Moto2

Moto2-Teams 2019: Kalex mit 17 Bikes, KTM mit 7

Von - 10.11.2018 08:20

Die Aufgebote der Moto2-Teams werden ordentlich umgekrempelt. Die meisten Rennställe sind besetzt, aber bei Forward gibt es bisher nur Fragezeichen. Und Petronas hofft auf einen 2. Platz für Pasini.

Die Moto2-Teams werden für die kommende Saison tüchtig auf den Kopf gestellt. Denn Miguel Oliveira, Pecco Bagnaia und Fabio Quartararo steigen in die MotoGP-WM auf, aus der Moto3 rücken Fahrer wie Martin, Bastianini, Bezzecchi, Öttl und Di Giannantonio nach.

Was ändert sich bei den Fabrikaten? Tech3 baut keine Bikes mehr und steigt auf KTM um, Suter wird nicht mehr dabei sein und baut Gitterrohrstahlrahmen für Forward. Ob sie wirklich unter der Bezeichnung MV Agusta eingesetzt werden, erscheint fraglich.

Kalex hat 2018 zum sechsten Mal in Serie die Konstrukteurs-WM gewonnen und wird mit 17 Exemplaren auch nächstes Jahr den Löwenanteil der Bikes stellen. «Wir verlieren das Snipers-Team und bei Tascaracing wird das Aufgebot von zwei auf einen Fahrer reduziert», rechnet Alex Baumgärtekl vor.

KTM rüstet das Ajo-Team und Tech3 aus, als Kundenteams sind neben dem Swiss Innovators Investors Team auch Ángel Nieto und Kiefer (Tulovic) vorgesehen und eingeplant. «Wir möchten mit allen bisherigen Kundenteams weitermachen», stellte Pit Beirer fest, der Motorsport-Direktor von KTM.

Speed-up und NTS beliefern jeweils ihr eigenes Werksteam. Das bedeutet: Kalex wird 17 Bikes im Feld haben, KTM sieben, Speed-up zwei und NTS zwei. Bei Forward und MV Augusta stehen Fragezeichen. Das MV-Werk hat noch keine Moto2-Pläne kommuniziert, Forward hat auch noch keinen Fahrer präsentiert.

Das Selektions-Komitee hat Forward nach der katastrophalen Saison 2018 nur noch einen Fixplatz zugestanden, der zweite ist ein «commercial entry», dadurch gehen Einnahmen von der Dorna und IRTA in der Höhe von ca. 230.000 Euro verloren. Dieses Vorgehen ist ein klarer Hinweis: Die Dorna möchte das finanzschwache Forward Racing Team loswerden.

Domi Aegerter stand im Sommer bei einigen Teams auf der Liste, bei Forward Racing, bei Kiefer, sogar eine Rückkehr zu CGBM erschien kurz denkbar, dazu ein Wechsel zum Ángel Nieto-Team, zu Pons oder RW Racing NTS. Aber alle Deals sind geplatzt.

Das niederländische RW-Racing Team, das exklusiv japanische NTS-Maschinen einsetzt, hat einen Vertrag mit Bo Bendsneyder unterzeichnet – für zwei Jahre. Steven Odendaal bleibt.

Der bisherige Moto3-Pilot Enea Bastianini hat für 2019 bei Italtrans für die Moto2-WM unterschrieben. Andrea Locatelli hat bei Italtrans verlängert.

Das Petronas Sprinta-Team bekam bisher keinen zweiten Platz, bisher fährt nur Khairul Idaham Pawi. Aber Mattia Pasini macht sich dort Hoffnungen auf Platz 2. Der Topfahrer fiel bei den Teams von Pons und Nieto durch den Rost, zu Forward will er bisher nicht.

Kiefer Racing verhandelt mit einem neuen Hauptsponsor, der sich einen deutschen Fahrer wünscht – Lukas Tulovic. Der 18-jährige Nachwuchsfahrer fuhr schon in Jerez und Le Mans bei Kiefer.

Das deutsche Dynavolt Intact-Team verliert Xavi Vierge nach einem Jahr an Marc VDS, dafür wurde der Schweizer Tom Lüthi als Teamkollege von Schrötter verpflichtet, der Vizeweltmeister 2016 und 2017.

Das heißt: Wir sehen 2019 drei deutsche Moto2-WM-Fahrer – Schrötter und die Rookies Tulovic und Öttl. Aus der Schweiz erleben wir nur Tom Lüthi. Vor drei Jahren hatte die Schweiz noch fünf Moto2-WM-Fahrer: Lüthi, Aegerter, Mulhauser, Raffin und Krummenacher. Aegerter hat noch keinen Vertrag, der neue Moto2-Europameister Jesko Raffin muss in die MotoE ausweichen bei Intact.

HP-40-Teamchef Sito Pons fährt unverändert mit Lorenzo Baldassarri und Talent Augusto Fernandez weiter.

