Produkte

Ducati präsentiert Fahrzeug-zu-Umgebung-Kommunikation

Von - 09.01.2019 11:00

An der Consumer Electronics Show in Las Vegas (USA) demonstrierte Ducati in Zusammenarbeit mit Audi und Ford das Projekt ConVeX: Connected Vehicle to Everything

Derzeit wetteifern die europäischen Motorradmarken BMW, Ducati und KTM um die Vorreiterrolle in Sachen Motorradsicherheit durch den Einsatz von Elektronik. Nun hat sich Ducati als Pionier auf diesem Gebiet profiliert. An der Consumer Electronics Show in Las Vegas demonstrierte Ducati auf einer Multistrada 1260 ein Kommunikationssystem, welches das Motorrad in Kontakt bringt mit anderen Fahrzeugen, der Strasseninfrastruktur und Fussgängern.

Am Projekt beteiligt sind neben Ducati die Autohersteller Audi und Ford sowie die Technologiefirma Qualcomm Technologies. Diese Kommunikationstechnologie soll die Verkehrssicherheit erhöhen, die Verkehrseffizienz verbessern und ist in einem weiteren Schritt Voraussetzung für autonom fahrende Fahrzeuge.

An der Demonstration näherten sich Fahrzeuge einer Kreuzung zweier Strassen ohne Vortritt-Signalisation. Die elektronische Installation in den Fahrzeugen namens Qualcomm 9150 C-V2X legte die Vortrittshierachie fest, auch in Situationen, wo der Blickkontakt zwischen den Fahrzeuglenkern wegen Hindernissen nicht gegeben war. So sollen Kollisionen an Kreuzungen verhindert werden. In weiteren Demonstrationen warnte das System vor Fussgängern und Fahrradfahrern oder vor einer Strassenbaustelle.

Das von Ducati, Audi und Ford in Zusammenarbeit mit Qualcomm entwickelte System soll dereinst über das 5G-Netz mit jedem beliebigen Fahrzeug bzw. dessen Wireless-Installation kommunizieren können. Ebenso kann dieses System zu realistischen Kosten hergestellt werden.

Für die nähere Zukunft kündigt Ducati an, alle Modelle mit Kurven-ABS auszurüsten und auf 2020 ein Modell mit Front- und Heckradar auf den Markt zu bringen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Durch untereinander kommunizierende Fahrzeuge soll der häufigste Motorradunfall, die Kollision mit einem Auto an einer Kreuzung, verhindert werden © Ducati Durch untereinander kommunizierende Fahrzeuge soll der häufigste Motorradunfall, die Kollision mit einem Auto an einer Kreuzung, verhindert werden Für Pierluigi Zampieri, Vehicle Innovation Manager bei Ducati, ist Fahrzeugkommunikation ein Schlüsselprojekt © Ducati Für Pierluigi Zampieri, Vehicle Innovation Manager bei Ducati, ist Fahrzeugkommunikation ein Schlüsselprojekt C-V2X: Über das 5G-Netz kommuniziert das System von Qualcomm mit der Umgebung des Motorrads - eine der Voraussetzungen für autonomes Fahren  © Ducati C-V2X: Über das 5G-Netz kommuniziert das System von Qualcomm mit der Umgebung des Motorrads - eine der Voraussetzungen für autonomes Fahren
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Produkte

Ducati 2018 - Jerez mit Chaz Davies, Alessandro Valia und der neuen Panigale V4 R

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Di. 22.01., 23:45, Hamburg 1


Autofocus

Mi. 23.01., 01:00, ORF 2


SPORT1 News

Mi. 23.01., 02:10, SPORT1+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Mi. 23.01., 02:50, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 04:50, SPORT1+


High Octane

Mi. 23.01., 05:05, Motorvision TV


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 23.01., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 23.01., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 23.01., 06:00, Sat.1


SPORT1 News

Mi. 23.01., 06:25, SPORT1+


Zum TV Programm
17