Moto2

Applaus für Kalex: 100. GP-Sieg beim Katar-GP

Von - 14.03.2019 10:28

Kalex hat in Losail am Sonntag dank Lorenzo Baldassarri den 97. Moto2-GP-Sieg errungen. Dazu kommen drei GP-Triumphe in der Moto3. Ganz im Stillen hat also Kalex den 100. GP-Sieg errungen.

Die Mannschaft von Kalex engineering hat die neuen 2019-Maschinen für die Teams schon im November ausgeliefert, damit in Jerez die 2019-Bikes mit den 765-ccm-Triumph-Dreizylinder-Motoren ausprobiert werden konnten. Vorher hatte Jonas Folger die Prototypen bereits in Aragón, Brünn und Valencia getestet.

Und inzwischen haben die Motorräder der Kalex-Gründer Alex Baumgärtel und Klaus Hirsekorn, aus deren Vornamen sich der Markenname KALEX ableitet, ohne großen Trubel in Katar den 100. GP-Sieg gefeiert. Dazu hat Kalex die Konstrukteurs-WM in der Moto2 zuletzt zum sechsten Mal hintereinander seit 2013 gewonnen. Parallel dazu sechs Fahrer-WM-Titel, dazu kommt noch die Fahrer-WM mit Stefan Bradl 2011.

Kalex wird auch nach diesem Geschäftsjahr fast alle Moto2-Kundenteams für 2019 behalten. KTM gewann zwar das Ángel Nieto-Team dazu, aber die Spanier fehlten in den letzten vier Jahren in der Moto2. Und auch der neue KTM-Partner Tech3 ist nicht bei Kalex abgesprungen, sondern hat seit 2010 immer die Eigenbau-Maschine Mistral 610 eingesetzt. Nur das Marinelli Snipers fällt weg, weil Sponsor Marinelli aufhört und Fenati gesperrt wurde, und Tascaracing reduziert das Team auf einen Fahrer (Corsi).

Kalex beliefert 2019 insgesamt sieben Zwei-Fahrer-Teams und dazu Petronas, Tascaracing und Federal Oil Gresini mit je einem Fahrer, also treiben sich 17 Bikes aus Bobingen im Feld herumt.

Jonas Folger wird in diesem Jahr übrigens nicht mehr für Kalex testen. «Wir haben als Hersteller keine privaten Tests mehr, und während der Saison darf als Hersteller nicht getestet werden. Nur mit den Teams», sagt Baumgärtel.

Vom Sam Lowes-Sieg auf Speed-up 2015 in Texas bis zum Oliveira/KTM-Triumph in Australien 2017 hat Kalex nicht weniger als 49 WM-Läufe am Stück gewonnen.

Eigentlich riss damals die Serie schon in Misano 2017 durch Aegerter/Suter ab, aber nach dem Ölskandal wurde der Schweizer auf Suter disqualifiziert und Lüthi auf Kalex zum Sieger ausgerufen.

«Das wären 46 Siege gewesen. Die Zahl 46 kann man sich im GP-Paddock leichter einprägen», meinte damals Kalex-Mitgründer Klaus Hirsekorn, der das K zum Firmennamen besteuert, Baumgärtel hingegen das ALEX.

In Indianapolis, Brünn und Aragón 2012 wurden mit der Kalex-KTM durch Jonas Folger (2x) und Luis Salom (Aragón) drei GP-Siege in der Moto3-WM errungen.
Dass ausgerechbnet Lorenzo Baldassarri aus dem Pons-Team für den ersten 100. GP-Sieg gesorgt hat, weckt bei Baumgärtel und Hirsekorn Emotionen. Sito Pons hat nämlich 2010 als erster und einziger Teambesitzer an dieses wagemutige Projekt geglaubt – und damals die WM mit Sergio Gadea und Axel Pons exklusiv auf Kalex bestritten.

Die bisher 97 Moto2-GP-Siege von Kalex:

2019: 1
2018: 11
2017: 15
2016: 18
2015: 17
2014: 14
2013: 13
2012: 4
2011: 4

Übrigens: Kalex hat am 20. März 2011 in Katar mit Stefan Bradl den ersten GP-Sieg gefeiert.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Rennen in Katar: Sieger Baldassarri vor den drei Kalex-Kollegen Schrötter, Lüthi und Gardner © Gold & Goose Rennen in Katar: Sieger Baldassarri vor den drei Kalex-Kollegen Schrötter, Lüthi und Gardner Sieger Lorenzo Baldassarri © Gold & Goose Sieger Lorenzo Baldassarri So fing alles an: Kalex-Vorstellung beim Valencia-GP 2009 mit Sito Pons (re.) © Gold & Goose So fing alles an: Kalex-Vorstellung beim Valencia-GP 2009 mit Sito Pons (re.)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Marc VDS - Saisonstart Interview mit Alex Márquez und Xavi Vierge

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

So. 26.05., 22:30, Eurosport


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 26.05., 22:30, Eurosport 2


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

So. 26.05., 23:00, Sport1


Superbike: British Championship

So. 26.05., 23:00, Eurosport 2


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 26.05., 23:30, Sport1


Rallye: FIA-Europameisterschaft

So. 26.05., 23:30, Eurosport 2


car port

Mo. 27.05., 01:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Mo. 27.05., 01:45, Sky Sport 2


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 27.05., 03:30, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 27.05., 03:50, DMAX


Zum TV Programm
12