Moto2

Niki Tuuli: Nach Crash Finger teilweise amputiert

Von - 10.07.2018 12:07

Obwohl ein Teil von Niki Tuulis linkem Ringfinger amputiert werden musste, wird sich der Finne beim Sachsenring-GP wieder auf die Kalex des Moto2-Teams SIC Racing schwingen.

Der Finne Niki Tuuli stürzte im Moto2-Qualifying von Assen schwer und zog sich einen Bruch im Ringfinger und Quetschungen der linken Hand zu. Seine Hand geriet beim Sturz unter seine Maschine. So konnte er nicht auf der Kalex des malaysischen SIC Racing Teams am Moto2-Rennen in Assen teilnehmen. Der 22-jährige Finne hat nach dem Jerez-GP den Platz von Zulfahmi Khairuddin übernommen.

Tuuli unterzog sich einer Operation, bei der ein Teil seines Fingers amputiert werden musste, bevor er nach Finnland zurückkehrte. Trotzdem erhielt er für den Deutschland-GP grünes Licht von den Ärzten in Finnland. Am Donnerstag muss er nun noch den medizinischen Test an der Rennstrecke bestehen.

«Ich bin sehr glücklich, dass mein Finger so gut und schnell heilt. Ich machte mir wirklich Sorgen, dass ich in Deutschland vielleicht nicht antreten kann. Natürlich brauche ich noch grünes Licht von den Ärzten an der Strecke, aber es sieht gut aus. Ich freue mich schon sehr, am Freitag auf die Strecke zurückzukehren», betonte Tuuli. «Auf dem Sachsenring war ich 2012 bereits, aber ich erinnere mich nicht an viel. Ich will mich aber konstant verbessern. Die Punkte sind mein Ziel, aber ich denke, dass ich diesmal geduldig sein muss. Ich muss abwarten, wie sich meine Hand beim Fahren anfühlt.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 - Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Team Launch Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Do. 21.02., 10:15, Hamburg 1


Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Do. 21.02., 11:20, Spiegel Geschichte


High Octane

Do. 21.02., 11:55, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 21.02., 12:30, SPORT1+


Car Legends

Do. 21.02., 12:35, Spiegel Geschichte


Classic

Do. 21.02., 13:20, Motorvision TV


Formula E Street Racers

Do. 21.02., 14:15, ORF Sport+


High Octane

Do. 21.02., 16:00, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 21.02., 17:50, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 21.02., 17:55, SPORT1+


Zum TV Programm
28