Moto2

Speed-up: Bisher acht Siege für den Aussenseiter

Von - 25.12.2018 07:15

Der kleine Hersteller Speed-up hält sich in der Moto2-WM immer wieder beachtlich. Fabio Quartararo gewann 2018 in Catalunya und Motegi, aber ein Sieg wurde ihm aberkannt.

Der italienische Hersteller Speed-Up war neben Kalex (elf Siege) und KTM (6 Siege) in der Moto2-Weltmeisterschaft 2018 das einzige Fabrikat, das einen GP-Sieg verzeichnen durfte. Suter und Tech3 gingen leer aus.

Genau genommen gelangen Speed-up 2018 sogar zwei Saisonsiege. Aber in Motegi war der Franzose Fabio Quartararo (2019 mit Petronas-Yamaha in der MotoGP) nicht regelkonform unterwegs. Sein Motorrad wies bei einem Check nach dem Rennen hinten nicht den erforderlichen Mindest-Reifendruck von 1,4 bar auf.

Speed-Up-Besitzer Luca Boscoscuro, ein ehemaliger 250-ccm-Europameister und späterer Gilera-Teamchef (mit Weltmeister Marco Simoncelli), hat zwar Berufung eingelegt, aber ob dieses Ergebnis noch einmal umgedreht wird, ist fraglich.

Boscoscuro trat gleich 2010 in der ersten Moto2-Saison mit der neuen Marke Speed-up als Hersteller auf. Damals sagte man ihm nach, er habe seine ausgezeichneten Connections zu Ingenieuren der Piaggio Group genützt und deshalb über Konstruktionspläne der Moto2-Aprilia verfügt, ein Projekt, das im November 2009 überraschend gestoppt worden war. Die Italiener wollten plötzlich nicht mehr mit dem Honda CBR600RR-Einheitsmotor um die Wette fahren.

Speed-up ist also von Beginn an in der neuen Mittelgewichtsklasse dabei, 2019 wird neben Jorge Navarro auch der Moto3-WM-Zweite Fabio Di Giannantonio auf der Speed-up sitzen. Navarro verlor bei den ersten großen IRTA-Tests mit den 765-ccm-Dreizylinder-Triumph-Motoren in Jerez nur 0,6 sec auf die Bestzeit, er landete auf Platz 6.

Nur in einer Moto2-Saison war nichts von Speed-up zu sehen – 2011. Denn für 2010 hatte «Boscos» die Motorräder aus Zeitmangel bei FTR in England bauen lassen, und als er 2012 mit den eigenen Bikes auftauchte, gab es aus England Plagiatsvorwürfe, die der Speed-up-Chef zwar bestritt, aber er setzte die Maschinen trotzdem unter der Bezeichnung FTR ein, um einem langwierigen Rechtsstreit aus dem Weg zu gehen.

Seit Jahren wechselt Speed-up während der Saison bei den Hauptsponsoren ab, es wird meist zwischen sechs unterschiedlichen Firmen und Designs hin- und hergewechselt. «So trifft es mich nicht so hart, wenn ein Sponsor raussteigt», gibt Boscoscuro zu bedenken.

Erfolgsbilanz
 
 
Die acht Siege von Speed-up

2010
Mugello (Iannone)
Assen (Iannone)
Aragón (Iannone

2012
Catalunya (Iannone)
Mugello (Iannone)

2014
Assen (West)

2015
Austin (Sam Lowes)

2018
Catalunya (Quartararo)

Konstrukteurs-WM

2010 Platz 3 mit 322 Punkten
2012 Platz 3 mit 194 Punkten
2013 Platz 3 mit 143 Punkten
2014 Platz 4 mit 121 Punkten
2015 Platz 2 mit 209 Punkten
2016 Platz 2 mit 136 Punkten
2017 Platz 4 mit 117Punkten
2018 Platz 3 mit 142 Punkten

Kombinierte Jerez-Zeiten vom 23., 24. und 25. November

1. Marini, Kalex, 1:41,524 min
2. Lowes, Kalex, + 0,268 sec
3. Alex Márquez, Kalex, + 0,377
4. Gardner, Kalex, + 0,467
5. Baldassarri, Kalex, + 0,511
6. Navarro, Speed-up, + 0,672
7. Schrötter, Kalex, + 0,717
8. Fernandez, Kalex, + 0,740
9. Nagashima, Kalex, + 0,758
10. Vierge, Kalex, + 0,781
11. Bulega, Kalex, + 0,787
12. Lüthi, Kalex, + 0,873
13. Binder, KTM, + 0,941
14. Manzi, MV Agusta, + 1,219
15. Corsi, Kalex, + 1,258
16. Di Giannantonio, Speed-up, + 1,288
17. Bastianini, Kalex, + 1,351
18. Odendaal, NTS, + 1,356
19. Locatelli, Kalex, + 1,364
20. Tulovic, KTM, + 1,392
21. Pawi, Kalex, + 1,488
22. Aegerter, MV Agusta, + 1,599
23. Martin, KTM, + 1,837
24. Pratama, Kalex, + 1,981
25. Bezzecchi, KTM, + 2,128
26. Lecuona, KTM, + 2,129
27. Chantra, Kalex, + 2,376
28. Dixon, KTM, + 2,624
29. Öttl, KTM, + 2,683
30. Bendsneyder, NTS, + 3,040
31. Cardelús, KTM, + 3,279

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Fabio «DIGGIA» Di Giannantonio beim Moto2-Test in Jerez im November 2018 © Fitti Weisse Fabio «DIGGIA» Di Giannantonio beim Moto2-Test in Jerez im November 2018 Luca Boscoscuro © Gold & Goose Luca Boscoscuro
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Marc VDS - Saisonstart Interview mit Alex Márquez und Xavi Vierge

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Servus Sport aktuell

Di. 26.03., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 26.03., 19:30, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Di. 26.03., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 26.03., 21:40, Motorvision TV


Motorsport

Di. 26.03., 22:00, Eurosport


Racing Files

Di. 26.03., 22:10, Motorvision TV


Super Karpata 2018, Highlights

Di. 26.03., 22:15, ORF Sport+


Top Speed Classic

Di. 26.03., 22:35, Motorvision TV


Rallye

Di. 26.03., 23:00, Eurosport


Rückspiegel

Di. 26.03., 23:30, Motorvision TV


Zum TV Programm
9