Der spanische Bezahlfahrer Xavier Cardelús, der eigentlich in der Moto2-WM nichts verloren hat, ist beim Ángel Nieto Team von Jorge «Aspar» Martinez fix. Er bringt angeblich 1,5 Mio Euro in das finanzschwache Team mit.

Bei Federico Fulignis bisherigen Team Tascaracing wird das Aufgebot auf einen Fahrer reduziert – Simone Corsi wird dort weiterfahren.

MotoGP-Absteiger Xavier Siméon hat keinen Unterschlupf gefunden. Er wird sich bei Avintia mit der MotoE abmühen mssen.

Beim Idemitsu Honda Team Asia von Teamchef Hiroshi Aoyama werden Ekky Dimas (er ist Sechster in der CEV Repsol Moto2-EM) und Somkiat Chantra (Achter der Moto3 Junioren-WM) statt Pawi und Nagashima fahren.

Das Marinelli Rivacold Snipers Team zieht sich nach dem überraschenden Tod des 46-jährigen Hauptsponsors Andrea Marinelli (Küchen) und dem Flop mit Fenati aus der Moto2-WM zurück und konzentriert sich wieder auf die Moto3-Klasse.

Die Moto2-Teams 2019

Estrella Galicia 0,0 Marc VDS: Alex Márquez, Xavi Vierge (Kalex)
SKY Racing Team VR46: Luca Marini, Nicolò Bulega (Kalex)

Swiss Innovators Investors: Iker Lecuona, Joe Roberts (KTM)
Federal Oil Gresini: Sam Lowes (Kalex)

Idemitsu Honda Asia: Ekky Dimas, Somkiat Chantra (Kalex)

Forward Racing: Stefano Manzi, ??? (MV Agusta?)
Kiefer Racing: Lukas Tulovic (KTM)

Italtrans Racing Team: Enea Bastianini, Andrea Locatelli (Kalex)

Dynavolt Intact GP: Tom Lüthi, Marcel Schrötter (Kalex)

Red Bull Tech3: Marco Bezzecchi, Philipp Öttl (KTM)

Pons HP 40: Augusto Fernandez, Lorenzo Baldassarri (Kalex)

RW Racing: Steven Odendaal, Bo Bendsneyder (NTS)
SAG Team: Remy Gardner, Tetsuta Nagashima (Kalex)

Speed-up Team: Jorge Navarro, Fabio Di Giannantonio (Speed-up)

Tascaracing: Simone Corsi (Kalex)

Red Bull Ajo KTM: Jorge Martin, Brad Binder (KTM)

Petronas Sprinta Malaysia: Khairul Idham Pawi (Kalex)

Ángel Nieto Team: Javier Cardelús, Jake Dixon (KTM)

Die Moto2-Teams 2018

Estrella Galicia 0,0 Marc VDS: Alex Márquez, Joan Mir (Kalex)
Sky Racing Team VR46: Francesco Bagnaia, Luca Marini (Kalex)

Swiss Innovators Investors: Iker Lecuona, Sam Lowes (KTM)

Federal Oil Gresini: Jorge Navarro (Kalex)

Idemitsu Honda Asia: Khairul Idham Pawi, Nagashima (Kalex)

Forward Racing: Stefano Manzi, Isaac Viñales (Kalex)

Kiefer Racing: Dominique Aegerter (KTM)
Italtrans Racing Team: Mattia Pasini, Andrea Locatelli (Kalex)

Dynavolt Intact GP: Xavi Vierge, Marcel Schrötter (Kalex)

Tech3: Remy Gardner, Bo Bendsneyder (Tech3)

Marinelli Rivacold Snipers: Romano Fenati (Kalex)

Pons HP 40: Augusto Fernandez, Lorenzo Baldassarri (Kalex)
RW Racing: Steven Odendaal, Joe Roberts (NTS)

SAG Team: Alejandro Medina, Jules Danilo (Kalex)

Speed-up Racing: Danny Kent, Fabio Quartararo (Speed-up)

Tascaracing: Simone Corsi, Federico Fuligni (Kalex)

Red Bull Ajo KTM: Miguel Oliveira, Brad Binder (KTM)
Petronas Sprinta Malaysia Racing: Niki Tuuli (Kalex)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2018 Petronas Sprinta Racing - Besuch im Mercedes F1-Headquarter

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1

Do. 15.11., 00:55, ORF Sport+


SPORT1 News

Do. 15.11., 01:10, SPORT1+


car port

Do. 15.11., 01:45, Hamburg 1


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 15.11., 02:05, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 15.11., 02:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 15.11., 02:55, SPORT1+


car port

Do. 15.11., 03:45, Hamburg 1


High Octane

Do. 15.11., 05:10, Motorvision TV


car port

Do. 15.11., 05:15, Hamburg 1


Magazin

Do. 15.11., 06:00, Motorvision TV


Zum TV Programm
12