Moto2

Nach Folger und Smith: Norrodin auf Petronas-Kalex

Von - 03.09.2019 08:30

Die Liste der Ersatzleute bei Petronas Sprinta verlängert sich um einen weiteren Namen: Weil Khairul Idham Pawi verletzungsbedingt auch im Moto2-Rennen von Misano fehlen wird, übernimmt Adam Norrodin seine Kalex.

Khairul Idham Pawi (20) fällt nach der zweiten Operation am kleinen Finger der rechten Hand, die vor zehn Tagen vorgenommen worden ist, auch für den Misano-GP am 15. September aus. Nachdem der Malaysier sich bereits im Mai in Jerez verletzt hatte, übernahm zunächst Mattia Pasini seinen Platz bei Petronas Sprinta. Weil sich der Italiener bei einem Trainingsunfall das Schlüsselbein brach, bekam Jonas Folger die Chance auf ein Renncomeback: Der Deutsche bestritt fünf Grand Prix (Barcelona, Assen, Sachsenring, Brünn und Spielberg), ehe er sich entschied, auf weitere Renneinsätze in dieser Saison zu verzichten. In Silverstone saß mit Bradley Smith schließlich ein weiterer ehemaliger MotoGP-Pilot auf der Moto2-Kalex des Rennstalls aus Malaysia.

Für den Grand Prix von San Marino wurde mit Adam Norrodin kein unbekannter Ersatzmann gefunden: Der Malaysier war von 2016 bis 2018 für Petronas Sprinta in der Moto3-WM im Einsatz. In der laufenden Saison startet er für das hauseigene SIC Junior Team in der Moto2-EM, in Misano wird er erstmals auf eine Moto2-Maschine mit dem neuen 765-ccm-Triumph-Motor steigen.

«Es ist schade, dass KIP [Khairul Idham Pawi] nicht in der Lage ist, schon wieder Rennen zu fahren, aber ich bin wirklich glücklich, dass ich diese Chance bekomme. Es ist wie ein wahr gewordener Traum. Etwas ist neu, das ich noch lernen muss, aber es wird interessant für mich – es ist ein neues Kapitel für meine Geschichte und ich muss Razlan und dem Team ein großes Dankeschön aussprechen, dass sie immer noch an mich glauben», kommentierte Norrodin.

«Es wird großartig sein, wieder in der Weltmeisterschaft zurück zu sein, weil ich den Druck und die Leute vermisst habe und wie sehr du dich dort an einem Wochenende verbesserst. Das Motorrad wird ein bisschen anders sein als das, woran ich gewohnt bin, aber ich freue mich darauf, es auszuprobieren. Mein Hauptziel für das Wochenende ist, das Motorrad zu fahren und kennenzulernen, um mich für die Zukunft vorzubereiten. Für mich ist es eine großartige Gelegenheit, aber ich hoffe gleichzeitig, dass sich KIP schnell erholt und in die WM zurückkehrt, um sein Potential zu zeigen», ergänzte der 21-jährige Ersatzmann.

«Eines unserer Ziele ist, Rennfahrer-Talente aus Malaysia zu ermutigen und zu fördern. Während sich Khairul Idham Pawi noch erholt, bietet sich die ideale Gelegenheit, Adam Norrodin eine Chance zu geben, die Moto2 auf WM-Niveau auszuprobieren», begründete Team Principal Razlan Razali die Entscheidung. «Wir hatten einige sehr ehrfahrene Fahrer als Ersatzleute, was uns unterschiedliches Feedback und unterschiedliche Perspektiven eingebracht hat und es dem Team ermöglicht, sich zu entwickeln. Diese Gelegenheit soll Adam dazu dienen, für die Zukunft zu wachsen und sich zu entwickeln.»

«In diesem Jahr ist Adam mit unserem Junior Team in der Moto2-EM unterwegs, wo er gute Fortschritte gezeigt hat», meinte Teamdirektor Johan Stigefelt, der aber auch weiß: «Es wird sicher schwierig, weil er keine Möglichkeit hatte, zu trainieren und den Triumph-Motor zu fahren – der sich stark vom Motorrad, das er jetzt fährt, unterscheidet. Aber er kennt die Strecke, das Team und das Level der Gegner, deshalb freuen wir uns darauf, ihn auf unserem Motorrad zu sehen. Es ist auch schön, wieder einen Fahrer aus Malaysia zu haben.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Barcelona - Marc VDS Preview mit Vierge und Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - DTM

Mo. 16.09., 23:55, SPORT1+


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin

Di. 17.09., 03:00, SPORT1+


Streetwise - Das Automagazin

Di. 17.09., 03:30, Motorvision TV


High Octane

Di. 17.09., 05:05, Motorvision TV


car port

Di. 17.09., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 17.09., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 17.09., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit Puls 4 News

Di. 17.09., 06:00, Sat.1


Report

Di. 17.09., 06:10, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 07:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
46