Moto2

Lukas Tulovic versteigert Lederkombi für guten Zweck

Von - 30.12.2018 16:51

Der deutsche Moto2-WM-Rookie Lukas Tulovic gibt seine Lederkombi her, mit der er in der Spanischen Superstock-600-Meisterschaft in Jerez gewann. Die gesamten Einnahmen werden der Kinderkrebshilfe übergeben.

Lukas Tulovic hat sich zum Jahresende noch etwas Besonderes überlegt: «Kinder zu unterstützen ist für mich eine Herzenssache. Deshalb versteigere ich meine Sieger-Kombi aus der Spanischen Stock-600-Meisterschaft. Alle Einnahmen werden zu 100 Prozent an die Kinderkrebshilfe weitergegeben», kündigte er auf seiner Facebook-Seite an.

Die Mithos-Lederkombi wurde für das Talent aus Eberbach maßgeschneidert (er wiegt 69 kg und ist 1,85 m groß) und kam 2018 in der Spanischen Superstock-600-Meisterschaft zum Einsatz, wo «Tulo» führ das Team Wimu Yamaha CNS antrat. Beim letzten Rennen der Saison in Jerez fuhr er damit zum Sieg. Auf Wunsch signiert Tulovic das Sammlerstück natürlich auch.

Der 18-Jährige startet 2019 auf der KTM des Kiefer Racing Teams in seine erste volle Moto2-WM-Saison, nachdem er bereits im Mai bei den Grand Prix in Jerez und Le Mans den verletzten Dominique Aegerter ersetzt hatte. Das WM-Finale in Valencia bestritt er außerdem auf der Suter des Forward-Teams (als Ersatz für Stefano Manzi). Die CEV-Repsol-Moto2-EM 2018 beendete der Deutsche als Gesamt-Achter.

Die Auktion endet am 9. Januar 2019. Interessierte Fans können ihr Angebot auf Ebay abgeben.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Lukas Tulovic siegte in Jerez in der Spanischen Superstock-600-Meisterschaft © PBME Lukas Tulovic siegte in Jerez in der Spanischen Superstock-600-Meisterschaft
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Astra Honda Racing Team - Dimas Ekky im Portrait

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Do. 24.01., 12:05, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 24.01., 12:10, SPORT1+


SPORT1 News

Do. 24.01., 12:25, SPORT1+


Made in....

Do. 24.01., 14:20, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 24.01., 14:25, SPORT1+


SPORT1 News

Do. 24.01., 14:40, SPORT1+


High Octane

Do. 24.01., 16:10, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 24.01., 18:15, SPORT1+


SPORT1 News

Do. 24.01., 18:15, SPORT1+


Formel E 2018/2019

Do. 24.01., 18:45, ORF Sport+


Zum TV Programm
27