SPEEDWEEK Überblick

Mehr Sportwagen - ALLE NEWS

Champions des ADAC GT Masters: Patric Niederhauser (li.) und Kelvin van der Linde
ADAC GT Masters
Von Felix Schmucker

Das sagen Niederhauser und van der Linde zum Titel

Die ADAC GT Masters-Champions Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser sprechen im Doppelinterview über ihr Erfolgsgeheimnis. Das Duo hatte in einem Audi R8 LMS vom Team HCB-Rutronik Racing die Saison klar bestimmt.
Timo Bernhard ist zweifacher Sportwagen-Weltmeister
Sportwagen
Von Martina Müller

So kümmert sich Timo Bernhard um den Nachwuchs

Der zweifache Le-Mans-Sieger Timo Bernhard ist Teil des Stiftungsrats der ADAC Stiftung Sport. Grund für dieses ehrenamtliche Engagement ist sein persönliches Interesse am Erfolg der deutschen Motorsport-Talente.
Jan Magnussen holte bei 156 Starts 35 Siege für Corvette
IMSA
Von Oliver Müller

Jan Magnussen muss Corvette Racing 2020 verlassen

Nach 16 Jahren im amerikanischen Werksteam bekam Jan Magnussen seinen Vertrag für 2020 nicht mehr verlängert. Er hat insgesamt 35 Siege für Corvette geholt. Aller Voraussicht nach wird Jordan Taylor sein Nachfolger.
So sieht der neue Saleen S1 GT4 aus
Sportwagen
Von Oliver Müller

Saleen präsentiert den neuen S1 GT4 in Las Vegas

Im Bellagio Hotel von Las Vegas stellte die ikonische Marke Saleen den S1 für die so prosperierende GT4-Klasse vor. Die ersten Renneinsätze für das neue Modell ist schon für die Saison 2020 in Nordamerika geplant.
Der Mercedes-AMG GT3 beim FIA GT World Cup in Macau
FIA GT World Cup
Von Oliver Müller

Mercedes-AMG schickt diesmal sechs GT3 nach Macau

Insgesamt vier Mercedes-AMG mit Werksunterstützung und dazu noch zwei weitere Fahrzeuge treten beim FIA GT World Cup in Macau an. Angeführt wird das Aufgebot von Maro Engel, Raffaele Marciello und Edoardo Mortara.
John Doonan war im Sommer schon bei den 24 Stunden von Le Mans
IMSA
Von Oliver Müller

Überraschung: John Doonan wird neuer IMSA-Präsident

Zum Ende des Jahres 2019 legt Scott Atherton sein Amt als Präsident der IMSA-Serie nieder. Mit John Doonan, dem nordamerikanischen Motorsport-Chef von Mazda, wurde nun ein würdiger Nachfolger gefunden.
Alex Fontana (M.li.) ist neuer GT4-Meister in China
Sportwagen
Von Oliver Müller

Schweizer Alex Fontana holt den GT4-Titel in China

In der aufstrebenden China GT Championship konnte sich der Tessiner Alex Fontana die GT4-Meisterschaft sichern. Er fuhr einen Mercedes-AMG GT4 vom Team Phantom Pro Racing gemeinsam mit dem Chinesen Chris Chia.
Die beiden BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

So holte Hofor by Bonk den Team-Titel in der ADAC GT4

Hofor Racing by Bonk Motorsport ist eine Kooperation aus zwei Rennställen. Die Mannschaft um Teamchef Michael Bonk punktete in allen zwölf Läufen der ADAC GT4 Germany. Am Red Bull Ring gelang der einzige Saisonsieg.
Beim Petit Le Mans liefen die beiden Porsche 911 RSR im Design von Coca-Cola auf
IMSA
Von Oliver Müller

2020 gibt es keine Sonderdesigns beim Porsche 911 RSR

SPEEDWEEK.com unterhielt sich mit Pascal Zurlinden, dem Gesamtprojektleiter Werksmotorsport bei Porsche. Dabei verrät er, wie es mit dem Programm des 911 RSR in der FIA WEC und der amerikanischen IMSA weitergeht.
Sieg beim Petit Le Mans für den Cadillac DPi von Action Express
IMSA
Von Oliver Müller

Cadillac triumphiert souverän beim Petit Le Mans

Felipe Nasr, Eric Curran und Pipo Derani gewinnen das Petit Le Mans 2019. Die Markenkollegen Renger van der Zande, Jordan Taylor und Matthieu Vaxiviere holen Platz zwei. Porsche mit allen Titeln in der GTLM-Klasse.
Führt beim Petit Le Mans: Der Cadillac DPi von Action Express
IMSA
Von Oliver Müller

