Moto2

Marcel Schrötter: «Vielleicht geht MotoGP-Tür auf»

Von - 12.02.2018 09:54

«Ich will endlich ganz vorne mitfahren und es auf das Podest schaffen», setzt sich Marcel Schrötter hohe Ziele vor der Moto2-Saison 2018. Der Bayer weiß, dass 2018 ein entscheidendes Jahr für seine GP-Karriere wird.

Marcel Schrötters erste Saison mit dem deutschen Moto2-Team Dynavolt Intact GP verlief 2017 nicht nach Plan. Der Bayer erlebte Schwierigkeiten mit der Suter und unterschätzte dann eine Trainingsverletzung, die seine zweite Saisonhälfte stark beeinträchtigte. Am Ende reichte es nur für den 17. WM-Rang.

2018 ist die Zielsetzung deutlich höher. Nach fünf Moto2-Jahren als Stammfahrer muss Schrötter der Sprung in die Spitzengruppe gelingen. «Das ist nicht nur eine wichtige Saison für mich, sondern auch für das Team. Auch sie haben ein oder zwei zähe Jahre hinter sich. Ich glaube, wir haben alle mehr verdient. Aus meiner Sicht habe ich nun genug Erfahrung und fahre in einem Top-Team ein Top-Motorrad. Es ist ein wichtiges Jahr. Dementsprechend müssen wir es angehen, aber auch locker. Ich muss meine Erfahrung nutzen, um nicht bei irgendeinem Test auf Platz 1 zu stehen, sondern in Katar. Darauf arbeiten wir hin. Ich will eine gute Saison erleben, endlich ganz vorne mitfahren und auf das Podest kommen», betonte Schrötter.

«Dabei geht es auch um meine Zukunft, damit ich vielleicht doch irgendwann die Chance auf einen Platz in der MotoGP-Klasse ergibt», ist Schrötter bewusst. «Doch zuerst muss ich mich auf diese Saison konzentrieren. Aber es ist schon mein Ziel. Durch den Ausfall von Jonas [Folger] geht vielleicht eine Tür auf. Ich bin momentan der einzige Deutsche in der Moto2-Klasse. Wenn ich eine starke Saison zeige, dann kann ich mir vorstellen, dass sich Chancen ergeben. Aber das ist jetzt noch weit weg. Wir haben noch viel Arbeit vor uns, damit die Saison so wird, wie wir uns das wünschen. Wenn das so ist, wird sich der Rest von alleine ergeben.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2018 Petronas Sprinta Racing - Besuch im Mercedes F1-Headquarter

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike

Sa. 20.10., 18:30, Eurosport 2


Sportschau

Sa. 20.10., 18:30, Das Erste


Supersport

Sa. 20.10., 19:00, Eurosport 2


Servus Sport aktuell

Sa. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich


Tacho

Sa. 20.10., 19:25, Schweiz 2


Superbike

Sa. 20.10., 19:30, Eurosport 2


Rennlegenden - Taktiker

Sa. 20.10., 20:15, N-TV


Rennfahrerin Susie Wolff - Mit Vollgas durchs Leben

Sa. 20.10., 20:15, Spiegel TV Wissen


car port

Sa. 20.10., 20:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Sa. 20.10., 20:25, SPORT1+


Zum TV Programm
13