Moto2

VR46-Team in Mugello: Eine Hommage an Italien

Von - 03.06.2018 10:33

Beim Italien-GP in Mugello treten die Moto3- und Moto2-Fahrer des Teams Sky VR46 in einem besonderen Design an. Am Sonntag zeigten sich Moto2-WM-Leader Francesco Bagnaia und seine Teamkollegen in den Farben Italiens.

Im Warm-up am Sonntag präsentierten sich die vier Fahrer von Valentino Rossis Sky VR46-Team in einem neuen Design. Nicht nur die Motorräder und die Lederkombis der Moto2-Fahrer Francesco Bagnaia, Luca Marini und ihrer Moto3-Kollegen Nicolò Bulega und Dennis Foggia, sondern auch die Teamkleidung trug die Nationalfarben Italiens.

Francesco Bagnaia, der die Moto2-Gesamtwertung anführt, feierte das neue Design seiner Kalex im Warm-up umgehend mit der Bestzeit. Der Italiener drehte mit 1:52,316 min die schnellste Runde. In der Moto3-Klasse glänzte Nicolò Bulega für die Rossi-Truppe mit Platz 4.

Die Farben sind der italienischen Nationalflagge nachempfunden und bilden eine Hommage an das Heimatland der vier Piloten und des VR46-Teams sowie des berühmten Teambesitzers.

Sieg in Tricolore? Bagnaia geht mit 25 Punkten Vorsprung auf KTM-Pilot Miguel Oliveira in seinen Heim-GP. Nach Siegen in Katar, Austin und Le Mans will Bagnaia nun vor heimischer Kulisse triumphieren. Er wird von Startplatz 4 in der zweiten Reihe hinter Mattia Pasini, Marcel Schrötter und Alex Márquez losfahren.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Francesco Bagnaias Kalex erstrahl in den Farben Italiens © Fitti Weisse Francesco Bagnaias Kalex erstrahl in den Farben Italiens Auch Moto3-Pilot Dennis Foggia war im Warm-up bereits im neuen Design unterwegs © Fitti Weisse Auch Moto3-Pilot Dennis Foggia war im Warm-up bereits im neuen Design unterwegs Nicolò Bulega auf der Moto3-KTM des Sky VR46-Teams © Fitti Weisse Nicolò Bulega auf der Moto3-KTM des Sky VR46-Teams
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

So. 13.10., 23:35, SPORT1+
SPORT1 News
So. 13.10., 23:35, Eurosport
Superbike
So. 13.10., 23:45, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 13.10., 23:50, ServusTV Österreich
FIM Superbike World Championship
Mo. 14.10., 00:00, Eurosport
Superbike
Mo. 14.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 14.10., 00:40, Eurosport
Superbike
Mo. 14.10., 01:10, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 14.10., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 14.10., 02:10, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
zum TV-Programm