Moto2

Dominique Aegerter: «Potenzial der KTM ist riesig»

Von - 07.02.2018 18:38

Nach seinem ersten Testtag mit der Moto2-KTM im Trockenen war Dominique Aegerter von seinem neuen Arbeitsgerät und der Unterstützung durch KTM und WP begeistert.

Dominique Aegerter absolviert in Valencia seinen ersten Test mit der Moto2-KTM. Der Schweizer aus dem Kiefer-Team lag nach den ersten beiden trockenen Testsessions als 18. der kombinierten Zeitenliste 1,5 sec hinter der Bestzeit.

Direkt nach dem Briefing mit Crew-Chief Toni Gruschka berichtete Aegerter im Gespräch mit SPEEDWEEK.com: «Ich habe ein gutes Gefühl mit der KTM. Es war aber noch recht kalt. Wir haben aber schon ein paar Fortschritte gemacht, die Arbeit mit dem Team und diesem Motorrad macht sehr viel Spaß. Auch die Zusammenarbeit mit WP und KTM ist hervorragend. Sie stehen voll hinter mir. Die Daten schauen sie genau an, hören mir gut zu und versuchen, Lösungen zu finden. Der Tag ging aber recht schnell vorbei, weil wir nur zwei Sessions fuhren. Erst in der letzten Session zogen wir den weichen Hinterreifen auf. Aber der ist sicher besser, denn mit dem härteren hatte ich nicht so ein gutes Gefühl.»

Aegerter lobt: «Das Potenzial der KTM ist riesig. Sie bietet super Grip am Hinterrad und das sehr konstant. Ich muss jetzt aber noch ein bisschen mehr Gefühl finden, um schneller durch die Kurven zu kommen. Das betrifft auch das Set-up, wir brauchen eine gute Basis. Ich muss noch mehr Vertrauen finden.»

In welchen Bereichen verlierst du Zeit? «Eine halbe Sekunde oder mehr verliere ich, denn ich war noch nicht am Limit. Ich ging erst Schritt für Schritt vor, um ein gutes Gefühl zu erhalten.»

Miguel Oliveira gewann für KTM die letzten drei Moto2-Rennen 2017. «Das Motorrad wurde natürlich ein Jahr lang auf ihn zugeschnitten. Rennsiege werden für mich nicht so einfach sein, wie nun alle denken. Alle glauben, ich habe nun das beste Bike und werde deshalb sicher gewinnen. So einfach ist es nicht», mahnt Aegerter. «Ich habe einen super Hersteller und eine sehr gute Crew hinter mir, das Potenzial ist da. Das hat KTM im letzten Jahr gezeigt. Nun müssen wir das geeignete Set-up für mich finden. Ich wollte nichts überstürzen, darum mache ich mir auch keine Sorgen.»

Kombinierte Moto2-Zeitenliste, Mittwoch 7.2.:

1. Lorenzo Baldassarri (Kalex) 1:36,149 min
2. Miguel Oliveira (KTM) +0,185 sec
3. Mattia Pasini (Kalex) +0,344
4. Simone Corsi (Kalex) +0,402
5. Marcel Schrötter (Kalex) +0,602
6. Fabio Quartararo (Speed Up) +0,652
7. Xavi Vierge (Kalex) +0,663
8. Héctor Barberá (Kalex) +0,716
9. Brad Binder (KTM) +0,754
10. Isaac Viñales (Kalex) +0,935
11. Romano Fenati (Kalex) +1,166
12. Joe Roberts (NTS) +1,256
13. Tetsuta Nagashima (Kalex) +1,279
14. Remy Gardner (Tech3) +1,364
15. Danny Kent (Speed Up) +1,443
16. Bo Bendsneyder (Tech3) +1,445
17. Steven Odendaal (NTS) +1,452
18. Dominique Aegerter (KTM) +1,521
19. Andrea Locatelli (Kalex) +1,548
20. Stefano Manzi (Suter) +1,568
21. Eric Granado (Suter) +1,742
22. Jorge Navarro (Kalex) +1,759
23. Federico Fuligni (Kalex) +1,935
24. Khairul Idham Pawi (Kalex) +2,507
25. Jules Danilo (Kalex) +3,587
26. Zulfahmi Khairuddin (Kalex) +4,603

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Dominique Aegerter: «Die Zusammenarbeit mit KTM und WP ist hervorragend» © Fitti Weisse Dominique Aegerter: «Die Zusammenarbeit mit KTM und WP ist hervorragend»
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2018 Petronas Sprinta Racing - Besuch im Mercedes F1-Headquarter

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Do. 18.10., 13:35, SPORT1+


Classic Ride

Do. 18.10., 13:35, Motorvision TV


GP Confidential - Das Formel 1 Magazin

Do. 18.10., 14:00, ORF Sport+


High Octane

Do. 18.10., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 18.10., 17:10, SPORT1+


Superbike

Do. 18.10., 18:05, Eurosport


Rallye

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


SPORT1 News

Do. 18.10., 19:00, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Do. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
15