Produkte

Enthüllt: Triumph Daytona Moto2 765 Limited Edition

Von - 26.08.2019 14:18

Die Moto2-Klasse fährt 2019 erstmals mit Einheitsmotoren von Triumph. Nun bietet Triumph ein strassenzugelassenes Sportmotorrad mit dem fast baugleichen Dreizylinder an – als Limited Edition.

Triumph feiert diese Rückkehr in den Weltklasse-Rennsport als Motorlieferant der Moto2-WM mit einer auf zweimal 765 Motorräder begrenzten Kleinserie. Die Triumph Daytona Moto2 765 Limited Edition wird für Europa und Asien nur 765 mal gebaut, weitere 765 Exemplare werden für Amerika und Ozeanien produziert.

Das Fahrwerk basiert auf der 675 Daytona, die Triumph nach 2017 stillschweigend auslaufen liess. Rahmen und Schwinge der Limited Edition sind farblos eloxiert statt pulverbeschichtet oder lackiert.

Der Dreizylinder-Reihenmotor, der in der Moto2-WM wie auch in der angekündigten käuflichen Kleinserie als Basis dient, stammt aus der Modellreihe Street Triple, einer Modellfamilie mit drei unverkleideten Strassenmaschinen. In der höchsten Konfiguration, der Street Triple RS, leistet er 123 PS bei 11.700/min und 77 Nm bei 10.800/min. Für die Rennmotoren der Moto2-WM gibt Triumph «rund 140 PS» an.

Klar, dass für eine hochwertige Kleinserie nicht einfach der Serienmotor ins ohnehin bekannte Chassis gesteckt werden konnte. Zahlreiche Erfahrungen und Verbesserungen flossen in den 765er der Limited Edition ein: Titanventile, verstärkte Kolben, DLC-beschichtete Kolbenbolzen, neue Nockenwellen und eine erhöhte Verdichtung heben die Leistung auf 130 PS bei 11.700/min und 80 Nm bei 9750/min, wobei das Drehmoment über den gesamten Drehzahlbereich üppiger ausfallen soll.

Leichtere Motorinnereien ermöglichen ein um 600/min auf 13.250/min angehobenes Drehzahllimit. Dazu gibt’s ein neues Getriebe mit einem längeren 1. Gang, das mit einem Quickshifter hoch und runtergeschaltet wird.

Zwar sind Chassis und Schwinge bekannte Bauteile, bei der Wahl weiterer Fahrwerkskomponenten greift Triumph jedoch ins Hochpreis-Regal: Stylema-Bremszangen von Brembo, 43er USD-Gabel vom Typ NIX30 und TTX-Federbein von Öhlins werten das Fahrwerk auf. Dazu legt Triumph noch neue, leichtere Räder und als Erstbereifung Pirelli Supercorsa SP drauf.

Ein TFT-Farbdisplay informiert der Fahrer. Vier Fahrmodi stehen zur Wahl, darunter auch ein Track-Mode für die Rennstrecke und zusätzlich ein individuell programmierbarer Programmplatz. ABS, abschaltbare Traktionskontrolle und eine für die Daytona neue elektronische Drosselklappensteuerung sind ebenfalls an Bord.

Alle Verkleidungsteile bestehen aus 1 mm starkem Kohlefaserlaminat und sind stärker, steifer und robuster als die 3 mm dicken Kunststoffteile des Vormodells. Auch die hintere Radabdeckung und der vordere Kotflügel sind aus Kohlefaserlaminat, wie auch die Heckverkleidung mit Einzelsitz. Trotz gerösserem Motor mit mehr Hubraum ist die Daytona Moto2 765 Limited Edition leichter und damit im Fahrbetrieb agiler als die Daytona 675.

Triumph kündigt 35 Zubehörteile an, um dieses exklusive Motorrad weiter zu individualisieren. Die Triumph Daytona Moto2 765 Limited Edition ist die erste offizielle Straßenbike-Partnerschaft mit der Moto2-WM von Veranstalter Dorna. Jede Maschine erhält eine individuelle Nummerierung auf der oberen, selbstverständlich gefrästen Gabelbrücke. Zum Preis schweigt sich Triumph noch aus.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Triumph Daytona Moto2 765 Limited Edition - Moto2-Fahrgefühl auf der Strasse © Triumph Triumph Daytona Moto2 765 Limited Edition - Moto2-Fahrgefühl auf der Strasse Unverkennbar ist die Strassenversion abgeleitet vom Moto2-Versuchsmotorrad, das für Entwicklung der Rennmotoren gebaut wurde © Triumph Unverkennbar ist die Strassenversion abgeleitet vom Moto2-Versuchsmotorrad, das für Entwicklung der Rennmotoren gebaut wurde TTX-Federbein von Öhlins ermöglicht 133 mm Federweg am Hinterrad © Triumph TTX-Federbein von Öhlins ermöglicht 133 mm Federweg am Hinterrad Eleganter Einzelsitz für zahlungskräftige Individualisten © Triumph Eleganter Einzelsitz für zahlungskräftige Individualisten Stylema-Radialzangen von Brembo, NIX30-Gabel mit 120 mm Federweg von Öhlins, leichtere Gussräder, Pirelli Diablo Supercorsa SP - weitere Wünsche? © Triumph Stylema-Radialzangen von Brembo, NIX30-Gabel mit 120 mm Federweg von Öhlins, leichtere Gussräder, Pirelli Diablo Supercorsa SP - weitere Wünsche? Traditionalisten nicken anerkennend: Das ist ein Auspuff © Triumph Traditionalisten nicken anerkennend: Das ist ein Auspuff Smartphone-Virtuosen nicken anerkennend: Das ist ein Display © Triumph Smartphone-Virtuosen nicken anerkennend: Das ist ein Display Geschaltet wird per Quickshifter - hoch und runter © Triumph Geschaltet wird per Quickshifter - hoch und runter
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 15.10., 05:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Japan 2019
Di. 15.10., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 15.10., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 15.10., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 15.10., 06:05, Motorvision TV
NASCAR University
Di. 15.10., 06:25, Motorvision TV
Magazin
Di. 15.10., 07:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 15.10., 07:00, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 07:40, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 15.10., 07:45, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
zum TV-Programm