Langbahn-WM

Langbahn-WM-Challenge La Reole: Katt und Tebbe raus

Von - 31.07.2016 18:57

Den Langbahn-Challenge zur WM 2017 in La Reole (F) war eine Sache für Mathieu Tresarrieu (F), Josef Franc (CZ) und den Niederländer Dirk Fabriek. Sie sind 2017 in den GP’s dabei, Reservist ist der Finne Jesse Mustonen.

Großer Aufwand, wenig Ertrag: Die beiden deutschen Kandidaten, die sich im südfranzösischen La Reole für die Langbahn-WM 2017 qualifizieren wollten, schieden aus. Stephan Katt aus Neuwittenbek kam mit elf Vorlaufpunkten zwar ins Semifinale 1, aber hier fehlten ihm die Punkte aus einem Vorlauf. «Ich führte klar und bin dann mit einem Plattfuß ausgefallen», klagte Katt später.

So konnte er für das Semifinale nur als Vorletzter die Startbahn wählen. Katt: «Ich hatte hier einen Scheißstart und wurde Dritter im direkten Kampf mit Shanes. Das geht mir tierisch auf den Sack, dass ich das nicht geschafft habe, aber was willst du machen?»

Von der Veranstaltung selbst war Stephan Katt überzeugt: «Das ist eine spitzenmäßige Grasbahn und die hätten mal wirklich einen Langbahn-GP verdient.»

Jörg Tebbe landete mit acht Punkten auf Platz10. «Wir hatten zuerst Abstimmungsprobleme, daher fing es nicht so gut an», sagte der Dohrener nach dem Rennen, «dann hat mich Josef Franc gleich zu Beginn in die Bande gedrückt, dabei ist mir die Fußraste abgeflogen. Das war schade, ich hatte mir das Ganze anders vorgestellt.»

Am Ende hatte der Franzose Mathieu Tresarrieu nach seinem Sieg im Finale 27 Punkte auf seinem Konto, das reichte für Platz 1. Zweiter mit 23 Zählern wurde der Tscheche Josef Franc, der aber im Finale Dirk Fabriek den Vortritt lassen musste. Der Niederländer ergatterte damit den GP-Platz Nummer drei. Der Finne Jesse Mustonen sicherte sich den Reserveplatz.

Sollten sich die aktuellen GP-Fahrer Tresarrieu (momentan Platz 4) und Franc (12.) in diesem Jahr direkt für 2017 qualifizieren, rücken die nächsten zwei Fahrer aus La Reole nach.

Ergebnisse Langbahn Challenge La Reole/F:

Qualifiziert für Langbahn-WM 2017: 1. Mathieu Tresarrieu (F), 27 Punkte. 2. Josef Franc (CZ), 23. 3. Dirk Fabriek (NL), 20. Reserve: 4. Jesse Mustonen (FIN), 16. Ausgeschieden: 5. James Shanes (GB), 16. 6. Theo di Palma (F), 13. 7. Stephan Katt (D), 13. 8. Gabriel Dubernard (F), 12. 9. Romano Hummel (NL), 10. 10. Jörg Tebbe (D), 8. 11. Hynek Stichauer (CZ), 7. 12. Martin Malek (CZ), 4. 13. Henry van der Steen (NL), 4. 14. Paul Cooper (GB), 3. 15. James Wright (GB), 2. 16. Alexandre Dubrana (F), 1.

Semifinale 1: 1. Tresarrieu. 2. Shanes. 3. Katt. 4. Hummel. 5. Di Palma.
Semifinale 2: 1. Franc. 2. Fabriek. 3. Mustonen. 4. Dubernard. 5. Tebbe.
Finale: 1. Tresarrieu. 2. Fabriek. 3. Mustonen. 4. Franc. 5. Shanes.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 14.10., 21:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 14.10., 22:00, SPORT1+
Motorsport - DTM
Mo. 14.10., 22:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 15.10., 00:10, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 15.10., 00:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 03:00, SPORT1+
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
Di. 15.10., 03:25, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 15.10., 03:50, SPORT1+
Motorsport - DTM
zum TV-Programm