Cadillac macht beim Petit Le Mans zunächst die Pace

Bei der 22. Ausgabe des legendären Petit Le Mans liegt der Cadillac DPi von Action Express Racing an der Spitze des Feldes. Ferrari in der GTLM-Klasse vorne. Das ist der Zwischenbericht aus Road Atlanta.
Beim Petit Le Mans wird es 2019 spektakuläre Bilder geben
IMSA
Von Oliver Müller

Petit Le Mans: Die Action im Live-Stream und per App

Das prestigeträchtige Petit Le Mans ist das Saisonfinale der amerikanischen IMSA-Serie. So kann der Sportwagen-Klassiker im Internet via App oder über einen kostenlosen (free) Live-Stream angeschaut werden.
Juan Pablo Montoya fährt in der IMSA-Serie einen Acura DPi
IMSA
Von Oliver Müller

Juan Pablo Montoya: «Ich will den IMSA-Titel holen!»

SPEEDWEEK.com unterhielt sich mit Juan Pablo Montoya. Der ehemalige Formel-1-Pilot steht kurz vor dem Gewinn der Fahrermeisterschaft in der amerikanischen IMSA-Serie. Heute steht beim Petit Le Mans das Saisonfinale an.
Pole-Position für den Cadillac DPi von Felipe Nasr beim Petit Le Mans
IMSA
Von Oliver Müller

Petit Le Mans: Cadillac holt sich die Pole-Position

Beim Petit Le Mans wird ein Cadillac DPi von der Pole-Position aus ins Rennen gehen. Der Ex-F1-Pilot Felipe Nasr fuhr die Bestzeit in der Qualifikation von Road Atlanta. Ferrari in der GTLM-Klasse an der Spitze.
Schnellster im freien Training zum Petit Le Mans: Der Cadillac DPi von Action Express
IMSA
Von Oliver Müller

Cadillac im letzten Training mit absoluter Bestzeit

Felipe Nasr fährt im letzten freien Training vor der Qualifikation zum Petit Le Mans die schnellste Zeit des bisherigen Rennwochenendes. Acura schon distanziert. Ferrari bei den GTLM-Autos diesmal ganz vorne.
Der Porsche 911 GT1-98 wurde auch zum ersten Petit Le Mans geschickt
IMSA
Von Oliver Müller

Das Petit Le Mans ist inzwischen ein echter Klassiker

SPEEDWEEK.com blickt auf die Historie des Petit Le Mans. Das legendäre Rennen auf der Strecke in Road Atlanta wird 2019 bereits zum 22. Mal ausgetragen. Audi ist Rekordsieger. Porsche hat die meisten Klassensiege.
Im ersten freien Training beim Petit Le Mans an der Spitze: Der Cadillac DPi von Action Express Racing
IMSA
Von Oliver Müller

Petit Le Mans: Cadillac im ersten Training vorne

Der Cadillac DPi von Action Express Racing mit Felipe Nasr, Eric Curran und Pipo Derani setzte im ersten freien Training der IMSA-Serie beim Petit Le Mans die Bestzeit. In der GTLM-Klasse lag zunächst einmal Ford vorne.
Die Fahrzeuge der GTLM-Klasse von BMW, Corvette, Ferrari, Ford und Porsche werden beim Petit Le Mans 2019 eine gute Show bieten
IMSA
Von Oliver Müller

IMSA-Finale: Blick auf das GT-Feld beim Petit Le Mans

Porsche, BMW, Corvette, Ferrari und letztmals auch Ford machen beim Petit Le Mans den Sieg in der GTLM-Klasse unter sich aus. Auch die GTD-Kategorie bietet Spannung. SPEEDWEEK.com schaut auf die GT-Wagen beim PLM.
Der Ferrari 488 GT3 von Kessel Racing
12h Gulf
Von Felix Schmucker

Valentino Rossi testet Ferrari 488 GT3 für 12h Gulf

Motorrad-Superstar Valentino Rossi probierte einen Ferrari 488 GT3 vom Schweizer Rennstall Kessel Racing. Damit möchte er im Dezember 2019 beim 12h Gulf auf der Formel-1-Rennstrecke in Abu Dhabi starten.
Acura dominierte das letzte IMSA-Rennen in Laguna Seca
IMSA
Von Oliver Müller

Das ist das Prototypen-Feld beim Petit Le Mans 2019

Am Wochenende begeht die amerikanische IMSA-Serie das Saisonfinale 2019. Mit dabei sind diesmal nur 34 Fahrzeuge, die sich über die vier Klassen DPi, LMP2, GTLM und GTD aufteilen. Favorit sind Acura, Cadillac und Mazda.
Der Porsche 911 RSR in den Farben des Getränke-Herstellers Coca-Cola
IMSA
Von Oliver Müller

