Moto2

Tom Lüthi (Kalex/8.): «Zuversicht nicht gefährdet»

Von - 04.05.2019 18:02

Tom Lüthi aus dem Dynavolt-Intact-GP-Team wird am Sonntag im Moto2-Rennen in Jerez vom achten Startplatz losfahren.

«Das ist kein Drama für mich», erklärte der Schweizer, der nach einem schwierigen Jahr 2018 in der MotoGP-Klasse glorreich in die Moto2 zurückgekehrt ist und in Texas als Sieger auf dem Podest stand. «Im Qualifying haben wir einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Aber alle liegen sehr eng beieinander und ich stehe morgen auf dem achten Platz.»

«Das ist schade, aber das Positive ist, dass wir mit dem Motorrad immer noch nicht da sind, wo wir hin müssen. Es fehlt noch ein Stück bei der Abstimmung. Dann kann ich auch risikofreier ans Limit pushen», meinte der Texas-Sieger und WM-Dritte. «Wir werden jetzt genau analysieren, woran das liegt. Danach werden wir bis morgen noch einen Schritt nach vorne machen.»

Tom Lüthi, Moto2-Vizeweltmeister 2016 und 2017, hat mit dem letzten Sektor zu kämpfen. «Wenn dieser Abschnitt besser wird, verbessern wir auch den Rest der Strecke. Was uns noch fehlt, ist die ideale Balance des Motorrads, aber dieses Problem werden wir bis zum Rennen lösen. Es war mein Ziel, aus der ersten oder zweiten Startreihe loszufahren. Jetzt stehe ich in der dritten. Aber die Zuversicht verliere ich deshalb nicht.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Barcelona - Marc VDS Preview mit Vierge und Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Top Speed Classic

Di. 16.07., 13:40, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin

Di. 16.07., 14:55, SPORT1+


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Di. 16.07., 15:20, SPORT1+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 15:30, Eurosport 2


High Octane

Di. 16.07., 15:55, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 16:00, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

Di. 16.07., 16:00, SPORT1+


car port

Di. 16.07., 16:15, Hamburg 1


Superbike: Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 16:30, Eurosport 2


FIA Formel E Saisonfinale, Highlights aus New York

Di. 16.07., 16:30, ORF Sport+


Zum TV Programm
39