Moto2

Mugello: Schrötter stürzt in Führung, Sieg für KTM

Von - 03.06.2018 12:48

Die Augen der deutschen Fans waren auf Kalex-Pilot Marcel Schrötter gerichtet, als er von Startplatz 2 aus in Führung schoss. Doch der Traum war schnell ausgeträumt. Den Sieg trug am Ende KTM-Ass Miguel Oliveira davon.

Vorjahressieger Mattia Pasini startete von der Pole-Position in das sechste Saisonrennen der Moto2-WM. Die Augen der deutschen Fans waren auf Kalex-Pilot Marcel Schrötter aus dem Team Dynavolt Intact GP auf Startplatz 2 gerichtet. WM-Leader Francesco Bagnaia fuhr von Platz 4 los. KTM-Pilot Dominique Aegerter, der sein Comeback nach einem Beckenbruch gab, startete nur von der 26. Position.

Start: Schrötter startet stark und führt das Feld vor Alex Márquez in Kurve 1.

Runde 1: Aus der Traum: Schon in Kurve 2 geht Schrötter zu Boden. Márquez führt nun vor Bagnaia, Fenati, Oliveira und Pole-Setter Pasini.

Runde 2: Tech3-Pilot Bo Bendsneyder steuert seine Box an. Francesco Bagnaia führt mit der VR46-Kalex mit Italien-Design vor KTM-Pilot Oliveira und Márquez.

Runde 3: Oliveira liegt vor Bagnaia, Pasini, Márquez, Fenati, Mir und Baldassarri an der Spitze. Diese Gruppe hat bereits 1,9 sec Vorsprung auf die Verfolger um Simone Corsi und Xavi Vierge.

Runde 5: In Kurve 3 geht Jorge Navarro zu Boden. Pasini führt nun vor Oliveira.

Runde 7: Dominique Aegerter ist mit der KTM des Kiefer-Teams auf Platz 18 unterwegs, während Pasini vor Oliveira, Bagnaia und Rookie Mir an der Spitze des Moto2-Feldes fährt. KTM-Pilot Sam Lowes stürzt in Kurve 2.

Runde 9: Alex Márquez muss in Kurve 1 weitgehen und liegt als Sechster nun 0,8 sec hinter der Spitzengruppe aus Pasini, Bagnaia, Oliveira, Baldassarri und Mir. Suter-Pilot Stefano Manzi hält sich auf Platz 13. Romano Fenati steuert mit technischen Problemen die Box an.

Runde 10: Danny Kent landet in Kurve 1 im Kies. Aegerter liegt als 15. nun in den Punkterängen.

Runde 11: Suter-Pilot Manzi stürzt auf Platz 14. Pasini hat 0,5 sec Vorsprung auf Oliveira herausgefahren.

Runde 14: Pasini wirft die Führung weg und landet mit der Kalex des Italtrans-Teams im Kies. Nun führt KTM-Pilot Oliveira vor Baldassarri und Bagnaia.

Runde 15: Kalex gegen KTM: Baldassarri und Oliveira duellieren sich mit dem Messer zwischen den Zähnen. Bagnaia liegt 1,2 sec dahinter. Starke Leistung vom Schweizer: Aegerter ist nun 13.

Runde 16: Barberá stürzt und reißt Nagashima mit sich. Baldassarri schiebt sich erneut an Oliveira vorbei. Bagnaias Rückstan vergrößert sich, er muss Mir und Márquez abwehren.

Runde 18: Der Kampf Baldassarri gegen Oliveira geht weiter. Oliveira setzt sich wieder an die Spitze. Der tapfere Aegerter ist auf den zwölften Platz nach vorne gerückt.

Runde 19: Bagnaia rückt auf 0,4 sec an das Führungsduo heran. Baldassarri schießt wieder an Oliveira vorbei. Auch Mir holt zur Führungsgruppe auf.

Runde 20: Baldassarri führt vor Oliveira und Bagnaia, der im Umlauf zuvor ganze 0,6 sec auf den Führenden aufholte. Auch Mir hat nun den Anschluss gefunden.

Letzte Runde: Baldassarri geht als Führender vor Oliveira in die letzte Runde. Mir schnappt sich Bagnaia. Oliveira schießt vorbei, Baldassarri kontert. Doch Oliveira holt sich Platz 1 zurück.

Ziel: Oliveira sorgt für den ersten KTM-Sieg in der Moto2-Saison 2018. Es ist sein erster Triumph seit dem Saisonfinale 2017 in Valencia. Nur 0,184 sec hinter Oliveira preschte Baldassarri vor seinen Kalex-Kollegen Mir, Bagnaia und Márquez über die Ziellinie. Dominique Aegerter zeigte eine bärenstarke Leistung und schnappte sich trotz starker Schmerzen Platz 12.

In der Gesamtwertung liegt Francesco Bagnaia mit 111 Punkten weiter an der Spitze vor Miguel Oliveira mit 98 Zählern.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Barcelona - Marc VDS Preview mit Vierge und Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Rallye: FIA-Europameisterschaft

So. 21.07., 13:30, Eurosport 2


Classic Ride

So. 21.07., 14:10, Motorvision TV


Classic Ride

So. 21.07., 14:40, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin

So. 21.07., 14:40, SPORT1+


Rallye Weiz - Der Shakedown, Highlights aus Weiz

So. 21.07., 16:00, ORF Sport+


Formel 1

So. 21.07., 16:30, ORF Sport+


Auto Mobil

So. 21.07., 17:00, Vox


Super Cars

So. 21.07., 17:35, Motorvision TV


Go! Spezial

So. 21.07., 18:00, Pro Sieben


sportarena

So. 21.07., 18:45, SWR Fernsehen


Zum TV Programm
55