Letzter Werkseinsatz des Weltmeister-Porsche 911 RSR

Beim Saisonfinale der amerikanischen IMSA-Serie in Road Atlanta wird der 2017er Porsche 911 RSR letztmals in Werkshänden antreten. Das Fahrzeug hat große Erfolge erzielt. Doch der Nachfolger hat auch schon gewonnen.
Die Corvette C8.R in Cape Canaveral
IMSA
Von Oliver Müller

Überraschung: Corvette stellt schon die neue C8.R vor

Corvette hat bei einer Präsentation in Cape Canaveral überraschend die neue C8.R gezeigt. Damit treten die Amerikaner ab 2020 in der GTLM-Klasse der IMSA-Serie an. Weitere Details sollen beim Petit Le Mans folgen.
Der Ferrari 488 GTE Evo von Risi Competizione
IMSA
Von Oliver Müller

Ferrari kommt mit Le-Mans-Siegern zum Petit Le Mans

Neben Porsche, BMW, Corvette und Ford wird auch Ferrari beim Saisonfinale der IMSA in der GTLM-Klasse starten. Im Cockpit sitzen die Werksfahrer James Calado und Alessandro Pier Guidi sowie der Brasilianer Daniel Serra.
Auch für 2020 wird im ADAC GT Masters mit vollen Startfeldern gerechnet
ADAC GT Masters
Von Martina Müller

So stellt sich das ADAC GT Masters im Jahr 2020 auf

Auch im kommenden Jahr besteht das ADAC GT Masters aus sieben Rennwochenenden. Das Finale wird wie 2019 am Sachsenring ausgetragen. Bei sechs Veranstaltungen ist zudem die ADAC GT4 Germany mit dabei.
Großer Jubel am Sachsenring im KTM-Lager
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

KTM feiert Titel der ADAC GT4 in coolen Trachten

Die KTM-Fahrer Mads Siljehaug und Eike Angermayr holten am Sachsenring den Titel in der ADAC GT4 Germany. Danach hatte sich das Team in bayrische Trachten gehüllt. Das war am Wochenende am Sachsenring noch so alles los.
Eike Angermayr (li.) und Mads Siljehaug sind die Meister der ADAC GT4 Germany
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Champions 2019: Das erfolgreiche KTM-Duo im Porträt

Mads Siljehaug und Eike Angermayr sind die ersten Champions der ADAC GT4 Germany. Das KTM-Duo bot eine souveräne Leistung und setzte sich beim Finale auf dem Sachsenring die Krone auf. So ticken die neuen Meister.
Großer Jubel bei HCB-Rutronik Racing: Nach dem Fahrer- konnte auch der Team-Titel im ADAC GT Masters gewonnen werden
ADAC GT Masters
Von Felix Schmucker

GT Masters: Audi triumphiert im Finale am Sachsenring

Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde gewinnen im Audi R8 LMS das letzte Saisonrennen des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring. Ihr Rennstall HCB-Rutronik Racing sichert sich dadurch auch den Team-Titel 2019.
Meister der ADAC GT4 Germany: Mads Siljehaug (li.) und Eike Angermayr
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

KTM gewinnt am Sachsenring und holt auch den Titel

Mads Siljehaug und Eike Angermayr vom Team Felbermayr-Reiter sind die ersten Champions der ADAC GT4 Germany. Ihre Markenkollegen Lennart Marioneck und Jan Krabec triumphieren zudem im Sonntagsrennen auf dem Sachsenring.
Pole-Position in der ADAC GT4 Germany für den KTM X-Bow GT4 von RTR projects
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Sachsenring: Zwei KTM X-Bow GT4 in erster Startreihe

Lennart Marioneck holt im KTM X-Bow GT4 die Pole-Position für das Sonntagsrennen der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring. Alle vier X-Bow GT4 schaffen es in der Qualifikation unter die besten Sieben.
Gewinnt beim ADAC GT Masters auf dem Sachsenring: Der Mercedes-AMG GT3 von HTP
ADAC GT Masters
Von Felix Schmucker

Erster Saisonsieg für Mercedes-AMG am Sachsenring

Indy Dontje und Maximilian Götz gewinnen im Mercedes-AMG GT3 von HTP das Samstagsrennen des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring. GRT Grasser übernimmt vor dem Finalrennen die Spitze in der Team-Wertung.
Der KTM X-Bow GT4 von Felbermayr-Reiter gewinnt am Samstag auf dem Sachsenring
ADAC GT4 Germany
Von Felix Schmucker

