Moto2

Assen: Zwei MV Agusta in die Top-10 nach vorn gespült

Von - 01.07.2019 16:04

Durch insgesamt elf Stürze und Ausfälle kamen die beiden MV-Agusta-Piloten Stefano Manzi und Dominique Aegerter im Moto2-Grand-Prix in Assen zu ihrem besten Saisonergebnis.

Nur 18 der 29 Moto2-Piloten sahen nach 24 Runden auf dem TT Circuit in Assen die Zielflagge, Augusto Fernandez (Kalex) gewann seinen ersten Grand Prix, Brad Binder (KTM) wurde Zweiter und Rossi-Halbbruder Luca Marini (Kalex) Dritter.

Die beiden MV-Agusta-Piloten Stefano Manzi und Dominique Aegerter überraschten mit den Plätzen 7 und 9, in der Startaufstellung waren sie nur 29. und 19.

Manzi musste vom letzten Startplatz losfahren, weil er im ersten freien Training den Indonesier Dimas Ekky Pratama abgeräumt hatte.

«Das war meine beste Startposition», hielt Aegerter fest. «Als Neunter ins Ziel zu kommen, ist großartig für uns. Ich muss auch Stefano zu seinem Rennen gratulieren. Dieses Ergebnis zeigt, dass sich die ganze Arbeit lohnt, die Lücke wird kleiner.»

Manzi verlor 13,183 sec auf Sieger Fernandez, Aegerter 19,792 sec.

Das umstrittene Team von Giovanni Cuzari braucht dringend Lichtblicke. Die Anzahl der Moto2-Fahrer soll für 2020 reduziert werden, problematische Teams werden von WM-Promoter Dorna ausgesiebt. Forward hat nach der Saison 2015 schon die beiden MotoGP-Plätze verloren, nachdem Teambesitzer Cuzari in der Schweiz vier Wochen lang in Untersuchungshaft saß. Immer wieder werden Meldungen über die triste Zahlungsmoral von Cuzari offenkundig.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Barcelona - Marc VDS Preview mit Vierge und Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Formula Drift Championship

Mi. 17.07., 21:25, Motorvision TV


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 17.07., 21:30, Eurosport 2


Monster Jam Championship Series

Mi. 17.07., 21:50, Motorvision TV


Pannonia Carnuntum Rallye, Highlights

Mi. 17.07., 23:45, ORF Sport+


car port

Do. 18.07., 01:45, Hamburg 1


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 18.07., 02:20, Motorvision TV


Streetwise - Das Automagazin

Do. 18.07., 03:30, Motorvision TV


car port

Do. 18.07., 03:45, Hamburg 1


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Do. 18.07., 04:50, SPORT1+


High Octane

Do. 18.07., 05:10, Motorvision TV


Zum TV Programm
44