MotoE

MotoE: Pramac Racing bestätigt De Angelis und Hook

Von - 13.11.2018 15:36

Das MotoE-Startfeld füllt sich schön langsam weiter. Wie erwartet wird Pramac Racing bei den fünf Rennen in der ersten MotoE-Saison 2019 mit Alex De Angelis und Josh Hook antreten.

Am kommenden Wochenende wird Alma Pramac Racing mit Danilo Petrucci und Jack Miller das letzte MotoGP-Rennen der Saison 2018 in Valencia bestreiten. Nach den anschließenden Testfahrten auf der spanischen Strecke geht es noch ein Stück weiter nach Süden, nach Jerez de la Frontera, zu den ersten Tests für die MotoE-Saison 2019.

Auf dem Kurs in Andalusien werden die 18 Prototypen von Energica vom 23. bis 25. November 2018 zum ersten Mal auf der Strecke zu sehen sein. Alma Pramac Racing wird mit dem ehemaligen MotoGP- und Superbike-Fahrer Alex De Angelis und dem amtierenden Endurance-Weltmeister Josh Hook dabei sein.

Alex De Angelis wurde am 26. Februar 1984 in Rimini geboren und debütierte 1995 mit dem Minimoto. Im Laufe seiner Karriere stand er in den Klassen 125cc und 250cc vier Mal als Sieger und insgesamt 39 Mal auf dem Podium. 2003 war er in der 125cc-Klasse WM-Zweiter. Im Jahr 2013 vertrat Alex De Angelis in Laguna Seca Andrea Iannone bei Pramac Racing und verpasste als Elfter ganz knapp einen Top-10-Platz.

«Es wird ‚elektrisierend‛. Das klingt vielleicht wie ein Wortspiel, aber das ist es nicht», sagte der Italiener im Hinblick auf seine neue Aufgabe. «Ich freue mich sehr, Teil dieses Projekts und wieder in diesem Team zu sein, mit dem ich bereits 2013 eine sehr gute Erfahrung in Laguna Seca gemacht habe. Es ist ein sehr professionelles Team und ich bin sicher, dass sie mir diese zusätzliche Hilfe geben können, um gut zu sein.»

Nach einem Jahr Rennpause wird der 34-Jährige auch etwas Starthilfe brauchen, glaubt er. «Ich bin jetzt seit einem Jahr nicht mehr auf der Strecke gewesen und deshalb bin ich sehr darauf bedacht, in Jerez wieder auf Kurs zu kommen: Der Test wird eine gute Einlaufphase für mich und das neue Motorrad. Ich möchte Paolo Campinoti und Francesco Guidotti dafür danken, dass sie mir diese Chance gegeben haben. Ich kenne den Wettbewerbsgeist des Teams und werde mein Bestes tun, um großartige Ergebnisse zu erzielen.»

De Angelis‛ Teamkollege wird Josh Hook. Der Australier wurde am 9. Januar 1993 in Taree in New South Wales geboren und saß bereits im Alter von 14 Monaten zum ersten Mal auf einem kleinen Motorrad. 2009 und 2010 startete er im Red Bull MotoGP Rookies Cup, bevor er 2011 auf seiner Aprilia die australische 125GP-Meisterschaft gewann.

«Ich bin begeistert, mit Alma Pramac Racing bei diesem neuen MotoE-Abenteuer dabei zu sein. Die Saison 2019 wird die erste von vielen Jahren für diese neue Kategorie sein und stellt eine große Chance für mich dar. Ich bin dem Team sehr dankbar, dass es an meine Fähigkeiten glaubt und bin sicher, dass wir sehr zufriedenstellende Ergebnisse erreichen können», erklärte er.

«Die MotoE-Meisterschaft ist für alle Neuland, also wird es großartig sein, an der Entwicklung des Bikes zu arbeiten, und ich bin sicher, dass wir einige fantastische Rennen haben werden. Wir haben nächste Woche ein paar Testtage in Jerez und ich freue mich darauf, mit dem Team an diesem neuen Projekt zu arbeiten, damit wir das Motorrad wirklich verstehen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Pramac Racing schickt Alex De Angelis und Josh Hook in der MotoE an den Start © Pramac Racing Pramac Racing schickt Alex De Angelis und Josh Hook in der MotoE an den Start
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Mo. 18.03., 15:55, Motorvision TV


car port

Mo. 18.03., 16:15, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Australien

Mo. 18.03., 16:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Australien

Mo. 18.03., 16:30, Sky Sport 1


Go! Das Motormagazin WH

Mo. 18.03., 17:30, Sat.1


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Mo. 18.03., 17:40, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Mo. 18.03., 19:15, ServusTV Österreich


Formel 1: Großer Preis von Australien

Mo. 18.03., 19:30, Sky Sport 2


Monster Jam Championship Series

Mo. 18.03., 20:55, Motorvision TV


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 18.03., 21:15, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
22