Grandioser KTM-Sieg in GT4 Germany am Sachsenring

Mads Siljehaug und Eike Angermayr gewinnen das Rennen der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring und haben in der Meisterschaft nur noch drei Punkte Rückstand. Insgesamt sogar zwei KTM auf dem Podium.
Pole-Position in der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring für den McLaren 570S GT4
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

McLaren auf Pole-Position in ADAC GT4 am Sachsenring

Charles Fagg beginnt das Samstagsrennen der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring im McLaren 570S GT4 auf dem ersten Startplatz. Tabellenführer Marius Zug fährt im BMW M4 GT4 lediglich von Position 21 los.
Am Sachsenring gibt es nicht nur im Fernsehen sehr schöne Perspektiven
ADAC GT Masters
Von Martina Müller

So gibt es das GT Masters im Fernsehen und Stream

An diesem Wochenende findet das Finale des ADAC GT Masters und auch der neuen ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring statt. Das sind die Möglichkeiten, sich die Action auf den heimischen Bildschirm zu holen.
Der BMW M4 GT4 von Claudia Hürtgen auf dem Sachsenring
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

BMW mit Bestzeit im zweiten Training der GT4 Germany

Claudia Hürtgen liegt im BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport im zweiten freien Training der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring ganz vorne. Erneut schaffen es drei Marken auf die ersten drei Plätze.
Spitze am Sachsenring: Der Audi R8 LMS von racing one
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Audi mit Bestzeit im ersten Training am Sachsenring

Markus Lungstrass liegt im ersten freien Training der ADAC GT4 Germany am Sachsenring vorne. Hinter dem Audi R8 LMS GT4 komplettieren ein BMW M4 GT4 und Mercedes-AMG GT4 die Top Drei der Session.
Favoriten auf den Team-Titel im ADAC GT Masters: Der Lamborghini Huracán GT3 von GRT und der Audi R8 LMS HCB-Rutronik Racing
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Was erwartet uns beim ADAC GT Masters am Sachsenring?

Am Wochenende feiert das ADAC GT Masters am Sachsenring das Finale der Saison 2019. Insgesamt 27 GT3-Fahrzeuge sind mit dabei. Ordentlich Spannung bringt auf jeden Fall der Kampf um den Team-Titel.
In der ADAC GT4 Germany vorne dabei: Der KTM X-Bow GT4 von Felbermayr-Reiter
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Holt KTM den Fahrer- und Team-Titel der GT4 Germany?

Beim Saisonfinale der ADAC GT4 Germany könnten die KTM-Fahrer Mads Siljehaug und Eike Angermayr den Meistertitel gewinnen. In der Team-Wertung hat Felbermayr-Reiter gute Chancen. Erstmals vier KTM X-Bow GT4 am Start.
Das ist Macau: Ein Audi R8 LMS in der Melco Hairpin
FIA GT World Cup
Von Oliver Müller

Audi schickt Champion des ADAC GT Masters nach Macau

Werksfahrer Kelvin van der Linde wird für Audi beim FIA GT World Cup in Macau antreten. Auch Dries Vanthoor, Christopher Haase und Chen Weian gehören zum Aufgebot der Ingolstädter beim großen Spektakel.
Die Corvette C7 GT3-R von Callaway Competition
ADAC GT Masters
Von Oliver Müller

Nach HH-Crash: Callaway zieht für Sachsenring zurück

Die Corvette C7 GT3-R von Callaway Competition wird nicht am Saisonfinale des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring teilnehmen. Das US-Muscle-Car hatte am Rennwochenende in Hockenheim zwei heftige Unfälle.
Siegerauto 2018 in Macau: Der BMW M6 GT3 vom Team Schnitzer
FIA GT World Cup
Von Oliver Müller

Feld des FIA GT World Cup in Macau füllt sich langsam

Der FIA GT World Cup in den Straßen von Macau zählt zu den spektakulärsten GT-Rennen der Welt. Inzwischen haben auch BMW und Porsche ihre Aufgebote verkündet. 2019 werden wohl wieder über 20 Fahrzeuge mit dabei sein.
So werden die Porsche 911 RSR beim Petit Le Mans aussehen
IMSA
Von Oliver Müller

Petit Le Mans: Porsche fährt im Coca-Cola-Design

Beim Saisonfinale der amerikanischen IMSA-Serie werden die beiden Werks-Porsche in einem Coca-Cola-Design antreten. Porsche hat die 911 RSR zuletzt immer wieder in ganz spektakulären Outfits auf die Strecke geschickt.
Der BMW M4 GT4 von Marc Ehret und Tobias Dauenhauer
ADAC GT4 Germany
Von Felix Schmucker

