Moto2

Marcel Schrötter: Besuch von Julian Nagelsmann

Von - 08.07.2019 15:25

Dynavolt-IntactGP-Star Marcel Schrötter durfte sich auf dem Sachsenring über einen ganz besonderen Gratulanten freuen. Er bekam Besuch von RB-Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann.

Der deutsche Kalex-Fahrer Marcel Schrötter geht als WM-Fünfter der so hart umkämpften Moto2-Klasse in die verdiente Sommerpause. Schrötter hat bisher 97 Punkte gesammelt. Sein Schweizer Teamkollege Tom Lüthi (32) ist aktuell WM-Zweiter. Gemeinsam sorgen die beiden Asse dafür, dass mit der Dynavolt-IntactGP-Truppe um die Masterminds Stefan Keckeisen, Wolfgang Kuhn und Jürgen Lingg erstmals seit Einführung der Serie ein rein deutsches Team die Mannschaftswertung in der Sommerpause anführt.

Schrötter (26), der auf seinem Helm eigens die Botschaft «Home Sweet Home» lackiert hatte und mit einem Stand mit seiner neuen #23-Kollektion im Fan-Village präsent war, kassierte auf dem Sachsenring mit Platz 3 den verdienten Lohn für seine akribische Arbeit der vergangenen Wochen mit seinem Südtiroler Crew-Chief Patrick Mellauner und dessen Landsmann Thomas Wegscheider.

Seit dem Europa-Auftakt in Jerez war es eher durchwachsen gelaufen für den Pflugdorfer. Das Gesamtbild passte somit mehr als perfekt zusammen, denn sein Helm-Partner HJC ist zudem auch der Namen-Sponsor des deutschen Grand Prix.

Ein besonderer Schrötter-Gratulant mitten im kochenden Tollhaus Sachsenring war am Sonntag (bei 91.000 Zuschauern) der neue RB Leipzig-Coach Julian Nagelsmann (31).

Hintergrund: Schrötter und Nagelsmann sind unweit voneinander aufgewachsen und kennen sich seit vielen Jahren. Nagelsmann kickte in dieser Zeit gemeinsam mit Schrötters älterem Bruder in einem regionalen Nachwuchsteam. Dort war auch der «kleine» Marcel somit stets mit von der Partie.

Nagelsmann war am Sonntag Gast von Red Bull, er traf aber erst nach dem Moto2-Rennen ein und sorgte dann für eine gelungene Überraschung für Schrötter. Der RB-Leipzig-Coach schaute in der MotoGP-Startaufstellung später auch noch bei Weltmeister Marc Márquez (26) vorbei.

Zur Erinnerung: Márquez hatte im Mai im Rahmen des vorletzten Bundesliga-Spieltages bei der Schlager-Partie von RB Leipzig gegen Bayern München mit seiner Repsol-Honda eine Demo-Fahrt in der Bullen-Arena absolviert und für Aufsehen gesorgt.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 15.10., 15:25, Motorvision TV
Classic Ride
Di. 15.10., 15:55, Motorvision TV
Made in....
Di. 15.10., 17:00, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 15.10., 17:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 18:30, Eurosport
Formel E
Di. 15.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 15.10., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 19:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 15.10., 19:35, Eurosport
Rallye
Di. 15.10., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
zum TV-Programm