Moto2

Domi Aegerter: «Moto2-Chancen stehen sehr schlecht»

Von - 12.10.2018 17:35

Dominique Aegerter macht sich nach der erfolglosen Moto2-Saison keine Illusionen mehr. Seine GP-Karriere geht zu Ende. Supersport-WM und MotoE-Weltcup heissen die Alternativen.

Der Rohrbacher Dominique Aegerter verpasste beim Thailand-GP in Buriram mit Platz 16 die WM-Punkte. In der Moto2-Weltmeisterschaft liegt der KTM-Pilot aus dem Team Kiefer Racing mit 27 Punkten nur an 18. Stelle.

Der 28-jährige Schweizer verbringt vor der Abreise nach Japan noch ein paar Tage in Thailand. Die Ungewissheit bezüglich der Saison 2019 macht dem Sachsenring-GP-Sieger von 2014 zu schaffen.

«Es liegt immer noch kein konkretes Angebot für 2019 auf dem Tisch», bedauert Aegerter. «Wir stecken weiter in Verhandlungen. Die Chancen für einen Moto2-Platz stehen sehr schlecht. Wegen der Supersport-WM bin ich mit dem Kallio-Yamaha-Team in Kontakt. Für den MotoE-Weltcup gibt es Gespräche mit Pons und Gresini. Diese Serie mit fünf Rennen könnte ich 2019 neben der Supersport-WM fahren, es gibt keine Terminüberschneidungen.»

Bei Kallio-Yamaha könnte der Platz von WM-Leader Sandro Cortese frei werden, falls der Berkheimer mit Giansanti-Yamaha in die Superbike-WM aufsteigt.

Übrigens: Vor einem Jahr sollten Aegerter und Cortese noch Moto2-Teamkollegen bei Kiefer Racing auf KTM werden.

Beim Silverstone-GP am 22./23. August hatte sich Aegerter noch durchaus Chancen auf einen Moto2-Platz ausgerechnet – bei Pons, Forward, Kiefer, RW NTS Racing, Swiss Innovative Investors und dem Martinez-Team.

Eine dritte Saison bei Kiefer kann sich Aegerter momentan nicht vorstellen. «Es fehlt der Hauptsponsor», stellt Aegerter fest, der bei Kiefer wieder rund 500.000 Euro Sponsorgeld auftreiben müsste.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 - Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Team Launch Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 15:50, SPORT1+


High Octane

Di. 19.02., 15:55, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 19.02., 17:45, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Di. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 19.02., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 19:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 20:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 19.02., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
28