Moto2

Intact GP: Autogramme von Schrötter, Lüthi & Raffin

Von - 24.01.2019 17:11

Das deutsche Moto2-Team Dynavolt Intact GP stellt sich am 24. Februar auf der SWISS-MOTO in Zürich vor. Mit dabei ist neben Marcel Schrötter und Tom Lüthi auch Jesko Raffin, der im neuen MotoE-Weltcup antritt.

Für Dynavolt Intact GP fällt der Startschuss in die Saison 2019 auf der größten Schweizer Motorradmesse: Die diesjährige Teampräsentation findet am 24. Februar auf der SWISS-MOTO in Zürich statt (Halle 1, Stand C02-C04). Ab 13 Uhr enthüllen Marcel Schrötter und Tom Lüthi ihre 2019er-Rennmaschine von Chassis-Hersteller Kalex Engineering, ausgestattet mit dem neuen 765ccm-starken Triumph-Motor.

Schrötter stand 2018 in Misano erstmals auf dem Podest und hat sich für die kommende Saison viel vorgenommen: «Das Ziel wird sein, um die Meisterschaft mitzukämpfen. Dass wir konstant sind, das wissen wir. Wir müssen aber den Schritt schaffen, öfter aufs Podium zu fahren», unterstrich der Deutsche vor kurzem im Interview mit SPEEDWEEK.com.

Sein schweizer Teamkollege will nach einem punktlosen MotoGP-Jahr wieder in die Erfolgsspur zurückfinden: Immerhin hat Lüthi schon elf Moto2-GP-Siege auf dem Konto (16 insgesamt).

Mit Jesko Raffin schickt das Dynavolt Intact GP-Team 2019 einen weiteren schnellen Schweizer ins Rennen: Auf der SWISS-MOTO stellt er sein zukünftiges Elektro-Bike «Energica Ego Corsa» vor, mit dem er im erstmals ausgetragenen «FIM Enel MotoE World Cup» antreten wird.

Die Fans der Rennfahrer dürfen sich freuen: Von 14.00 bis 14.45 Uhr stehen alle Fahrer für Autogramme zur Verfügung. Moderiert wird die Teampräsentation übrigens von Edgar Mielke und Alex Hofmann.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 - Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Team Launch Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Di. 19.02., 12:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 13:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 15:50, SPORT1+


High Octane

Di. 19.02., 15:55, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 19.02., 17:45, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Di. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 19.02., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 19:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 20:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 19.02., 20:55, Motorvision TV


Zum TV Programm
27