MotoE

Misano: Niki Tuuli im MotoE-Rennen schwer verletzt

Von - 16.09.2019 14:41

Im ersten MotoE-Rennen von Misano ereignete sich ein folgenschwerer Zwischenfall: Ajo-Fahrer Niki Tuuli brach sich bei einem Sturz Oberschenkel und Handgelenk und muss operiert werden.

Im ersten MotoE-Rennen in Misano kam es am Samstag zu einem schweren Sturz, in den drei Farhrer verwickelt wurden: In Kurve 6 der zweiten Runde schob sich Niki Tuuli (Ajo MotoE) innen neben Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadra Corse), aber die Türe ging zu, der Finne stürzte und riss Casadei mit ins Verderben. Der Italiener nahm auch noch den glücklosen Bradley Smith (One Energy Racing) mit zu Boden.

Während Casadei und Smith unverletzt blieben und im zweiten Rennen am Sonntag wieder am Start standen, erwischte es Tuuli schlimm: Der Ajo-Fahrer zog sich einen Bruch am linken Handgelenk und am linken Oberschenkel zu. Am heutigen Montag wird Tuuli operiert, um beide Frakturen zu stabilisieren.

Tuuli droht eine lange Zwangspause, sein Ajo MotoE Team rechnet mit mindestens drei Monaten. Damit ist seine Teilnahme beim Saisonfinale am 16. und 17. November in Valencia mehr als fraglich.

Dabei hatte der «FIM Enel MotoE World Cup» für den 23-Jährigen aus Imatra so gut begonnen: Auf dem Sachsenring kürte er sich im Juli zum ersten MotoE-Sieger der Geschichte. In Spielberg brannte dann aber am Freitagnachmittag seine Energica Ego Corsa ab, weil eine Enel-X-Ladestation explodiert war, während das Bike des Ajo-Fahrers geladen wurde. Im Rennen auf dem Red Bull Ring nahm ihm ein Ausflug in das Kiesbett jegliche Chance auf einen zweiten Sieg. In Misano folgte nun der nächste Rückschlag für den Finnen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Niki Tuuli: Misano brachte ihm kein Glück © Ajo Motorsport Niki Tuuli: Misano brachte ihm kein Glück
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 15.10., 22:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Japan
Di. 15.10., 22:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 23:10, Motorvision TV
Rückspiegel
Di. 15.10., 23:25, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 15.10., 23:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 16.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 16.10., 01:15, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 04:20, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 05:10, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 16.10., 05:15, Motorvision TV
High Octane
zum TV-Programm