Moto2

Moto2-Motoren der Honda CB600RR stehen zum Verkauf

Von - 04.10.2018 10:06

Ab 2019 werden die in der Moto2-Weltmeisterschaft verwendeten Motoren der Honda CBR600 RR abgelöst. Jetzt werden sie von der für ihre Bereitstellung zuständige Firma ExternPro zum Verkauf angeboten.

2010 wurde die seit dem Beginn der Motorrad-Weltmeisterschaft im Jahr 1949 ausgetragene 250-ccm-Klasse durch die Moto2 abgelöst. Statt der Zweitakt-Zweizylinders werden seither Viertakt-Vierzylinder eingesetzt. Um die Kosten für die Teams niedrig zu halten, wurden nur Einheitsmotoren zugelassen, wobei sich der WM-Ausrichter der Weltmeisterschaft für einen Motor aus der Honda CBR600RR entschied.

Im ersten Jahr der Moto2 ging der Weltmeistertitel an den Spanier Toni Elias auf einer Moriwaki, 2011 gefolgt vom Deutschen Stefan Bradl (Kalex). Von 2012 bis 2015 wurde die Klasse wieder von Spaniern dominiert. Nach Marc Márquez (Suter), Pol Espargaró (Kalex) und Tito Rabat (Kalex) holte sich der Franzose Johann Zarco (Kalex) 2015 und 2016 zweimal die WM-Krone. Im Vorjahr ging der Titel an den Italiener Franco Morbidelli (Kalex).

Die Entscheidung um den letzten Weltmeistertitel mit einem 600er-Motor läuft auf einen Zweikampf zwischen dem italienischen Kalex-Piloten Francesco Bagnaia und dem portugiesischen Red Bull KTM-Fahrer Miguel Oliveira hinaus. Fünf Rennen vor Schluss hat der sechsfache Saisonsieger Bagnaia mit 234 Punkten gegen 215 Zählern von Oliveira, der dieses Jahr zwei Rennen für sich entscheiden konnte, die Nase knapp vorne.

Nach neun Jahren hat der Motor der Honda CBR600RR nun bald ausgedient. Ab der kommenden Saison wird der 765-ccm-Dreizylinder-Triumph-Motor aus der Daytona RS eingesetzt. Die im Technopark des MotorLand Aragón beheimatete Firma ExternPro, die für die Revision und die Bereitstellung der Moto2-Triebwerke zuständig ist, bietet nun einzelne Motoren, die nicht mehr als 6000 Kilometer gelaufen sind, zum Verkauf an.

Die Motoren, die um wohlfeile 1950 Euro zu haben sind, entsprechen in einigen Teilen wie z. B. Lichtmaschine und -abdeckung, Zylinderkopf, Nockenwellen, Ventilfedern, erster Gang etc. allerdings nicht dem Reglement der Moto2-Europameisterschaft. Darüber hinaus verkauft ExternPro auch neue und gebrauchte Standardteile. Die Verwendung dieser Motoren erfolgt auf eigene Gefahr und es wird keine Garantie von ExternPro oder von der Dorna übernommen.

Interessierte wenden sich unter info@externpro.com oder telefonisch unter 0034-978 877 848 an Asier Maldonado.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Ab 2019 fährt man in der Moto2-WM mit Dreizylinder-Aggregaten von Triumph © Ohner Ab 2019 fährt man in der Moto2-WM mit Dreizylinder-Aggregaten von Triumph
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2018 Petronas Sprinta Racing - Besuch im Mercedes F1-Headquarter

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Fr. 19.10., 18:35, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Fr. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich


Super Cars

Fr. 19.10., 19:30, Motorvision TV


Re: Balkan Rallye

Fr. 19.10., 19:40, Arte


NASCAR Truck Series Iowa 250 presented CK Power, Iowa Speedway

Fr. 19.10., 20:00, Motorvision TV


Superbike

Fr. 19.10., 20:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Fr. 19.10., 20:30, SPORT1+


Motorrad

Fr. 19.10., 20:45, Eurosport


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Fr. 19.10., 20:55, Motorvision TV


PS - Formel 1: USA - Das 2. Freie Training

Fr. 19.10., 20:55, N-TV


Zum TV Programm
15