Moto2

Pecco Bagnaia: Hohe Auszeichnung für den Weltmeister

Von - 20.12.2018 00:01

Das Nationale Olympische Komitee Italiens zeichnete am Mittwoch Moto2-Weltmeister Francesco Bagnaia mit dem «Collare d'Oro» aus. Auch Motocross-Star Kiara Fontanesi war unter den Geehrten.

Im Foro Italico von Rom fand am Mittwoch die Vergabe der höchsten Auszeichnung des CONI, des Nationalen Olympischen Komitees Italiens, statt. Das «Collare d'Oro», das goldene Halsband, erhalten dabei nur Sportler, die einen Olympiasieg oder einen Weltmeistertitel holen konnten.

Unter den Geehrten fanden sich zwei Fahrer des Italienischen Motorsportverbandes (FMI): Moto2-Champion Francesco Baganaia und die sechsfache Motocross-Weltmeisterin Kiara Fontanesi.

«Francesco und Kiara sind die Gegenwart und die Zukunft unseres Sports, weil sie erst 21 und 24 Jahre alt sind. Dank ihrer Leidenschaft und ihrer Werte haben sie es geschafft, die höchste Auszeichnung des Sports in Italien zu erhalten. Sie sind ein Vorbild für viele Jungs und Mädchen, die auf ein Motorrad steigen», lobte FMI-Präsident Giovanni Copioli.

«Mein erstes Motorrad war ein Minicross», erinnerte sich Bagnaia. «Ich hatte aber Angst vor den Sprüngen und so bin ich auf das Straßenmotorrad umgestiegen. Jetzt bekam ich das Collare d'Oro vor den größten Champions des italienischen Sports», freute er sich. Nach einer überragenden Moto2-Saison mit acht GP-Siegen auf der Kalex von Sky-Racing-VR46 steigt der Italiener 2019 zu Pramac-Ducati in die MotoGP-Klasse auf.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die Weltmeister Kiara Fontanesi und Francesco Bagnaia mit dem FMI-Präsidenten Giovanni Copioli © FMI Die Weltmeister Kiara Fontanesi und Francesco Bagnaia mit dem FMI-Präsidenten Giovanni Copioli
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Astra Honda Racing Team - Dimas Ekky im Portrait

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Mi. 23.01., 21:50, Motorvision TV


Autofocus

Mi. 23.01., 21:50, ORF 2


NASCAR Cup Series Pocono 400, Pocono Raceway

Mi. 23.01., 22:40, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 22:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


car port

Do. 24.01., 01:45, Hamburg 1


Super Cars

Do. 24.01., 01:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 24.01., 02:00, SPORT1+


car port

Do. 24.01., 03:45, Hamburg 1


Zum TV Programm
26