Das war bei der GT4 Germany in Hockenheim noch los

Die ADAC GT4 Germany erlebte am Hockenheimring bereits das vorletzte Rennwochenende der Saison 2019. Es gab zwei Siege von Mercedes-AMG. Doch im Paddock der neuen Serie ereigneten sich noch weitere Geschichten.
Siegerauto: Der Mercedes-AMG GT4 von Leipert Motorsport
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Hockenheim: Nächster Mercedes-Sieg in GT4 Germany

Luca Trefz und Morgan Haber gewinnen im Mercedes-AMG GT4 von Leipert Motorsport am Sonntag in Hockenheim. Marius Zug und Gabriele Piana bauen im BMW mit Platz sechs die Führung in der Meisterschaft weiter aus.
Auto der Titelträger 2019 im ADAC GT Masters: Der Audi R8 LMS von Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde
ADAC GT Masters
Von Martina Müller

Niederhauser/van der Linde Champions im GT Masters

Im ADAC GT Masters ist bereits vorzeitig die Entscheidung in der Fahrermeisterschaft gefallen. Das Audi-Duo Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde holt sich schon am Hockenheimring den prestigeträchtigen Titel.
Pole-Position in Hockenheim: Tim Heinemann vor dem Mercedes-AMG GT4
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Tim Heinemann mit Pole-Position in ADAC GT4 Germany

Am Hockenheimring wird auch in Lauf zwei der ADAC GT4 Germany ein Mercedes-AMG GT4 vom ersten Startplatz losfahren. Porsche von Lars Kern ebenfalls stark aufgelegt. Tabellenführer starten nur im Mittelfeld.
Triumph beim ADAC GT Masters in Hockenheim: Der Lamborghini Huracán GT3 von GRT
ADAC GT Masters
Von Felix Schmucker

Lamborghini-Sieg im ADAC GT Masters in Hockenheim

Mirko Bortolotti und Christian Engelhart gewinnen im Lamborghini Huracán GT3 das Samstagsrennen des ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring. Indy Dontje und Maximilian Götz im Mercedes-AMG auf Platz zwei.
Gewinnt am Samstag in Hockenheim: Der Mercedes-AMG GT4 von HP Racing
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Hockenheim: Mercedes-AMG gewinnt bei ADAC GT4 Germany

Tim Heinemann und Luke Wankmüller feiern für Mercedes-AMG den zweiten Sieg in Folge in der ADAC GT4 Germany. BMW-Duo Marius Zug und Gabriele Piana holt sich durch einen zweiten Platz die Tabellenführung zurück.
Das ADAC GT Masters begeistert wieder mit 31 GT3-Rennwagen von acht Herstellern
ADAC GT Masters
Von Martina Müller

So gibt es das GT Masters im Fernsehen und Stream

An diesem Wochenende sind das ADAC GT Masters und auch die neue ADAC GT4 Germany am Hockenheimring unterwegs. Das sind die Möglichkeiten, sich die packende Action auf den heimischen Bildschirm zu holen.
Pole-Position bei der ADAC GT4 Germany in Hockenheim für den Mercedes-AMG GT4 von HP Racing International
ADAC GT4 Germany
Von Martina Müller

Erste Startreihe geht in Hockenheim an Mercedes-AMG

Luke Wankmüller holt sich bei der ADAC GT4 Germany in Hockenheim im Mercedes-AMG GT4 die Pole-Position. Titelkandidat Marius Zug erreicht Startplatz drei. Tabellenführer Hamza Owega kommt auf Position zehn.
Bei der ADAC GT4 Germany in Hockenheim vorne: Der Porsche 718 Cayman GT4 vom Team 75 Bernhard
ADAC GT4 Germany
Von Felix Schmucker

Porsche und Mercedes-AMG bestimmen zweites Training

Hendrik Still fährt im zweiten freien Training der ADAC GT4 Germany auf dem Hockenheimring in einem Porsche 718 Cayman GT4 die Bestzeit. Aber auch die Fraktion der Mercedes-AMG zeigt sich bislang geschlossen stark.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 21.10., 16:30, Eurosport
Superbike
Mo. 21.10., 17:15, Eurosport
Superbike
Mo. 21.10., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 21.10., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 21.10., 20:00, Motorvision TV
NASCAR Cup Series - Hollywood Casino 400, Kansas Speedway OV
Mo. 21.10., 20:40, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 21:15, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 21.10., 21:20, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 21.10., 22:30, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm