MotoE

LCR fährt im MotoE-Weltcup mit de Puniet und Canepa

Von - 10.11.2018 14:07

Das neue LCR E-Team wird 2019 mit zwei namhaften Piloten am MotoE-Weltcup teilnehmen. Randy de Puniet und Niccolò Canepa bilden die prominente LCR-Fahrerformation.

Der Motorradrennsport heißt eine neue Ära willkommen, wenn 2019 der erste MotoE-Weltcup (offiziell die «FIM Enel MotoE World Cup) gefahren wird. Das LCR-Team wird in dieser neuen Rennserie mit Randy De Puniet und Niccolò Canepa als offiziellen Fahrern für das LCR-E-Team antreten. Nie neue Rennserie, die neben der MotoGP-Serie bei fünf Europa-Rennen ausgetragen wird, wird mit einheitlichen Elektro-Motorrädern von Energica Ego Corsa gefahren, die null Emission haben und die durch erneuerbare Energiequellen betrieben werden.

Der erste Rennkalender in dieser Serie besteht aus fünf Rennen, die während MotoGP-Events gefahren werden: Jerez, Le Mans, Sachsenring, Spielberg und Misano.

Der erste Test findet bereits vom 23. bis zum 25. November in Jerez statt. Das LCR-E-Team ist bereit für die neue Herausforderung mit einem starken Line-Up, das aus renommierten Technikern, dem LCR-Fahrer De Puniet und dem Endurance-Weltmeister von 2017, Niccolò Canepa, besteht.

Übrigens: LCR hat seit 2007 keine andere Rennkategoerie mehr beschickt ausser MotoGP. Damals bestritt Eugene Laverty die 250-ccm-WM für LCR auf einer Production-Honda.

Lucio Cecchinello (LCR-Teambesitzer):
«Dieses Projekt ist eine neue Herausforderung in meiner Karriere. Ich bin sehr stolz darauf, ein Teil dieser neuen E-Sport-Serie zu sein, weil sie die Zukunft des Motorradrennsports ist. Ich freue mich auch, erneut mit meinem ehemaligen Cheftechniker Paolo Cordioli zu arbeiten. Er hat mir 1996 geholfen, das LCR-Team zu gründen, und auch mit Luciano und Thomas Betti, die beide ehemalige internationale Champions von früheren Elektro-Bike-Wettkämpfen sind. Als Randy de Puniet unsere Anfrage annahm, ein Teil dieses neuen Projekts zu sein, war ich sehr glücklich, weil er in der Vergangenheit bereits fünf Jahre beim LCR-Team war. 2003 und 2004 in der 250-ccm-Klasse und 2008, 2009 und 2010 in der MotoGP. Er hat bei uns großartige Resultate erzielt hat – 18 Mal auf dem Podium, inklusive vier Siegen in der 250er-WM. Niccolò hat ebenfalls eine beeindruckende Karriere vorzuweisen, seine Erfolgsbilanz inklusive dem 2007 Superstock-Titel und dem FIM World Endurance-Titel in der Saison 2016/2017 sind beachtlich. Er freut sich auf die neue Herausforderung mit einer MotoE-Maschine.»

Randy De Puniet:
«Ich freue mich natürlich sehr, ein Teil der allerersten MotoE-Weltmeisterschaft zu sein. Und was das Ganze noch besser macht, ist die Tatsache, dass ich zum LCR-Team zurückkehre, bei dem ich fünf Jahre meiner MotoGP-Karriere gefahren bin. Ich habe grossartige Erinnerungen an das Team und ich freue mich riesig, wieder mit Lucio und den Anderen zu arbeiten. Natürlich wird die MotoE für alle eine neue Herausforderung sein, aber zum Glück testen wir Ende November in Jerez und da werden wir bestimmt mehr Informationen zum Motorrad und dem Fahrstil damit sammeln. Ich glaube, dass es Spass machen wird, wenn 18 identische Motorräder mit denselben Rädern gegeneinander antreten. Ich kann es kaum erwarten, mich dieser Herausforderung zu stellen.“

Niccolò Canepa:
«Ich bin sehr glücklich, Teil dieses neuen Projekts in seiner Debüt-Saison zu sein und vor allem, dass ich in den LCR-Farben antreten darf. Das ist eines der besten Teams im Paddock und ich habe eine sehr gute Beziehung zu Lucio. Ich kann es kaum erwarten, das Motorrad in Jerez zum ersten Mal auszuprobieren. Ich trainiere momentan sehr viel, um mich auf die Saison vorzubereiten. Der Test im November wird uns wichtige Informationen zur Konfiguration des Motorrads geben. Lucio hat eine sehr professionelle Crew zusammengestellt und ich werde mein Bestes geben, um das Team mit guten Resultaten zu belohnen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mi. 14.11., 02:35, SPORT1+


Streetwise - Das Automagazin

Mi. 14.11., 03:50, Motorvision TV


Motorsport: Porsche Supercup

Mi. 14.11., 04:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Mi. 14.11., 04:40, SPORT1+


Mission Mobility

Mi. 14.11., 04:40, Motorvision TV


High Octane

Mi. 14.11., 05:05, Motorvision TV


Porsche Supercup Series

Mi. 14.11., 05:30, ORF Sport+


SPORT1 News

Mi. 14.11., 06:30, SPORT1+


Nordschleife

Mi. 14.11., 07:15, Motorvision TV


Die Biene Maja

Mi. 14.11., 07:35, Sky Junior


Zum TV Programm
10