Produkte

Duo Infernale: ABT Golf R und cooler «DA-Teambus»

Von - 25.05.2019 13:06

Als vor 37 Jahren das erste GTI-Treffen ins Leben gerufen wurde, diente ein VW Bus maximal als rollende Herberge. Die VW T2 und T3 waren zu zweckmäßig ausgerüstet, um Fans sportlich-individueller Fahrzeuge zu begeistern.

Wie cool ein Minivan sein kann, bewies jedoch schon 1983 die US-amerikanische Fernsehserie «Das A-Team». Dort spielte allerdings ein GMC Vandura die automobile Hauptrolle, der deutlich leistungsstärker und martialischer daherkam als zeitgenössische Bullis. Anders schaut es da beim aktuellen VW T6 aus, den Youtuber und Rennfahrer Daniel Abt mit reichlich Extras in seinen brandneuen DA-Teambusverwandelt hat.

Und damit cruist er ab sofort mit seiner Crew zu seinen Social-Media-Einsätzen. Zusammen mit einem ABT Golf R wird der coole Bulli vom 29.05. bis 01.06.2019 jedoch nun erst einmal in Reifnitz am Wörthersee ausgestellt. Der weltgrößte Veredler für Fahrzeuge von Audi und VW präsentiert sich dort gemeinsam mit Partner H&R am Messeplatz 2.

Der T6 DA-Teambus ist mit einem vollständigen ABT Aero-Paket ausgestattet. Hierzu gehören ABT Frontschürzenaufsatz, Frontgrillaufsatz, Seitenleisten, Heckflügel und ein Heckschürzenset, aus dem ein ABT Endschalldämpfer mit schwarzen Rohren ragt. Einen aufregenden Kontrastpunkt bilden die 20 Zoll großen Leichtmetallräder vom Typ ABT Sport GR, die in der Sonderfarbe Rot lackiert sind. In Verbindung mit den verbauten Fahrwerksfedern von Partner H&R erobert der dynamische Bus selbst engste Kurven im Sturm und vermittelt jede Menge Fahrspaß.

Denn der bereits ab Werk äußerst vehement zupackende 2.0-Liter-Diesel mit 204 PS (150 kW) wurde von ABT Sportsline noch einmal deutlich „verstärkt“. Durch den Einsatz des Zusatzsteuergerätes ABT Engine Control sind nun stolze 235 PS (173 kW) am Start. Das maximale Drehmoment wuchs von 450 auf 490 Nm.

Kommen wir zu Exponat Nummer zwei. Während der GTI 1982 noch König des «Golfs-Rudels» war, nimmt diese Position seit zehn Jahren der Golf R ein. Bereits ab Werk mobilisiert die 2019er Version dieser kompakten Rakete 300 PS (221 kW) und ein Drehmoment von 400 Nm. Mit solchen Werten konnte Anfang der 1980er Jahre höchstens noch ein Porsche 911 Turbo aufwarten.

Der weltgrößte Veredler für Fahrzeuge von VW und Audi setzt jedoch noch eins drauf und installiert im Golf R für den Wörthersee seine Leistungssteigerung ABT Power. Hierbei sorgt das Zusatzsteuergerät ABT Engine Control (AEC) für einen stattlichen Zuwachs auf 350 PS (257 kW), wobei das maximale Drehmoment parallel von 400 auf 440 Nm zulegt. Fahrwerksfedern von H&R sorgen schließlich dafür, dass nicht nur die Längsdynamik stimmt. Wie beim DA T6 atmet auch das Triebwerk des Golf R über eine ABT Schalldämpferanlage mit schwarzen Endrohrblenden aus. Hierzu passend trägt das Fahrzeug 20 Zoll große Leichtmetallräder des Typs ABT Sport GR im Farbton glossy black.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Duo Infernale: ABT Golf R und cooler «DA-Teambus» © Abt Duo Infernale: ABT Golf R und cooler «DA-Teambus»
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Produkte

Pikes Peak 2019 - Vorbereitung mit Carlin Dunne und der Ducati Streetfighter V4

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Anixe Motor-Magazin

Sa. 20.07., 13:00, Anixe HD


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin

Sa. 20.07., 13:00, Sport1


Abenteuer Usedom - Von Berlin ans Meer

Sa. 20.07., 14:00, RBB Fernsehen


Monster Jam Championship Series

Sa. 20.07., 16:30, Motorvision TV


car port

Sa. 20.07., 17:45, Hamburg 1


Spotted

Sa. 20.07., 18:10, Motorvision TV


Racing Files

Sa. 20.07., 19:05, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Sa. 20.07., 19:15, ServusTV Österreich


Racing in the Green Hell

Sa. 20.07., 19:30, Motorvision TV


Go! Spezial

Sa. 20.07., 20:10, Sat.1


Zum TV Programm
34