Moto2

Moto2-WM: Kalex dominiert weiter, KTM rückt näher

Von - 27.01.2019 10:08

Kalex gewann 2018 zum sechsten Mal in Serie in der Moto2 die Fahrer- und Marken-WM. KTM landete aber sechs Siege und schaffte mit Oliveira und Binder die WM-Ränge 2 und 3.

In der seit 2010 existierenden Moto2-WM-Klasse hat bisher nur Johann Zarco seinen Titel erfolgreich verteidigt. Die meisten Moto2-Siege hat Marc Márquez errungen, bei den Marken führt Kalex mit sechs Konstreuktreur-WM-Titeln souverän.

Bis zum Sieg von Red Bull KTM-Pilot Miguel Oliveira beim Australien-GP in Phillip Island im Oktober 2017 war Kalex seit 49 Rennen lang nicht mehr besiegt worden. Das entspricht Erfolge der längsten Siegesserie eines Konstrukteurs in der GP-Geschichte seit 1949 dar.

Zuvor hatte diesen Rekord KTM in der Moto3-Klasse gehalten – mit 27 Siegen hintereinander saisonübergreifend 2013 und 2014.

2010, in der Debütsaison der neuen Moto2-Klasse mit den 600-ccm-Einheitsmotoren von Honda erlebten die Fans noch eine Vielzahl von Chassis-Herstellern. Und mit Moriwaki (7 Siege), Speed-up (3 Siege), Tech3, Suter, Motobi und FTR feierten nicht weniger als sechs Firmen GP-Siege, wobei hinter Motobi die japanische Firma TSR steckte; Motobi hatte nur die Namensrechte für drei Jahre erworben.

Zum Vergleich: 2015 räumte Kalex 17 von 18 Siegen ab, 2016 sogar alle 18 Siege, auch 2017 konnte Kalex bis zum Australien-GP kein anderer Hersteller ins Handwerk pfuschen.

Aber: Schon auf dem Sachsenring 2017 verpasste Red Bull-KTM-Pilot Miguel Oliveira den Sieg gegen Franco Morbidelli nur um 0,065 Sekunden!

2014 gelangen immerhin noch drei Herstellern GP-Siege in der Moto2-Klasse: Kalex, Suter und Speed-up. Und 2018 war es nicht anders: Kalex räumte 11 Siege ab, KTM 6, Speed-up triumphierte mit Fabio Quartararo in Catalunya, sein zweiter Sieg in Motegi wurde ihm aberkannt, weil im Hinterreifen der vorgeschriebene Reifendruck von 1,4 bar unterschritten wurde.

Die Siegesserie von Kalex mit 49 Erfolgen dauerte dann von Texas am 12. April 2015 (damals siegte Sam Lowes auf Speed-up) bis zum 22. Oktober 2017.

Bisher haben in der Moto2-Klasse seit 2010 immerhin 158 WM-Rennen stattgefunden. Kalex hat davon nicht weniger als 96 davon gewonnen.

Nach neun Honda-Jahren werden 2019 in der Moto2-WM erstmals die 765-ccm-Dreizylinder-Triumph-Motoren eingesetzt.

Die Moto2-Sieger 2010

Toni Elias, Moriwaki (7)
Andrea Iannone, Speed-up (3)
Shoya Tomizawa, Suter, (1)
Yuki Takahashi, Tech3 (1)
Roberto Rolfo, Suter (1)
Stefan Bradl, Suter (1)
Alex De Angelis, Motobi, (1)
Karel Abraham, FTR (1)

Die Moto2-Sieger 2011

Stefan Bradl, Kalex, (4)
Marc Márquez, Suter (7)
Andrea Iannone, Suter (3)
Alex De Angelis, Motobi (1)
Tom Lüthi, Suter (1)
Michele Pirro, Moriwaki (1)

Die Moto2-Sieger 2012

Marc Márquez, Suter (9)
Pol Espargaró, Kalex (4)
Andrea Iannone, Speed-up (2)
Tom Lüthi, Suter (1)
Alex De Angelis, FTR (1)

