Moto2

Jordi Torres: 2015 in der Moto2? Oder Superbike-WM?

Von - 30.10.2014 05:42

Jorge Martinez sperrt sein Mapfre-Moto2-Team zu, der 27-jährige Spanier Jordi Torres muss sich ein neues Team suchen. Dem Absteiger droht die Verbannung in die Superbike-WM.

Der Spanier Jordi Torres hat 2013 beim Mapfre-Aspar-Moto2-Team auf der Suter den Sachsenring-GP gewonnen, er war dann WM-Zehnter, beim Saisonfinale glänzte er in Valencia noch mit Platz 2. Er brachte es im Vorjahr auf erstaunliche 128 WM-Punkte.

In der Saison 2014 hat Torres auf der Suter MMX2 des Mapfre-Aspar-Teams ziemlich versagt, er kommt als WM-Siebzehnter nach Valencia – und hat erst 52 Punkte erbeutet. Zwei achte Ränge sind die besten Ergebnisse in diesem Jahr

Teambesitzer Jorge «Aspar» Martinez sperrt das Moto2-Team nach dieser enttäuschenden Saison zu. Mangels vielversprechender Fahrer konzentriert sich der vierfache Weltmeister lieber auf die Klassen Moto3 (dort bildet er das offizielle Mahindra-Werksteam mit Francesco Bagnaia, Juanfran Guevara und Jorge Martin) und MotoGP, wo Nicky Hayden und Eugene Laverty eine Open-Honda im Drive-M7-Design fahren werden.

Jordi Torres (27) befindet sich immer noch auf Arbeitssuche.
Er unterhielt sich MotoGP-Teambesitzer Sacchi von IodaRacing, auch bei Avintia-Ducati hat sich Torres umgesehen, aber dort wird wieder Mike di Meglio fahren.

«Wir warten auf Antworten aus der Moto2- und aus der Superbike-WM», erklärte Torres-Manager Paco Sanchez gegenüber SPEEDWEEK.com. «Bei IodaRacing gibt es keien Aussicht auf sportliche Erfolge. Und bei Avintia scheint di Meglio wieder fix zu sein.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 - Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Team Launch Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.02., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.02., 21:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 21:35, SPORT1+


Jochen Rindt - Der erste Popstar der Formel

Fr. 22.02., 21:45, ORF 3


Rennlegenden - Taktiker

Fr. 22.02., 22:35, ORF 3


Rennlegenden - Alleskönner

Fr. 22.02., 23:20, ORF 3


car port

Fr. 22.02., 23:45, Hamburg 1


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Zum TV Programm
157