal die Konstrukteurs-WM und dreimal die Fahrer-WM gewonnen wurde. 2017 stieg KTM auch mit einem Werksteam in die Moto2-WM ein. Miguel Oliveira und Moto3-Weltmeister Brad Binder steuern im Red Bull-Ajo-Team die Maschinen mit dem Gitterrohrstahlrahmen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Stefan Pierer (CEO) mit Pit Beirer (Motorsport-Direktor) © Gold & Goose Stefan Pierer (CEO) mit Pit Beirer (Motorsport-Direktor) Die MotoGP-KTM-Piloten Pol Espargaró und Bradley Smith © Gold & Goose Die MotoGP-KTM-Piloten Pol Espargaró und Bradley Smith
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Produkte

Pikes Peak 2019 - Vorbereitung mit Carlin Dunne und der Ducati Streetfighter V4

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Go! Spezial

So. 21.07., 18:00, Pro Sieben


sportarena

So. 21.07., 18:45, SWR Fernsehen


X-Bow Battle

So. 21.07., 19:00, ORF Sport+


X-Bow Battle

So. 21.07., 19:15, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

So. 21.07., 19:15, ServusTV Österreich


Superbike: British Championship

So. 21.07., 19:30, Eurosport 2


Superbike: British Championship

So. 21.07., 20:15, Eurosport 2


car port

So. 21.07., 21:30, Hamburg 1


sportarena

So. 21.07., 22:00, SWR Fernsehen


Rallye: FIA-Europameisterschaft

So. 21.07., 23:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
34