Die Moto2-Sieger 2013

Pol Espargaró, Kalex (6)
Scott Redding, Kalex (3)
Nico Terol, Suter (3)
Mika Kallio, Kalex (1)
Tito Rabat, Kalex (3)
Jordi Torres, Suter (1)

Die Moto2-Sieger 2014

Tito Rabat, Kalex (7)
Mika Kallio, Kalex (3)
Maverick Vinales, Kalex (4)
Anthony West, Speed-Up (1)
Dominique Aegerter, Suter (1)
Tom Lüthi, Suter (2)

Die Moto2-Sieger 2015

Johann Zarco, Kalex (8)
Tito Rabat, Kalex (3)
Jonas Folger, Kalex (2)
Alex Rins, Kalex (2)
Sam Lowes, Speed-up (1)
Xavier Siméon, Kalex (1)
Tom Lüthi, Kalex (1)

Die Moto2-Sieger 2016

Johann Zarco, Kalex (7)
Tom Lüthi, Kalex (4)
Sam Lowes, Kalex (2)
Alex Rins, Kalex (2)
Jonas Folger, Kalex (1)
Takaaki Nakagami, Kalex (1)
Lorenzo Baldassarri, Kalex (1)

Die Moto2-Sieger 2017

Franco Morbidelli, Kalex (8)
Alex Márquez, Kalex (3)
Miguel Oliveira, KTM (3
Tom Lüthi, Kalex (2)
Mattia Pasini, Kalex (1)
Takaaki Nakagami, Kalex (1)

Die Moto2-Sieger 2018

Francesco Bagnaia, Kalex (8)
Brad Binder, KTM (3)
Miguel Oliveira, KTM (3)
Fabio Quartararo, Speed-up (1)
Mattia Pasini, Kalex (1)
Luca Marini, Kalex (1)
Lorenzo Baldassarri, Kalex (1)

Die Fahrer-Wekltmeister in der Moto2 seit 2010

2010 Toni Elias, Moriwaki
2011 Stefan Bradl, Kalex
2012 Marc Márquez, Suter
2013 Pol Espargaró, Kalex
2014 Tito Rabat, Kalex
2015: Johann Zarco, Kalex
2016: Johann Zarco, Kalex
2017: Franco Morbidelli, Kalex
2018: Francesco Bagnaia, Kalex

Die 158 Moto2-Hersteller-Siege seit 2010

Kalex (96)
Suter (32)
Moriwaki (8)
Speed-up (8)
KTM (9)
FTR (2)
Motobi (2)
Tech3 (1)

Die Marken-WM-Titel

Kalex 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018
Suter 2010, 2011, 2012

Alle 158 Moto2-GP-Siege nach Fahrern seit 2010
Marc Márquez (16)
Johann Zarco (15)
Tito Rabat (13)
Pol Espargaró (10)
Tom Lüthi (11)
Andrea Iannone (8)
Francesco Bagnaia (8)
Toni Elias (7)
Franco Morbidelli (8)
Miguel Oliveira (6)
Stefan Bradl (5)
Mika Kallio (4)
Maverick Viñales (4)
Alex Rins (4)
Scott Redding (3)
Nico Terol (3)
Alex De Angelis (3)
Jonas Folger (3)
Sam Lowes (3)
Alex Márquez (3)
Brad Binder (3)
Takaaki Nakagami (2)
Mattia Pasini (2)
Lorenzo Baldassarri (2)
Shoya Tomizawa (1)
Yuki Takahashi (1)
Jules Cluzel (1)
Karel Abraham (1)
Michele Pirro (1)
Roberto Rolfo (1)
Anthony West (1)
Jordi Torres (1)
Dominique Aegerter (1)
Xavier Siméon (1)
Luca Marini (1)
Fabio Quartararo (1)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die Weltmeister Bagnaia, Márquez und Martin © Fitti Weisse Die Weltmeister Bagnaia, Márquez und Martin Spannende Rennen: Bagnaia 2018 in Australien gegen Oliveira (44) © Gold & Goose Spannende Rennen: Bagnaia 2018 in Australien gegen Oliveira (44)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 - Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Team Launch Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 13:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 15:50, SPORT1+


High Octane

Di. 19.02., 15:55, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 19.02., 17:45, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Di. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 19.02., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 19:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 20:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 19.02., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
28