Moto2

Miguel Oliveira (KTM) nach Crash: «Wollte zu viel»

Von - 13.02.2018 19:39

Miguel Oliveira drehte am zweiten Testtag auf dem Circuito de Jerez die sechsschnellste Runde des Tages. Damit war der Portugiese erneut der schnellste KTM-Pilot im Moto2-Feld. Er musste aber auch einen Crash einstecken.

Am ersten Jerez-Testtag hatte sich Miguel Oliveira noch in die Top-5 gekämpft: Der Portugiese hatte sich mit 0,264 sec Rückstand auf Spitzenreiter Francesco Bagnaia auf dem vierten Platz der kombinierten Zeitenliste eingereiht – und war damit schneller als jeder andere KTM-Pilot im Moto2-Feld unterwegs gewesen.

Am zweiten Testtag verbesserte sich Oliveira zwar auf 1:42,154 min, das reichte jedoch nur noch für die sechste Position in der Tageswertung. Sein Rückstand auf die Tagesbestzeit, die wiederum Bagnaia aufgestellt hatte, betrug diesmal 0,516 sec.

Hinterher fasste der 23-Jährige aus dem Team Red Bull KTM Ajo zufrieden zusammen: «Wir hatten heute wirklich gute Bedingungen, die wir nutzen wollten, um das Bike dahin zu bekommen, wo wir es im November hatten.»

«Das war nicht einfach, aber gegen Ende haben wir dann einen Weg gefunden, um die Probleme mit dem Grip auf den neuen Reifen in den Griff zu bekommen. Wir hatten heute aber auch einige Sorgen auf den gebrauchten Gummis, doch letztlich haben wir dann eine Lösung gefunden», fügte der neunfache GP-Sieger an.

Doch nicht alles lief nach Plan, denn Oliveira musste gegen Ende einen Sturz einstecken. «Ja, leider kam ich auf den neuen Reifen nur eine halbe Runde weit, dann stürzte ich in der siebten Kurve. Ich habe etwas zu hart gepusht, aber es war ohnehin kein heftiger Crash», schilderte er.

Und mit Blick auf den letzten Jerez-Testtag, der morgen über die Bühne gehen wird, erklärte der WM-Pilot, der in diesem Jahr seine dritte Moto2-Saison in angriff nehmen wird: «Nun werden wir weiter daran arbeiten, die Rundenzeit auf frischen Reifen zu verbessern, damit wir etwas näher an die Konkurrenz heranrücken können. Daneben werden wir sicher auch die Longruns anschauen, um herauszufinden, wie sich das Bike im Verlauf des Rennens verändert.»

Jerez-Test, Dienstag 13.2.:

1. Francesco Bagnaia (Kalex) 1:41,638 min
2. Alex Márquez (Kalex) +0,210 sec
3. Lorenzo Baldassarri (Kalex) +0,354
4. Luca Marini (Kalex) +0,376
5. Mattia Pasini (Kalex) +0,415
6. Miguel Oliveira (KTM) +0,516
7. Sam Lowes (KTM) +0,583
8. Remy Gardner (Tech3) +0,634
9. Brad Binder (KTM) +0,671
10. Xavi Vierge (Kalex) +0,692
11. Isaac Viñales (Kalex) +0,694
12. Héctor Barberá (Kalex) +0,752
13. Simone Corsi (Kalex) +0,779
14. Joan Mir (Kalex) +0,853
15. Khairul Idham Pawi (Kalex) +0,880
16. Danny Kent (Speed Up) +0,889
17. Marcel Schrötter (Kalex) +0,924
18. Romano Fenati (Kalex) +0,935
19. Jorge Navarro (Kalex) +1,126
20. Bo Bendsneyder (Tech3) +1,130
21. Iker Lecuona (KTM) +1,130
22. Fabio Quartararo (Speed Up) +1,133
23. Eric Granado (Suter) +1,420
24. Tetsuta Nagashima (Kalex) +1,548
25. Steven Odendaal (NTS) +1,649
26. Dominique Aegerter (KTM) +1,762
27. Joe Roberts (NTS) +1,836
28. Andrea Locatelli (Kalex) +1,975
29. Federico Fuligni (Kalex) +2,135
30. Stefano Manzi (Suter) +2,329
31. Jules Danilo (Kalex) +2,484

Jerez-Test, Montag 12.2.:

1. Francesco Bagnaia (Kalex) 1:42,330 min
2. Alex Márquez (Kalex) +0,166 sec
3. Mattia Pasini (Kalex) +0,230
4. Miguel Oliveira (KTM) +0,264
5. Lorenzo Baldassarri (Kalex) +0,357
6. Luca Marini (Kalex) +0,402
7. Simone Corsi (Kalex) +0,450
8. Xavi Vierge (Kalex) +0,521
9. Isaac Viñales (Kalex) +0,530
10. Héctor Barberá (Kalex) +0,609
11. Brad Binder (KTM) +0,653
12. Romano Fenati (Kalex) +0,742
13. Danny Kent (Speed Up) +0,831
14. Sam Lowes (KTM) +0,863
15. Joan Mir (Kalex) +0,987
16. Fabio Quartararo (Speed Up) +0,998
17. Jorge Navarro (Kalex) +1,081
18. Marcel Schrötter (Kalex) +1,124
19. Tetsuta Nagashima (Kalex) +1,268
20. Eric Granado (Suter) +1,372
21. Joe Roberts (NTS) +1,391
22. Remy Gardner (Tech3) +1,437
23. Steven Odendaal (NTS) +1,460
24. Bo Bendsneyder (Tech3) +1,539
25. Iker Lecuona (KTM) +1,669
26. Khairul Idham Pawi (Kalex) +1,784
27. Andrea Locatelli (Kalex) +1,814
28. Dominique Aegerter (KTM) +2,240
29. Federico Fuligni (Kalex) +2,292
30. Jules Danilo (Kalex) +2,394
31. Stefano Manzi (Suter) +2,616

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Miguel Oliveira (vor seinem Teamkollegen Brad Binder) © Weisse Miguel Oliveira (vor seinem Teamkollegen Brad Binder)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2018 Petronas Sprinta Racing - Besuch im Mercedes F1-Headquarter

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Fr. 19.10., 23:45, Hamburg 1


PS - Formel 1: USA - Nachbericht Qualifying

Sa. 20.10., 00:00, N-TV


SPORT1 News

Sa. 20.10., 00:00, SPORT1+


Motorrad

Sa. 20.10., 00:30, Eurosport


Formel 1: Qualifying

Sa. 20.10., 00:40, RTL


car port

Sa. 20.10., 00:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Sa. 20.10., 00:55, SPORT1+


Motorrad

Sa. 20.10., 01:00, Eurosport


Rennlegenden - Taktiker

Sa. 20.10., 01:05, N-TV


SPORT1 News

Sa. 20.10., 01:20, SPORT1+


Zum TV Programm
82